Soll ich Tagesmami werden?? Bitte helft mir mich zu entscheiden!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von crolly 03.09.06 - 20:04 Uhr

Nabend #liebdrueck

ab nächstes Jahr März habe ich die Möglichkeit für 3 Tage die Woche auf die Tochter meiner Freundin aufzupassen. Gegen Bezahlung - sie geht dann wieder arbeiten. Über die Höhe der Bezahlung haben wir noch nicht gesprochen.

Ich mache mir um folgendes Gedanken:

Ich selber habe Zwillinge im gleichen Alter wie das Mädchen, auf das ich vllt aufpassen werde. Mitlerweile gewinne ich immer mehr Freiheiten zurück, da meine beiden selbständiger werden und ich kommer endlich wieder mehr aus dem Haus mit meinen Süßen. Mache mir Sorgen wenn ich dann 3 Knirpse habe - wie soll ich das dann machen? Alle drei mit dann guten 2 Jahren so laufen lassen kann ich nicht. Buggy? Habe nur einen für 2. Und ein Auro habe ich nicht regelmäßig vor der Tür.
Ich mag die Kleine meiner Freundin sehr und das Geld kann ich auch gut gebrauchen. Habe aber Angst wieder nur im Haus zu hängen. Außerdem habe ich mit meinen Zwillingen einen super Tagesablauf (essen, Mittagsschlaf,...) was die kleine leider nicht hat.

Ich weiß nicht - ringe mit mir. Sagt mal, was verdient man denn als Tagesmutter? Und was würdet Ihr tun?
#danke und VLG Crolly

Beitrag von moni1972hl 03.09.06 - 21:14 Uhr

Hi,

erkundige dich mal beim Jugendamt.

Außerdem kannst du nicht so einfach Tagesmutter werden, ohne einen Qualifizierungskurs gemacht zu haben. Der dauert ein Jahr, jeweils einmal die Woche abends ist Unterricht.

Was bekommst du für Gelder? Lohnt sich das überhaupt?

Wenn du schon selber Zwillinge hast, selten ein Auto, alle drei Kinder noch auf wackeligen Beinen stehen, würde ich mir überlegen, ob du dir den Stress antun willst.

Klar, du willst deiner Freundin helfen. Aber auf Kosten deiner Nerven? DU hast jetzt einen geregelten Tagesablauf mit deinen Kindern, das Kind deiner Freundin hat anscheinend keinen.

Verdienen tut man als Tagesmutter zwischen 3 und 5 Euro die Stunde. Das kommt drauf an, ob das Jugendamt deiner Freundin etwas dazugeben würde, sprich wie sind ihre Einkommensverhältnisse?

Wende dich mal ans Jugendamt, dort kannst du dir auch Info-Broschüren besorgen. Deine Wohnung muss vorher vom Jugendamt abgenommen werden bezüglich der Sicherheit, es ist nicht mit "eben mal aufpassen" getan.

Ich wünsche dir die richtige Entscheidung!

(Ich habe es auch in Erwägung gezogen, mich aber dagegen entschieden. Habe zwei Kinder, 1 und 7 Jahre, Haus und Garten, Tiere....noch mehr Stress brauch ich nicht für "das bißchen Geld"....klar, wenn alle so denken würden, hätten wir keine Tagesmütter mehr. Aber für mich wäre das nix, dazu die Verantwortung...)

LG Moni

Beitrag von birkae 03.09.06 - 21:22 Uhr

Hallo,

was mir selbst am wichtigsten ist: habt ihr in Sachen Erziehung die selbse Einstellung? Wenn du nämlich die Kleine bei dir hast, erziehst du sie ja auch und wenn deine reundin einiges grundlegend anders sieht, kommt es vielleicht zu Komplikationen- worunter vielleicht deine Freundschaft leiden würde...

LG
Birgit

PS: Frage doch mal bei tagesmutti.kiki nach. Hat selbst drei eigene Kinder...
Kannst sie über die Mitgliedersuche finden.

Beitrag von ginger1879 04.09.06 - 10:56 Uhr

Hallo Crolly,

den ultimativen Tipp kann dir wohl keiner geben, aber wenn du wissen magst wie ich mich entscheiden würde, dann sage ich dir das gern...

Ich wär zu egoistisch dafür;-)

Du schreibst mit deinen beiden hast du einen geregelten Tagesablauf....die Kleine nicht. Mir wäre die *Gefahr* zu groß, dass dadurch alles durcheinander geworfen wird und ich mich stressen lasse. Gegen MAL aufpassen würde ich nie etwas haben, gerade bei meiner Freundin nicht, aber regelmässig wäre mir das zuviel.


Bei drei Tagen in der Woche kommt ja dann noch diue Erziehungsfrage hinzu, wie eine Vorschreiberin schon sagte, da kann eine Freundschaft schonmal drunter leiden.



Auf jeden Fall alles Gute bei deiner Entscheidung,

Bettina mit Mia (14Mon) und Purzel (16.SSW)#klee