Ein Notfall

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von timpaula 03.09.06 - 12:09 Uhr

Hallo...

komme aus dem Forum Schwangerschaft zu euch gehüpft, da mein kleiner Prinz Tim Josef nun geboren ist!

Bei uns haut es nicht so mit den Mahlzeiten hin!
Im Krankenhaus lief noch alles normal, alle vier Stunden kam mein kleiner lautstark und meldete seinen Hunger an.

Jetzt ist alles durcheinander...

er hat ununterbrochen Hunger, trinkt dann so ca. 40 ml und schläft beim trinken ein! dann leg ich ihn in sein bettchen und mindestens eine halbe Stunde später, schreit er wieder. natürlich guck ich erst nach der windel und ob er vielleicht bauchweh hat, aber nein, es muß ein Fläschchen sein. und das ganze Spiel geht von vorne los! Nun schreit er fast ununterbrochen, er ist gerade mal 2 1/2 Wochen alt! auf der Packung der Pre michl steht 90 ml...! ich glaube aber, er will mehr! kann das sein?

Ich mein er war auch sehr klein (2360 g und 46 cm) und hat ja nun nachholebedarf.

ich wäre um jeden rat dankbar!

Ich habe solche Angst, das ich was falsch mache


Gruß Susi

Beitrag von sparrow1967 03.09.06 - 12:13 Uhr

Erstmal Glückwunsch!

Oh je...diese ständigen Rhythmen, die eingehalten werden sollen ;-)...

Pre wird nach Bedarf gefüttert- genauso wie Muttermilch. Selbst STÜNDLICHES trinken ist normal!! Gib ihm und laß ihn nicht erst schreien ....

Die Packungsangaben sind UNGEFÄHRE Richtwerte und gelten NICHT für jedes Baby!!! Die einen trinken mehr, die anderen weniger!!
Also los...shake ihm die Pulle *lach*

Und bitte: schau nicht auf die Uhr, sondern füttere ihn nach SEINEM BEdarf!!!


sparrow

Beitrag von tigermausi06 03.09.06 - 13:04 Uhr

Hallo Susi,

unsere Kleine kam auch mit einem schön praktischem 4- Stunden Rhythmus aus der Klinik.
Mia ist ein Frühchen und sie hat 7 Wochen in der Klinik schön brav diesen Rhythmus beibehalten. Kaum war sie zu Hause war alles anders!
Jetzt kommt es auf die Tagesform an, mal will sie nach 2 Stunden wieder ein bißchen was, mal nach 5 Stunden gaaanz viel!

Die Kleinen sollen nach Bedarf trinken und danach kann man leider keine Uhr stellen.
Die Gesamtmenge sollte nur stimmen, also ca. 1/6 bis 1/ 5 des Körpergewichts. Jeder Mensch ist anders, es gibt Babys, die nehmen zu, wenn sie die Minimalmenge trinken, andere brauchen das Maximum. Spuckbabys brauchen auch manchmal noch mehr (so wie unsere...)

Dass dein Kleiner immer einschläft ist natürlich nicht so schön, aber er wird es wohl so brauchen. Du kannst ihn natürlich ein bißchen animieren wach zu bleiben, in dem du mit ihm redest, ihm über die Backe streichelst (das regt das Saugen an) und ab und zu mal das Händchen drückst. So schlafen die Kleinen nicht sofort ein und trinken vielleicht ein wenig mehr als sonst. Bei uns war das in der Klinik auch häufig so, deswegen mußte Mia austrinken (weil es gab ja erst 4 Stunden später wieder was....)

Wenn du so unsicher bist, dann leih dir doch in der Apotheke eine Babywaage, das kostet ca. 2€ in der Woche und du kannst kontrollieren, ob er zunimmt! Hilfreich ist es auch, wenn man sich in der ersten Wochen aufschreibt, wann wieviel getrunken wurde, dann verliert man nicht den Überblick.

Laß dich nicht aus der Ruhe bringen!:-)

Liebe Grüße,
Claudia + Mia *20.6.06 1245 Gramm

Beitrag von katjaol 03.09.06 - 22:19 Uhr

Hai!

Ooooh ich kann dir da sehr, sehr nachfühlen!
Allerdings nicht wirklich eine Lösung schreiben, da ich auch genau in dieser Situation bin!

