Krabbeln! Wichtig Ja oder Nein?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von mom13 03.09.06 - 11:17 Uhr

Hallo Ihr lieben,

meine kleine Maus ist 9 Monate alt und robbt sich seit ca. zwei Monaten durch die Welt. Jetzt zieht sie sich schon überall hoch und will immer laufen. Nun sagt meine Nachbarin das sie das Krabbeln nicht überspringen sollte, wegen der Synapsen...
Meine Freundin allerdings sagt das es nicht so wichtig ist und ihr Bruder z.B. auch nie gekrabbelt ist. Die kleinen lernen das Krabbeln doch sowieso irgendwann oder nicht? Oder ist es in diesem Alter wirklich so wichtig? Jedes Kind ist doch verschieden und muss auch individuell gefördert werden...#kratz

Ich freue mich auf Eure Antworten und sage schonmal#danke

Beitrag von kaptainkaracho 03.09.06 - 11:22 Uhr

Hallöchen
Also ich selber finde es ist eigentlich ganz egal ob ein Kind krabbelt oder nicht.
Aber mir hat eine Tagesmutter erzählt das angeblich Studien ergeben haben sollen das Kinder die nicht gekrabbelt hatten probleme mit der Denkweise haben (also es liest sich jetzt schlimmer als es gemeint ist!)
Angeblich würde es denen schwer fallen über kreuz zu denken, in der Luft eine liegende 8 zu malen, ect
Aber ob da was drann ist??????
Meine Schwester hat auch nie gekrabbelt, hat eine supi Abi gemacht, studiert jetzt Mathematik in den letzten Semestern....

Also ich würd mir da keinen Kopf drum machen

LG Alexa

Beitrag von milumil 03.09.06 - 11:24 Uhr

Hallo mom13,
meine Tochter ist gekrabbelt, mein Söhnchen robbt sich auch durch die Welt und zieht sich z. Zt. überall hoch.
Ich würde mir keine Gedanken machen, wenn er das krabbeln überspringt, überspringt er es eben. Vielleicht aber wird er es später wenn er schon längst läuft nachholen.
Die Kinder meiner Nachbarin haben nie gekrabbelt sondern sind direkt gelaufen. Sie ist immer so überwältigt wenn sie ein Kind krabbeln sieht, da ihre Kinder halt nie gekrabbelt sind.

Ich denke nicht das es so schlimm wäre, wenn deine Maus nicht krabbeln würde. Warum auch !!!;-)

LG Milumil mit Kitana ( 4 J. ) + #baby Keanu ( 10 Monate ) #blume

Beitrag von dimi 03.09.06 - 11:36 Uhr

Hallo,

eigentlich wäre Krabbeln schon wichtig - aber wenn sie´s überspringt, wird sie auch keinen Schaden davontragen ;-).

Man hat mal festgestellt, dass Krabbeln die Verbindung zwischen rechter und linker Gehirnhälfte fördert.
Und laut einer Studie sind überprozentual viele Kinder mit Lese-Rechtschreib-Schwäche nicht gekrabbelt.
Heißt aber umgekehrt nicht, dass ein Kind, das nicht krabbelt, LRS bekommt.

Also keine Panik. Vielleicht kannst du es ihr ja spielerisch schmackhaft machen? Mama krabbelt voraus, Maus hinterher...

LG Ulrike

Beitrag von ximaer 03.09.06 - 11:42 Uhr

Hallo,
für die Gehirnentwicklung ist das Krabbeln tatsächlich wichtig - aber was willst Du machen, wenn das Kind das Krabbeln eben auslässt? Man kann es ja schlecht zwingen.

Grüße
Suse