Habe Angst, aleine zu sein

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von Trixi 03.09.06 - 08:58 Uhr

Meine Gefühle fahren gerade Achterbahn mit mir... Ich denke schon so lange über die trennung bzw. scheidung von meinem Mann nach und bring es einfach nicht übers Herz, dies auch durchzuziehen. Nach einem Streit klappt es mal wieder für ein bis zwei Wochen und dann fängt das Theater wieder an #schmoll Wir haben einen 1jährigen Sohn und ich bin wieder schwanger, ungewollt. Er kümmert sich nen Dreck um die Schwangerschaft und auch für seinen Sohn ist er sehr wenig da. Er geht lieber feiern, trinkt sehr gerne... Gestern war er so betrunken, das er das Bad vollgekotzt hat :-[ Sein Bruder und mein brudr mussten ihn in die Wohnung schleppen und haben ihn dann noch ins bett hiefen müssen, wo er sich nochmal bekotzt hat :-[ Ich bin stinkesauer auf ihn, somal heute ein Familientreffen bei uns ist und er niht in der Lage ist, aufzustehen... Ich ekel mich regelrecht vor ihm, wenn er getrunken hat:-( und er stellt mich dann für verklemmt und frigide hin, ich wäre ne Spaßbremse etc. Aber ich möchte nunmal vorrangig für mein Kind bzw. bald meine kinder da sein. Dem sollte man sich doch bewusst sein, wenn man Nachwuchs erwartet oder nicht#kratz Und wenn man nicht Vater werden möchte, sollte man doch ne Tüte drüberziehen...

Bin echt durch den Wind und weiß nicht mehr, was ich machen soll bzw. wie ich mich ihm gegenüber verhalten soll... Entschuldigt das Durcheinander in meinem Text. Hoffe, er wird erst wach, wenn die Verwandschaft schon da ist, dann habe ich einen Grund, ihn nicht anzumeckern#hicks

LG und einen schönen Sonntag
Trixi

Beitrag von Maren 03.09.06 - 09:24 Uhr

"Hoffe, er wird erst wach, wenn die Verwandschaft schon da ist, dann habe ich einen Grund, ihn nicht anzumeckern"
Wenn du so feige bist, wirst du wohl auch in 20 Jahren noch seine Kotze wegwischen, viel Spaß!

Beitrag von mona98 03.09.06 - 10:43 Uhr

Guten Morgen Trixi!!Sorry ,aber was ist das für ein Leben??Bist Du auch nur annährend glücklich??Die Antwort ist wohl klar!!Mensch Du und Deine KInder Ihr habt was Besseres verdient!!Du bist nicht alleine und DU hast die Verantwortung für die Kinder!!Wenn Du jemals glücklich werden willst DANN GEH!!!!Vielleicht wird der Angfang schwer ,aber schlimmer wie das was Du jetzt erlebst ist bestimmt nicht!!!Du glaubst gar nicht was Du schaffen kannst!!MeinEx war spielsüchtig ,es war nie Geld da ,gesoffen hat er auch .Ich habe mich nach der Geburt des 4.Kindes von ihm getrennt,wußte auch nicht was kommt aber ich wußte ,alles ist besser als das!!!!Erkundige Dich ,Du bekommst Unterstützung ,eventuell Caritas.Du bekommst dort Geld für Schwangerschaftssachen und Erstaustattung.Zur Not geh ins Frauenhaus ,dort hilft man Dir weiter.Mensch ,raff Dein letzte Bißchen Stolz zusammen und geh!!!!Nicht trotz der Kinder sondern FÜR sie damit sie später lernen wie man respekt-und liebevoll miteinander umgeht!!!Wenn du willst,meld Dich! Mona

Beitrag von kK 03.09.06 - 19:27 Uhr

Traurig, aber wahr dieser Mann ist nur eine zusätzliche Belastung (wahrschein die grösste überhaupt).

Es wird nicht besser werden mit Ihm...................höchstens noch schlimmer.
Ausserdem bist Du schon allein erziehend.
Ich hatte auch so ein Exemplar und auch ich hatte Angst davor allein zu sein, was völliger Quatsch war (da schon allein).

Jetzt bekommt Dein Nachwuchs nicht viel mit, aber später#heul
und willst Du das#kratz

ICH GLAUBE KAUM..... Ich glaube Du willst eine harmonische Beziehung, das wollte ich auch immer, aber vergiss es......, das wirst Du mit Ihm nicht haben.

>>>>Nach einem Streit klappt es mal wieder für ein bis zwei Wochen und dann fängt das Theater wieder an<<<< Das ist immer so#heul

Beitrag von susanday 03.09.06 - 20:09 Uhr

Hi Trixi,

na das ist ja keine Beziehung die Ihr da habt, das ist ein Zustand und zwar ein ganz schlimmer.So geht das keinesfalls weiter da muß was passieren.

Das er Dich als frigide und als Spaßbremse hinstellt, sollte Dich nicht weiter belasten denn Du weißt ja das das nicht so ist. Er weiß im Prinzip das sein Verhalten falsch ist, kann oder will es aber nicht eingestehen.

Man muß nicht immer, nur, ausschließlich stets und ständig für die Kinder da sein, das ist so nicht ganz richtig. Man muß auch mal Zeit zu zweit verbringen können, ohne Kinder, einfach mal raus, was anderes machen, Spaß haben. Das ist ganz wichtig damit man ausgeglichen und zufrieden ist. Nur muß man sich nicht dabei unbedingt den "Kanal zuziehen" und dann die ganze Bude vollgöbeln. Sowas geht gar nicht.

Es macht sicher Sinn zu versuchen diese Beziehung zu retten, schon alleine der Kinder wegen. Dazu braucht Ihr aber professionelle Hilfe das schafft Ihr nicht alleine. Eine Paartherapie macht in Eurem Fall durchaus Sinn. Wenn er sich dagegen sperrt und blockt, dann sehe ich auch nur noch die Trennung.

Denn eines stimmt, Dein zweits Kind ist noch nicht auf der Welt und Dein Sohn ist noch so klein, das er das alles gar nicht richtig mitbekommen wird. Je länger Du noch wartest, desto komplizierter und schwieriger wird das alles.

Also setzt dem Mann die Pistole auf die Brust, entweder Beratungsstelle oder Trennung. Da muß eine Entscheidung her und zwar flott.

Alles Gute
Susan