Eric (14.08. 57cm, 4290g) wird Montag 3 Wochen alt, hat in den den 1. 2 Wochen durchgeschlafen, war super zufrieden & hat nur geheult wenn er Hunger hatte. Tagsüber waren es alle 2 Stunden (war ja schon oft) aber dafür schlief er auch von 22h - 5 oder 6h!

Plötzlich begann er ein dauerstillen...2,5 Std sind nichts & nach höchstens 30 min will er schon wieder was haben. Nachts kam er dann plötzlich um 2h (1,5 Std sillen, wickeln) & zack um 4 oder halb fünf gleich wieder & dann um 6h, war am ENDE!!!) Tagsüber schlief er eigentlich auch nicht mehr...von 12 - 15h vor Erschöpfung?
Hab in meiner Not nun auch schon was zum zufüttern gekauft, weil ich nicht den ganzen Tag mit nackter Brust & Kind dran rumlaufen wollte & Brustwarzen brennen wie Feuer ... (todtraurig weil ich NUR stillen wollte :-(

Hab mir jetzt ne Milchpumpe geliehen & verabreiche im so meine Milch.
(Meine Hebamme ist alles andere als zufrieden - "mach ihm das nicht so leicht!" Hab ich für mich gemacht!!!)
Ich leg ihn trotzdem noch an, habe jetzt auch ne Babywaage geliehen. Heute brauchte er für 70 ml/g 1,5 Std!!! Hatte natürlich sofort wieder Hunger. Wieder 1 Std für 60 ml gestillt, mit ständigem Seitenwechsel - noch immer Hunger!!!!
Dann hat er noch 50 ml Humana bekommen - schrie immer noch, hab ihm etwas abgekochtes Wasser gegeben - da mußte er spucken. Fürchterlich!
Immer noch am "suchen" hab ich ihn hingelegt, heulte, spuckte den Schnuller aus, rein, raus, rein... jetzt schläft er.

Wenn ich nur abpumpe (120ml braucht er) hält er 4 Std durch,
komm da allerdings nicht immer hinterher, kriegt dann doch noch Humana - da reichen die angegebenen 90ml.

Tja, ne Lösung hab ich auch nicht wirklich... bin nur ne
Leidensgenossin #schmoll

Vielleicht geht meine Milch zurück #gruebel oder er hat seine
Trinktechnik verändert (schaffte vor ner Woche 65g in 10 min!)

Liebe Grüße

*KATJA*

Beitrag von timpaula 04.09.06 - 10:08 Uhr

Hallo Katja,

schön, dass es nicht nur mir so geht!

leider habe ich keine mumilch mehr, so dass ich nur humana füttere (Raubtierfütterung)!

Nur leider schläft er immer wieder nach 40 ml ein und schafft dabei nicht mal ein Bauer (Bäuerchen) zu machen! und so geht das hin und her kurz schlafen, wieder 40 ml und weiter schlafen und wieder und wieder.

Heute nacht habe ich durch gemacht, vielleicht habe ich wenns hoch kommt, 3 Std. geschlafen.

Habe einfach angst was falsch zu machen. und wenn andere sagen "lass ihn doch mal schreien" Das kann ich nicht. das tut einfach in meinem herzen so weh, wenn er schreit, heule fast jedesmal mit!

Aber danke euch Allen für euren Zuspruch!#schwitz

Beitrag von katjaol 04.09.06 - 13:10 Uhr

"Lass ihn doch mal schreien"...DAS kenn ich!
Würde ich ja machen wenn er "nur" quengeln würde.
Doch da er Augenscheinlich Hunger hat & sich dann auch nicht beruhigen kann, werde ich das nicht machen - heute kurz zum Zähne putzen & anziehen!

Beim Fläschchen schläft er zum Glück nicht ein, das schafft er !

Vorhin hab ich ihn wieder gestillt wieder weit über ne Stunde, schaffte aber immerhin 100 oder 110 ml.
JETZT schläft er. Ich sag ihm immer beim "nuckeln" er möge bitte nicht einschlafen, dann hätte er auch nicht ständig Hunger & ich müßte nicht den ganzen Tag mit blanker Brust hier rumlaufen - er hört leider nicht drauf...

Toi toi toi - oh, er jammert schon wieder...müßte noch 40ml trinken.

*KATJA* #schwitz