Oma des kleinen nimmt mich nicht erst, wer hat auch Erfahrung?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von luniva 03.09.06 - 08:43 Uhr

Guten morgen,
ich brauche mal eure hilfe,
bisher konnte ich meine fragen meistens durch mitlesen beantworten.
Wie regelt ihr das mit euren Kinder und den Omas?
Mit meiner Mutter und dem kleinen gibt es kein Problem sie macht alles so wie es möchte und mischt sich nicht ein und wenn ich was von ihr wißen möchte sagt sie mir wie sie es gemacht hat. Aber die Mutter von meinem Freund ist da ein Schwieriger fall. Sie erklärt mir immer sie habe ja auch zwei Kinder großgezogen und akzeptiert meine Erfahrungen mit dem kleinen nicht. Z. B. wenn ich zu ihr sage wenn er quengelt wird es ihm zu viel dann lege ihn, dann schläft er ein oder möchte alleine für sich spielen und sich bewegen und nicht rumgetragen werden. Sie trägt ihn die ganze Zeit rum und wundert sich warum sie ihn nicht beruhigen kann und er quengelt, wenn ich das was sage hört sie mir nicht zu oder es kommt eben der Kommentar wie oben schon geschrieben ich habe auch zwei kinder gehabt.
Und wenn man konkretter wird ist sie beleidigt.
Habe schon kein gutes Gfühl mehr wenn ich ihn dort lasse z. B. weil ich zum Rückbildungskurs gehe. Hinterher wenn ich ihn abhole habe ich jedesmal ein total überdrehtes und weinerliches Kind weil er nicht zur Ruhe kam.
Er ist zwar er erst 15. Wochen alt aber er hat seine festen Rituale und Ruhephasen die von ihm aus kommen und die braucht er dann ist er das ruhigste und zufriedenste Kind.
Und von ihr werden sie einfach nicht akzeptiert. Muss dazu sagen sie ist von Beruf Erzieherin.
Aber jedes Kind ist doch anderst und die Eltern kennen ihre Kinder immer noch am besten, oder?
Wäre über eure Anregungen und Erfahrung dankbar.
Grüße

Beitrag von niedliche1982 03.09.06 - 08:49 Uhr

Morgen

also ganz ehrlich, ich würd ihn einfach mitnehmen u. ihn nich mehr bei ihr lassen solange sie nicht verstehen will, das er seine ruhephasen braucht u. deswegen auf´m arm rumnörgelt!!!! würde ihr das erklären u. selbst wenn der komentar kommt... ich habe selber zwei kinder erzogen... oder ich bin erzieherin u. weiss wie das geht... würd ich glatt sagen .. mag alles ein aber auf die bedürfnisse von meine sohn gehst du nicht ein. sie wird beleidigt sein, sauer oder sonst was aber was hast du u. dein kleiner davon wenn er bei oma nur gestresst ist??? ;-)versuche ihr das nochmal in ruhe zu erklären u. ziehe dann deine konsequenzen.

Niedliche+Vanessa 16 wochen u. pennt #freu

Beitrag von luniva 03.09.06 - 08:53 Uhr

Danke, so denke ich eigentlich auch, aber ich will ihr eigenlich das Kind nich vorenthalten. Aber es stimmt es bringt so auch nichts. Ich werde es noch mal versuchen ihr zu erklären.

Gruß

Beitrag von murmi80 03.09.06 - 12:18 Uhr

Hallo

Oh dieses problem kenne ich,aber nicht mit der Schwiegermutter sonder mit der Oma von meinen Mann.Sie sagt immer gib Jan entlich mal was gescheites zu essen:-[Mein Kind ist schon 10 monate und bekommt doch schon Fanilienkost,also was will die,dachte ich mir immer#kratz,jetzthat sie gemeint ich soll mal meinen Kind was süsses geben,das will ich aber nicht.Und weil sie es nicht Akzeptiert und Respektiert,gehe ich nicht mehr zu ihr hin mit den kleinen.Und mein Mann Aktzeptiert das auch mein einstellung.

Lg Karin&Jan