Was ist denn noch normal?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von sabine2000 03.09.06 - 19:10 Uhr

Hallo liebe Muttis,

leider stelle ich fest, das es sich immer wieder mehr Eltern fragen ob das verhalten ihrer kinder normal ist.Z.B ein kind was 25 monate alt ist nehmt sich ein stuhl und klettert auf dei wickelkomode oder es schmeisst oft spielsachen durch die gegend und spielt kaum oder noch ein anderer beispiel es hört kaum auf die eltern.
Ist das alles noch normal?#kratz
Leiden sie an ADHS#kratz

Diese frage konnte und wollte ich nicht einer Mutter beantworten, weil ich langsam selbst nicht weiss, nach den ganzen ADHS gerede.

Was sagt ihr dazu?
Ist es wirklich normal?
Habt ihr die gleiche erfahrung machen müssen?

Bitte um eure erfahrungen!

Danke

LG Sabine

Beitrag von bobbycar02 03.09.06 - 19:13 Uhr

Wenn du an deinem Kidn so zweifestl dann such doch eine Psyxholaogen auf. ich fidne das ganz normal.

Beitrag von wolkenwesen. 03.09.06 - 19:37 Uhr

Hallo Sabine,

auf Möbel klettern, Spielsachen schmeißen und nicht auf die Eltern hören - klingt für mich nach einem ganz normalen Zweijährigen!
Als Erzieherin müsstest du doch schon mit vielen Kindern zu tun gehabt haben und das selbst beurteilen können? Oder waren die Kinder alle älter?

LG Henny

Beitrag von sabine2000 03.09.06 - 19:59 Uhr

ich glaube ihr habt mich da falsch versanden oder ich habe mich falsch ausgedrückt#gruebel

das zwei jährige so was machen ist für mich klar#huepf
und ich zweifle nicht an meinen kindern!

sondern ich stellt nur fest das immer mehr eltern das greade tun!!


LG Sabine

Beitrag von hutzelmaus79 03.09.06 - 20:03 Uhr

Hallo Sabine,

also mein Mann und mein Sohn leiden an ADHS und ich kann dir sagen, die Kriterien, die du nennst, sind nicht allein ausschlaggebend für ADHS. Das äußert sich auch ganz anders.
Die Beispiele die oben stehen klingen wirklich eher nach einem normalen Zweijährigen. Ich würde da gar keine Aussagen treffen, da die Diagnose viel zu komplex und ausserdem bei einem Zweijährigen noch gar nicht sicher zu treffen ist. Überlass das mal lieber dem geschulten Fachwissen - es handelt sich hierbei um eine wirklich schwer zu erkennende Krankheit, die noch viel bedachter zu behandeln oder gar zu therapieren ist. Schau mal bei Google, da findet man so eine Art Fragebogen, wo man anhand seiner Kreuzchen die Wahrscheinlichkeit für ADHS herausbekommen kann.

Grüße
Maria