Schock, unser Frosch braucht einen Monitor!!!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von bitti78 03.09.06 - 19:01 Uhr

Hallo ihr Lieben,
da war ich am DO zum Impfen beim KiA und habe ihm dabei erzählt das Sahra ab und zu so komische bewegungen macht wenn sie schläft (sie streckt die Arme ganz weit, reist die Augen auf und hechelt).
Der KiA wurde dann ganz komisch nuschelte was und verließ das Zimmer.
Als er wieder kam hatte er ne Einweisung für das KH zum Schlaflabor,
dann der Schock, als Diagnose stand da, zum Ausschluß plötzlicher Kindstot.
Ich konnte nichts mehr sagen, warum wir?
Also nur noch heim meinen mann geholt und ab ins KH.
Da gab es dann ganz großen Bahnhof, komplett Untersuchung, blutabnehmen und Lunge röntgen.
Abens dann das Schlaflabor.
Fr ging es dann weier, EKG,EEG und nochmal Blut.
Mittags wußten wir dann bescheid.
Sahra macht beim schlafen so lange Atem Pausen daß wir echt glück haben daß sie noch da ist (danke lieber Gott)!

Nun bekommt sie also einen Uberwachungsmonitor für zuhause.
Nun meine Frage hat jemand von euch erfahrund damit?
Gibt es hier noch andere Betroffene?

Würde mich sehr über Antworten freuen auch zwecks erfahrungsaustausch!

LG Bitti

Beitrag von baby09 03.09.06 - 19:19 Uhr

Hallo!

Ja, hier ist eine Betroffene! Joana hat einen Monitor, seitdem sie drei Wochen jung ist. Wenn Du wissen möchtest, warum, dann lies ruhig mal auf ihrer HP (über VK). Ich habe keine Lust, das jetzt alles nochmal zu schreiben :-p. Jedenfalls ist so ein onitor eine echt gute Sache, wenn er nötig ist. Als Eltern könnt Ihr viel beruhigter schlafen. Ich bin froh, dass wir so ein Ding haben.
Ich wünsche Euch alles erdenklich Gute! Es ist schlimm, wenn man solch eine Diagnose bekommt. Aber besser vorsorgen als böse Überraschungen erleben!

#liebdrueck

Yvonne mit Joana *08.09.2005

Beitrag von tiger00 03.09.06 - 20:10 Uhr

Hallo,

beruhig dich erstmal. Das ist nicht ohne wenn man sowas gesagt bekommt ich kenne das. Unser kleiner war auch bei der Kia und die haben uns auch sofort ins KH eingewiesen. Dort war er eine Woche am Monitor und wurde auf den Kopf gestellt. Er war zwei wochen alt. FÜr uns als Eltern war unser Kind krank, aber die Ärzte meinen, dass dies einige Säuglinge habe und es nichts schlimmes ist, man möchte heutzutage nur den plötzlichen Kindstod vorbeugen so gut es eben geht! Er muß jetzt drei Monate ein Medikament bekommen was die Atmung unterstützt und am 9.11. müssen wir wieder für 4 Tage ins KH da wird er dann wieder an den Monitor kommen ohne Medikament und die Atmung wird untersucht. Ist es dann gut (die Chancen stehen bei 95%) braucht er keine Medikamente mehr, wenn aber nicht, muß die Dosis erhöht werden:-(

EInen Monitor haben wir aber nicht bekommen. Aber ich weis wie du dich fühlst. Sei tapfer und denke einfach es wird besser!!! Unser Sohn kam 2 1/2 Wochen zu früh und die Ärzte meinten, dass es wahrscheinlich nur eine Anlaufschwäche war. Kam dein Kind auch etwas früher? Alles Gute.

Melanie und Marlon (51/2 Wochen)

Beitrag von tigermausi06 03.09.06 - 20:47 Uhr

Hallo Bitti,

wir haben auch einen Monitor!

Unsere Mia kam 10 Wochen zu früh und war 7 Wochen in der Klinik. Jetzt ist sie seit fast 4 Wochen zu Hause und wir haben einen Monitor.

Sie hat Apnoen (Atemaussetzer), insbesondere in Tiefschlafphasen und ab und zu beim Trinken.

Der Monitor gibt Alarm, wenn sie zu lange nicht atmet oder wenn die Herzfrequenz zu sehr absinkt. Bei unserer Maus hat es bislang immer gereicht, wenn man sie in die Backe "zwickt" oder ihr Händchen knetet. Dann erschreckt sie sich und atmet weiter. Man muß sie also nur stimulieren und dann ist wieder alles ok. Ich hoffe es bleibt auch dabei! Eine Einweisung zur Säuglingsreanimation haben wir bekommen, ich hoffe, dass wir sie nie anwenden müßen.

Leider gibt es auch häufig Fehlalarme, weil die Elektroden nicht so toll kleben wie sie eigentlich sollten. Mit der Zeit entwickelt man aber eine solche Routine mit dem Ding, so dass man die echten und die falschen Alarme gut auseinanderhalten kann.

Meine Maus ist die Elektroden natürlich seit der Geburt gewöhnt, aber ich bin doch sehr froh, wenn wir sie nicht mehr haben müßen. Die Dinger müßen alle 48 Stunden gewechselt werden, deswegen muß ich sie auch alle 2 Tage baden, denn ohne Wasser abziehen tut ihr ganz doll weh!

Also ich finde den Monitor sehr beruhigend, auch wenn die Nächte von gelegentlichen Fehlalarmen gestört werden, schläft man doch deutlich besser!

Euch alles Gute!

Liebe Grüße,
Claudia + Mia * 20.06.06 1245 Gramm