Dringend!!! Milch weg nach Brustentzündung!

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von michelle.1977 03.09.06 - 17:52 Uhr

Hallo!
Ich brauche ganz dringend Hilfe!:-(
Mein Mäuschen ist 14 Tage alt und ich habe gerade eine hammerharte Brustentzündung hinter mir...mit 5 Tage lang 40 Fieber usw. Nehme noch immer Antibiotikum.#heul
Kann seit gestern wieder anlegen und versuche seitdem die Milchmenge zu steigern. Bin schon völlig verzweifelt, da aus der einen Brust max 30 g und aus der anderen noch gar nichts raus kommt. Ich pumpe (alle 2 Std) und lege ihn auch an und trotzdem tut sich noch nix!Er wird auch total hibbelig, weil nix kommt und gibt dann schnell entnervt auf oder schläft erschöpft ein. Muß immerzu zufüttern! Will endlich wieder voll stillen, wie bei meinem 1. Kind (da war alles irgendwie viiiel einfacher...)
Was kann ich denn noch tun?
Heute schläft er meiner Meinung nach schon viel zu lange und läßt sich durch nichts so richtig wach kriegen. Er trinkt dann "im Schlaf" die eine Brust mit etwa 30g und schläft dann weiter...und das alle 2 Std. Ist das nicht viel zu wenig? (Normalerweise sollten Babys in diesem Alter alle 4 Std ca 100-120ml trinken!) Ich mache mir voll Sorgen! Sollte ich lieber noch voll zufüttern und die MuMi abpumpen oder ihm weiterhin das Wenige aus meiner Brust anbieten??? #gruebel
Hat jemand noch gute Tipps? Ich trinke genug (auch Stilltee).
Vielen Dank schonmal im Voraus!

Beitrag von lotti2102 03.09.06 - 18:05 Uhr

hallo
ich habe mit dem zufüttern nicht so viele rfahrung aber ich weiss wie man viel milch produzieren kann.
Also ich würde ihn immer undd immer wieder anlegen und vielleicht auch pumpen.
Zudem würde ich auch reichlich malzbier oder alkoholfreies weizen das regt die MiBi richtig gut an. In der apothke bekommt man auch Phytolaca C30, das ist ein hömeopatisches Mittell für die Milchbildung, habe diese immer noch dem stillen 8stück genohmen und ich war eine rein milchkuh.
Wenn dein kleiner Hunger hat dann lege ihn an und gebe ihn danach noch was aus derr Flasche.
Und ich würde auf jeden fall deine Hebi mal anhauen und fragen ob sie noch ein par möglichkeiten kennt.
Man kann nämlich auch anlegen und gleichzeitig nahrun aus einem kleinen schlauch geben, kann mich aber nicht mehr genau daran erinnern wie das hiess, ist dch schon länger her bei mir. Aber die Hebi müste das kennen.
Liebe grüße und viel erfolg beim Stillen
anne

Beitrag von thistlejo 03.09.06 - 20:47 Uhr

Hallo!

Anne meint das Brusternährungsset: http://www.babygerecht.de/Stillen/Nuetzliches-fuers-Stillen/Medela-Brusternaehrungsset::559.html

Ist allerdings ein teurer Spaß, wenn man es nur kurzfristig zum Milchbildung nutzen will.

Schade, dass du während der Mastitis nicht weitergestillt hast, das kann man nämlich trotz Antibiotikagabe, die Entzündung geht dann sogar schneller weg. Leider wissen das die meisten Ärzte nicht. Hast du denn währenddessen abgepumpt?

Du versuchst erst seit einem Tag, die Milchmenge zu steigern, verzage nicht! Wenn es irgend möglich ist, leg dich einfach nur mit deinem Kind ins Bett und leg ihn dauernd an! Wenn du noch ein Kind hast, ist das schwer machbar, ich weiß, aber dann lass den Haushalt Haushalt sein und frag eine Freundin oder deine Mutter, ob sie dir für zwei Tage helfen können. Du gehörst eh ins Bett (oder zumindest aufs Sofa, ich fand das Bett auch doof), wenn dein Kind erst 14 Tage alt ist! ;-)

Je mehr du zufütterst, desto geringer ist die Chance, dass du wieder mehr Milch bildest. Lass die Pumpe weg, die kriegt nicht so viel raus wie ein Baby. Es gibt Frauen, die können Zwillinge stillen und kriegen mit der Pumpe so gut wie nix raus. Und mach dir nicht so einen Kopf über die Grammzahl, die dein Baby gerade zu sich nimmt. Das macht Stress, und Stress verhindert die Milchbildung.

Der Stilltee von Weleda enthält Bockshornkleesamen, das wirkt sehr gut. Allerdings darfst du nicht mehr als drei Tassen davon täglich trinken, sonst kann es ins Gegenteil umschlagen. Alfalfatropfen D2 sind auch gut.

Vergiss die Zeit- und Mengenangaben. Je häufiger du dein Kind anlegst, desto schneller hast du wieder Milch, und wenn es jedesmal nur zwei Schlucke trinkt. Die Brust ist ja nie ganz leer, das ist ja keine Flasche. Beim Trinken wird schon neue Milch gebildet, das sprudelt dann zwar nicht mehr so, aber sie wird gebildet.

Versuche mal, dein Baby anzulegen, und wenn du das Gefühl hast, es kommt nichts mehr, wechsele die Seite, und wenn er da unruhig wird, wechsele wieder die Seite, und das so oft, bis er satt scheint. Das steigert die Menge ungemein.

Wenn er einen Schnuller hat, lass den weg und lass ihn an deiner Brust schnullern. Die meisten so jungen Babys saugen dabei noch Milch raus (macht meine heute noch, und weil sie nicht schluckt im Schlaf, läuft das alles aus dem Mund... #freu).

Du kannst auch Getreide essen, Hirse zum Beispiel ist ganz toll für die Milchbildung. Oder mach dir die hier: http://www.rabeneltern.org/stillen/diesunddas/getreidekugeln.shtml Ein schöner Snack für zwischendurch, sehr energiereich und milchbildend.

LG,

Julia

Beitrag von michelle.1977 04.09.06 - 14:24 Uhr

Danke viiiielmals! Das sind Antorten, die mich aufbauen! Habe mir echt viel SWtress gemacht, weil ich Angst habe, daß er zu wenig Flüssigkeit bekommt!Er scheint aber den größten Teil vom Tag zufrieden zu sein!Mich hat nur gewundert, daß er saugt und auch schluckt aber auf der Waage sich nix tut!
Jetzt werde ich´s mal mit Gelassenheit und Ruhe versuchen und dann werden wir das Kind schon schaukeln...#freu

Beitrag von floh33 03.09.06 - 21:47 Uhr

du musst etwas geduld haben, hatte auch ne brustentzündung und bis die milch wieder mehr wird braucht das zwei,drei tage. viel anlegen und viel trinken, vorzugsweise milchbildende tees oder auch erdinger alkoholfrei wenn du das magst.
gibt auch globuli die du nehmen kannst leider weiss ich nicht mehr wie die heissen:-(
das wird schon wieder:-)

lg floh