Lange 3 Monate???

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von mrslucie 03.09.06 - 19:41 Uhr

hallo ihr lieben,
kurze frage, da babybedingt einhändig:
dauern die dreimonatskoliken auch mal länger als 3 mon.? bei uns ist es nämlich pünktlich zum 3-mon.-geburtstag bzw. kurz vorher eher wieder mehr geworden, an pupsen und schreien, davor war viel mehr ausgeglichenheit und sonnenschein.
danke und liebe grüße!
katrin und emma (geb. 30. mai)

Beitrag von thea20 03.09.06 - 19:45 Uhr

Hallo,

zur Info, weiles wirklich viele viele nicht wissen...

3 Monatskoliken heißen nicht 3 Monatskoliken weil sie IN den ersten 3 Monaten auftreten, sondern 3 Monate lang dauern...

Unsere Tochter hatte pünktlich mit 1 Wochen 3 Monate lang damit zu kämpfen und das nicht wenig...

Logischweise treten sie gehäuft in den ersten 3 Monaten auf, da zu diesem Zeitpunkt alles noch so unausgereift und frisch ist, dasses halt häufiger passiert...

DasVerdauungssystem usw ist aber auch noch mit bis zu 6 Monaten zu unausgereift das es passieren kann...

Sophia hatte bis zum 5. Monat damit zu kämpfen

Beitrag von kathyherzchen 03.09.06 - 19:46 Uhr

Hallo Katrin,
ich dachte schon ich wär die Einzige. Bei uns ist das auch wieder schlimmer geworden. Zwischendurch war echt Ruhe. Und seit der 11. Woche ist er nur am knattern. Manchmal kommt auch nix und dann brüllt er.
Weiß nicht warum das so ist #gruebel.
Liebe Grüße
Kathy

Beitrag von arwen14585 03.09.06 - 19:49 Uhr

Hallo Katrin,

bei uns hats genau 3 Monate gedauert. Vielleicht gehst du mit deiner kleinen mal zum Arzt?
Vielleicht hat sie aber auch gerad eine Phase, das kann auch möglich sein. Unser hat immer um Punkt 19 Uhr angefangen zu schreien, da half nur viel Liebe! Sie sind dann in einer Entwicklungsphase (Wachstumsphase), sie begreifen immer mehr, was um sie herum passiert und können die neuen Eindrücke nicht verarbeiten. Deshalb weinen die kleinen dann meistens.

Liebe Grüße,

Jenny und Ethan-Dakota *10.06.2005