Immer wieder Verunsicherung von außen

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von hoffnung2005 03.09.06 - 16:22 Uhr

Hallo und erstmal schönen Sonntag euch allen!#blume
Ich bin ziemlich sauer und traurig, weil ich mich immer wieder von außen (insbesondere SchwieMu) verunsichern lasse was das Stillen oder schlafen lassen meines Babys (7 Wochen) betrifft. Immer wenn ich sage: Ich muss sie jetzt stillen, kommt als erstes: "Waaaas? Schoooon wieder??". Ich muss dazu sagen, ich stille nach Bedarf und es gibt keinen Rhythmus. Auch braucht meine Kleine es, an meinem Busen einzuschlafen abends und ich stille eben manchmal auch sehr lange abends bis sie schläft. Weiterhin schläft sie noch nicht in ihrem Bettchen sondern bei mir ganz nah. Mir geht es damit besser, da ich mich nur umdrehen muss zum stillen nachts und somit viel ausgeruhter bin als wenn ich x-mal nachts zum bettchen rennen muss. Auch ist meine Kleine somit viel ausgeglichener. Aber das wird von außen absolut nicht akzeptiert. Jeder will mir sagen, dass ich das absolut falsch handhabe, sie verwöhne, nie ins bett bekomme. #heulSie darf nicht an meinem Busen einschlafen sagt jeder usw. usw.#bla#bla#bla. Ich bin selbst jetzt ganz verunsichert, ob das denn wirklich sooo schlimm ist, wenn sie mit uns ins Bett geht und eben nicht schon um z. B. 20.00 Uhr in ihrem Bett liegt bis wir nachkommen. #gruebelWer handhabt das genauso? Wer stillt auch nach Bedarf und das eben öfters, vor allem abends? Da meine Kleine sehr ausgeglichen scheint und nur abends etwas unruhig ist, denke ich nicht, dass das sooo falsch sein kann. Danke fürs Lesen!!#herzlich

Beitrag von debuggingsklavin 03.09.06 - 16:28 Uhr

Hach...
Du machst alles richtig. :-)
Du hast doch schon für Dich selbst die positiven Dinge aufgezählt. Also mach weiter so!

Achte nicht auf das dümmliche Gesabbel der Generation unserer Mütter und Omas. Die wußten es damals nicht besser.
Außerdem geht die das nen Dreck an, was Du mit Deinem Kind zum Einschlafen machst und wie Du Deinem Kind die Nahrung gibst. Stillen nach bedarf ist prima!

Du kannst Deinem Kind nix besseres geben, als Wärme, Nähe und Deine Brust.

Johanna wurde auch nach Bedarf gestillt (jetzt nur noch 3-4x / Tag), sie schläft im Familienbett und wir lieben es, dass wir sie so verwöhnen können. Dazu sind Eltern doch da, oder?
Johanna ist nun 15 Monate alt und ist ein ruhiges, aufgewecktes, zufriedenes und offenes Kind.

Hier mal was zum Familienbett:
http://das-kind-muss-ins-bett.de/

und

http://www.familienbett.de/

LG und weiter so! :-)#herzlich

Beitrag von annmarie11 03.09.06 - 16:28 Uhr

Hallo,

also ich würde mir da gar nicht reinreden lassen.
Ich stille auch nach Bedarf und fahre bislang super damit.Luca hat schon mit 7 Wochen durchgeschlafen und damit das klappt, holt er sich abends halt etwas mehr, d.h. er kommt öfter und trinkt länger und schläft auch schonmal dabei ein.#gaehn
Ich lasse ihn allerdings nicht mit uns im Bett schlafen, das ist einfach zu eng und ich hätte Angst, daß ihm die Decke übern Kopf rutscht, er überhitzt wird, einer von uns sich versehentlich auf ihn drauflegt oder ihm nen Ellbogen ins Gesicht haut, er rausfällt, oder oder oder.#hicks
Er schläft in seinem Stubenwagen, den er heiß und innig liebt und zum Stillen brauche ich ihn nachts nur rausholen, da der Wagen neben unserem bett steht.#gaehn
Ich finde, Babys sollen auf jeden Fall nach bedarf gestillt werden und ich glaube, jede Mama hat ihm Gefühl was für ihr Baby das Beste ist.:-D
Laß Dich nich verunsichern, Du machst es richtig.#pro

LG Annmarie + Luca

Beitrag von dyane 03.09.06 - 16:40 Uhr

Sowas nervt mich auch, vorallem wenn man in der Stadt von wildfremden Leuten angesprochen wird, aufeinmal scheint jeder das Spezialgebiet Kindererziehung zu haben, selbst die die gar keine Kinder haben...
Einfach weghören oder Spruch zurück, Du allein weisst schon was richtig ist, es gibt doch den Mutterinstinkt!

Gruss
Dyane

Beitrag von flauschiraupe 03.09.06 - 16:43 Uhr

Hallo!

Ich finde das alles ok, nur das mit im Bett schlafen würde ich mir gründlichst überlegen.
Nicht wegen dem Verwöhnen, sondern wegen dem plötzlichen Kindstod...#bla... deine Decke könnte drüberrutschen oder das was du ausatmest, atmet dann vielleicht ausschließl. Dein Baby ein. Mein es nicht böse, habe nur Sorge #liebdrueck!!!
Ansonsten finde ich, kann man ein Baby nicht zu sehr "verwöhnen". Hab ich auch so gemacht.

