Erfahrung mit Menengitis

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von buket 03.09.06 - 14:47 Uhr

Hallo Mütter,

in der Verwandtschaft ist ein Kind von Menengitis betroffen. Hat einer von Euch Erfahrung von dieser Infektion und wie ist es weiter verlaufen?

Danke
Hoffe auf positive Antworten
Buket

Beitrag von arthurmama 04.09.06 - 15:29 Uhr

Hallo,

mein Sohn hatte letztes Jahr mit 3 1/2 eine virale Meningitis. Ein Magen-Darm-Virus hat sich in den Kopf verirrt. Ist alles sehr gut verlaufen: keine Folgeschäden!

Das schlimmste daran war die Ungewissheit ob es eine bakterielle Entzündung ist (meist mit ziemlich katastrophalem Ausgang) oder eine virale Entzündung (da kommt es auf den Virus an).

Ersteres konnten die Ärzte ziemlich schnell ausschliessen (kommt auch wohl nicht so häufig vor) und im verbleibenden Fall hilft sowieso nur Abwarten. Bis man weiß was für ein Virus das ist (nicht gegen jeden gibt es was), zeigt sich meistens schon im Krankheitsverlauf ob es was Schlimmes ist oder nicht.
Soweit ich mich erinnern kann war die magische Grenze von 48 Stunden entscheidend bis man einen Hoffnungsschimmer haben konnte.

Alles in Allem hat es 1 Woche gedauert bis wir aufatmen konnten. Wir wurden nach ca. 48 Stden. auch aus dem KKH entlassen, sollten aber noch eine Woche strikte Bettruhe im abgedunkelten Raum halten und Trinken nach Programm - wohl auch wegen der Punktion zur Entnahme von Hirnflüssigkeit. Die Punktion selber kann auch zu Spätfolgen führen: Lichtempfindlichkeit und/ oder Kopfschmerzen.

Ich war zu dem Zeitpunkt im 6. Monat schwanger, heute bin ich glücklich mit meinen 2 Jungs und bin für jeden gemeinsamen Augenblick sehr dankbar und erfürchtig.

Wünsche Euch viel Glück und gute Besserung!