Brust aufs Stillen vorbereiten -- unangenehme Frage *rot-werd*

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von miranova 03.09.06 - 09:30 Uhr

Hallo ihr Lieben!

Ich bin in der 31.SSW und bereite meine Brust schon wie häufig empfohlen aufs Stillen vor.
Dabei halte ich mich an die üblichen Tips (zum Beispiel aus dem "Stillbuch").

Jetzt hab ich eine etwas unangenehme Frage. #hicks
Die Haut meiner Brustwarzen ist inzwischen richtig hart geworden! #schock So wie Hornhaut! #schock
Ist das normal?
Bzw. ist DAS der Sinn der Sache?
Soll ich meine Brust einfach in Ruhe lassen oder weiterhin die üblichen Vorbereitungsmethoden anwenden?
#kratz

Ich meine, wenn das hilft, keine entzündeten Brustwarzen zu bekommen, bin ich ja froh, mich stört es nicht, ich weiß nur einfach nicht, ob das so gehört/so okay ist? #gruebel

Ich hoffe ihr lacht mich jetzt nich aus #hicks, ist echt ne saublöde Frage,
trotzdem bin ich dankbar für eure Antworten! :-)

Herzlichen Gruß!
Ruth

Beitrag von taifunny 03.09.06 - 09:34 Uhr

Ich weiss ja nicht von wann Dein Stillbuch ist, aber die Brust "abzuhärten" wird heute nicht mehr empfohlen. Das brauchst DU auch nicht, weil die Brust beim richtigen Anlegen nicht wund wird. Such Dir lieber rechtzeitig eine Hebamme oder Stillberaterin, die nach der Entbindung jeden Tag zu Dir kommt und kontrolliert, ob das mit dem Anlegen klappt. Lass das mit der Abhärtung. Wenn Du pech hast, hst Du nach der Entbinung wunde Brüste und kannst gar nicht stillen. LG Sabine

Beitrag von sparrow1967 03.09.06 - 09:35 Uhr

Ich hab nix vorbereitet und man muss auch nix vorbereiten ;-). Laß das mal lieber sein- ist ja ne Qual.
Wenn du dein Kleines später richtig anlegst, dann gibts auch (selten) entzündete Brustwarzen.

Mach dich nicht verrückt und laß alles auf dich zukommen.

Alles Gute,

sparrow

Beitrag von miranova 03.09.06 - 09:47 Uhr

"Das Stllbuch" von Hannah Lothrop ist von 2006 (! ;-)).
Außer den Tips, wie man die Brust aufs Stillen vorbereiten kann, gibt es auf Seite 55 Tips zum "Abhärten" der Brustwarze (Keinen BH verwenden, Sonnenschein und die Brustwarze weiterhin beim Liebesspiel stimulieren).
ABER:
Darüber ist ein Absatz mit der Überschrift "Die Brustwarze geschmeidig halten"!!!!

Und was jetzt? Weiter keinen BH tragen oder Brustwarze geschmeidig halten???
#gruebel

Deshalb BIN ich doch so verwirrt und unsicher! #hicks

Beitrag von sparrow1967 03.09.06 - 12:01 Uhr

Laß es einfach;-) und warte ab.
Abhärten heißt ha nicht, sie auszutrocknen, sondern nur sie etwas unempfindlicher zu machen.
Ich halte diesen Tipp aber für ...hm...blöd #hicks- egal aus welchem guten Buch er stammt.


sparrow

Beitrag von sandryves 03.09.06 - 09:54 Uhr

ich habe meine brüste nicht vorbereitet,aber das harte ist normal.fühlt sich an wie leder,oder?
nach der ss kannst du was tun.malzbier trinken,radler.
mach dir aber keine gedanken,entweder es klappt,oder es klappt nicht.gegen die natur kannst du nichts machen...
gruss
sandryves

Sabrina+Yves Cedric(2)+#ei(28+2)

Beitrag von minimal2006 03.09.06 - 11:49 Uhr

Malzbier???

Was soll Malzbier, außer, daß es dick macht, denn bewirken...?
Sorry, aber mein Gyn hat es mir so gesagt!

Aufs stillen vorbereitet habe ich meine Brust auch nicht, habe aber acht Monate gestillt.
Beim richtigen anlgen geht das.

Habe jeden Tag einen Liter Milchbildungstee getrunken und viel stilles Wasser.

Liebe Grüße

Mini

Beitrag von sparrow1967 03.09.06 - 11:59 Uhr

Mehr als 2 Tassen Milchbildungstee sollten nicht getrunken werden- er kann nämlich bei zu viel Genuß das Gegenteil bewirken. Kann- muß aber nicht.
Hier sind Malzbier und Carokaffee als Alternative anzusehen. Radler- alkoholfrei vielleicht.

sparrow & Moritz * der seit 41 Wochen und einem Tag stillt ;-)*

Beitrag von sandryves 03.09.06 - 12:32 Uhr

das ist milchfördernt.aber erst nach der geburt.

Beitrag von muriel347 03.09.06 - 10:16 Uhr

deine brust braucht keine vorbereitung. abhärtungsmaßnahmen führen häufig zur austrocknung der brustwarze und fördern rissige und wunde brustwarzen.

sollte von alleine milch aus der brust ausstrefen, also bei sanftem streicheln, dann verreibe diese auf der warze und lass sie an der luft trocknen.

um die warzen wieder geschmeidig zu bekommen empfehle ich dir eine lanolin-haltige salbe aus der apotheke oder reines lanolin.

solltest du in der stillzeit wunde brustwarzen bekommen ist lanolin ebenfalls das erste mittel der wahl. hilft das nichts, dann kauf dir mother mates. die sind teuer aber wirken wunder.

#sonne Muriel