LG Romy+Leonie geb.24.09.2005

Beitrag von ostsonne 03.09.06 - 18:06 Uhr

genau meine meinung. im grunde alles ok, aber das mit dem schlafplatz solltest du dir überlegen. das sind vorraussetzungen für den plötzlichen kindstod.
es gibt ein kinderbettchen das man sogar an das elternbett anschrauben kann, so das das kleine immer in reichweite ist zum stillen oder trösten. mußt du dir vorstellen, wie ein halbes kinderbettchen, längs aufgeschnitten. bei uns in der klinik lagen davon flyer aus.
ansonsten kannst du ja auch einen stubenwagen o.ä.neben deinem bett aufstellen und so dein kleines immer da haben.

lg
ostsonne mit louis, morgen 8 wochen

Beitrag von jaara 03.09.06 - 16:52 Uhr

Jaaa!! Voll nervig sowas! Und das Schlimme ist: obwohl man selber für sich die Entscheidung getroffen hat und da auch hintersteht läßt man sich dann doch irritieren von so blöden Kommentaren!
Ich ertapp mich auch immer wieder dabei. und dann denk ich direkt wie blöd das eigentlich ist...
Meine Kleine wird auch nach Bedarf gestillt, sie schläft bei mir im Bett und geht niemals um 20 Uhr schlafen.
LG Babsi

Beitrag von witch71 03.09.06 - 16:52 Uhr

*meld* Auch ich stille

- nach Bedarf (Babys Bedarf wohlgemerkt!)
- so lange der Kurze nuckeln will (oder bis es mir unangehm wird)
- Nachts im Bett, er schläft natürlich bei uns

Geboren ist er am 01.08., also noch ganz neu.
Ausserdem wird er viel getragen, Tuch oder Arm oder auch schon Tragevorrichtung und er darf tagsüber bei mir schlafen.

Liest man sich hier auf Urbia oder sonst im Netz die neuesten Erkenntnisse über Babys durch, dann ist das das Beste, was man tun kann.
Ausserdem habe ich das ganze bei meiner grossen Tochter schon genau so gemacht und es war ganz sicher richtig. ;-)

Beitrag von hoffnung2005 03.09.06 - 16:58 Uhr

#dankeVielen lieben Dank euch allen. Die Antworten haben mir sehr gut getan und mich bestärkt, nicht immer soviel auf dummes Gelaber zu geben. Wahrscheinlich muss man einfach mal selbstbewußter werden und auch mal Contra geben, anstatt immer lieb zu allem zu lächeln..... Also Dankeschön!!!

Beitrag von tinka2177 03.09.06 - 18:09 Uhr

Hallöchen!

Du machst alles richtig, keine Sorge!!! Höre nicht auf das #bla#bla
Ich stille Jannik auch nach Bedarf. In den ersten Wochen musste ich vorallem abends auch immer ziemlich lange stillen und Jannik ist dabei auch eingeschlafen. Ich finde das nicht so schlimm! Aber natürlich kam bei mir auch das übliche #bla#bla. Er ist auch immer mit mir zusammen ins Bett gegangen. Aber irgendwann wurde er immer früher müde und jetzt geht er zwischen 18:30 und 19:00 Uhr schlafen und schläft in seiner Wiege, die aber direkt neben meinem Bett steht. Wenn er dann nachts kommt, hole ich ihn mir ins Bett da ich es auch schöner finde ihn nachts im liegen zu stillen. Wir schlafen dabei immer beide ein. Mach auf jeden Fall weiter so!!!

Liebe Grüße#liebdrueck
Katja mit Jannik (*29.04.2006)

Beitrag von sunshine81 03.09.06 - 18:13 Uhr

Hallöchen,

also ich kann mich meinen Vorschreiberrinnen nur anschließen. Du machst genau das richtige.

genauso machen wir es auch.

Und haben keine Probleme. Lass dich nicht verunsichern. Und wenn du merkst das es wieder jemand geschafft hat, dich ins grübeln zu bringen, dann sag dir immer ich weiß was das beste für mein kind ist.

das mach ich auch immer und es klappt.

Also alles gute

Liebe Grüße Sunshine

Beitrag von nickilouis 03.09.06 - 20:13 Uhr

Wie wäre es, wenn Du Deiner SchwiMa einen aktuellen Ratgeber kaufst, in der sie beruhigt nachlesen kann, dass alles ok ist!

Beitrag von moonerl 04.09.06 - 02:24 Uhr

Hallo,

ich mach das jetzt schon bei meinem 4. Kind genauso wie du :-)

Meine Großen schlafen alle in ihren Betten, also stimmt das nicht was deine Schwiegermutter sagt !!

Sag ihr, dir ist ein ausgeglichenes Baby das wichtigste.

Grüßle :-)

Beitrag von gori_mama 04.09.06 - 17:16 Uhr

Hallo du,
mach weiter so, du machst das goldrichtig und weißt selber am besten, was für dein Baby gut ist, d. h., was es braucht. Denn nur du kennst dein Kind am Besten!
Liebe Grüß
Gori #blume
PS: Sag denen mal die Meinung!!!