Kalkrückstände im Wasserkocher schädlich?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von deluxe26 03.09.06 - 12:47 Uhr

Ich koche viel Wasser und dementsprechend ist der Kocher schnell verkalkt....ich entkalke ihn zwar regelmäßig aber das könnte ich alle 5 Tage machen....#augen

Sind denn die Rückstände sehr schädlich?

Beitrag von maxi77 03.09.06 - 12:54 Uhr

Hallo,

es ist ja leider nicht nur der Kalk. Kupfer Blei ect. koennen auch enthalten sein. Besonders wenn du Gruenspann hast. Auf der sicheren Seite bist du mit einem Britta Wasserfilter, habe ich fuer 20 Euro vers.kostenfrei bei amazon bestellt. Der filtert alles bedenkliche raus, also nicht nur den Kalk. Ich bin sehr zufrieden damit.;-)

LG

Beitrag von miau2 03.09.06 - 12:57 Uhr

Hi,
diese Wasserfilter filtern zwar den Kalk raus, führen aber oft zu einer höheren Belastung des Wassers mit Bakterien. Sind also nicht ganz unbedenklich...wenn das Wasser danach abgekocht wird, sollte nichts passieren, aber ohne Abkochen würde ich das Wasser nicht verwenden, egal, ob für Erwachsene oder Kinder.

Viele Grüße,
Miau2 mit #baby Maximilian *12.05.06

Beitrag von maxi77 03.09.06 - 13:59 Uhr

WEnn ich alle 3 Wochen meinen Filter wechsle ist es wohl unbedenklicher als ein Wasserkocher, den ich auch noch mit Chemie entkalke. Habe einen Freund, der untersucht sowas ;-)

LG

Beitrag von ximaer 03.09.06 - 14:00 Uhr

Aber warum denn mit Chemie entkalken? Essig funktioniert bestens und ist vollkommen unbedenklich.

Grüße
Suse

Beitrag von ximaer 03.09.06 - 14:03 Uhr

Übrigens, vielleicht ist das ja für Deinen Freund interessant: http://www.oekotest.de/cgi/ot/otgs.cgi?doc=3550

;-)

Grüße
Suse

Beitrag von miau2 03.09.06 - 12:55 Uhr

Hi,
wenn Dein Kleiner öfter unter Bauchweh leidet, könnte das der Grund sein! Dann lieber einmal zu oft entkalken...oder Babywasser aus dem Supermarkt kaufen, ist zwar teurer, aber Du sparst evtl. das ständige entkalken.

Viele Grüße
Miau2 mit #baby Maximilian *12.05.06

Beitrag von julii 03.09.06 - 12:56 Uhr

Hallo,

dass frage ich mich auch jedesmal, vorallem haben wir hier so kalkhaltiges Wasser, dass man es selbst im Wasser noch schwimmen sieht #schock.

Filter doch das Wasser nach dem Abkochen schnell mit nem Wasserfilter (ich habe den von Brita).

Das werde ich ab sofort machen.

Lg

Beitrag von ximaer 03.09.06 - 13:03 Uhr

Hallo,
schädlich in dem Sinne wird es nicht sein - aber es ist doch auch eine hygienische Frage. Was ist denn das Problem daran, den Wasserkocher alle 5 Tage zu entkalken?

Suse

Beitrag von julii 03.09.06 - 13:10 Uhr

stimmt, ich habe nen sehr hohen Essig Verbrauch #augen

Finde ich besser, also irgendso Chemiezeug.

Lg

Beitrag von ximaer 03.09.06 - 13:29 Uhr

Ja, bei uns wird auch immer mit Essig entkalkt - ein- bis zweimal pro Woche bestimmt, da Berliner Wasser recht kalkhaltig ist.

Grüße
Suse