wieso stirbt ein baby im mutterleib einfach so?!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von aw1000 03.09.06 - 20:51 Uhr

habe grad den beitrag gelesen von der frau, welche ihr kind jetzt in der 36.ssw still gebären muss, weil es im mutterleib gestorben ist.

und ich frage mich die ganze zeit: wieso stirbt ein baby im mutterleib einfach so? wenn doch vorher immer alles ok war?!

habe davor so schreckliche angst :-(

ich dachte immer, eher setzten die wehen ein als das es stirbt?!

bitte bitte antwortet ehrlich.

danke

Beitrag von julia.e 03.09.06 - 20:57 Uhr

Hi!

Jetzt mach dir mal nicht solche Gedanken. Wenn ein Baby im Mutterleib stirbt, war nicht alles ok vorher, wie du schreibst. Von nichts stirbt man nicht.

Meine ehrliche Meinung ist, dass Gott weiß, wann es Zeit ist, einen Menschen zu holen; selbst wenn er noch im Mutterleib ist.


Denke bitte nich an solche schrecklichen Sachen.

Alles Liebe, Julia #liebdrueck

Beitrag von wetwo11 03.09.06 - 21:19 Uhr

Ich muß dich leider enttäuschen, leider sterben auch Gesunde Kinder im Mutterleib. mein Sohn Luca ist leider so ein Baby.

Er ist über Nacht einfach verstorben, man vermutet das der kleine der Nabelschnur gespielt hat und sie zusammengedrückt hat und dann eingeschlafen ist.

Es ist alles bestens gewesen wir haben ihn vom Phatologen Untersuchen lassen, er war ein Lebensfähiges Baby stand im Bericht.

Wo ich dir allerdings recht geben muß das Gott allein bestimmt wann er seine Schäfchen wieder zu sich holt, aber da bleibt die Frage immer noch offen, warum er das tut???

An alle Mamis...denkt positiv...
wetwo11 mit Luca tief im #herzlich und #baby inside 14+6

Beitrag von bine3002 03.09.06 - 20:59 Uhr

Ich denke, die Gründe dafür können vielfältig sein. Unterversorgung, organische Ursachen (Herzfehler etc.)..
Manche Dinge bemerkt man eben trotz noch so guter Vorsorge nicht.

Alle Lebewesen sterben nun mal irgendwann. Manche werden 100 und manche werden noch nicht einmal geboren. So etwas passiert. Das ist tragisch, aber es passiert. Und das warum wird die keiner beantworten können.

Beitrag von suri76 03.09.06 - 21:03 Uhr

gott, ja, hab auch auch gelesen....:-(#kerze


alle sagen ja immer: wenn man die 12.ssw erreicht hat....#augen

nix da. sorry. tagtäglich hört/liest man was neues. und sogar im bekanntenkreis kam es zu manchen vorfällen, die einem die angst nicht nehmen.#schmoll

wir selbst hatten auch schon mit genügend sorgen zu kämpfen: leere fruchthülle, blutungen, chromosmenstörung.#heul glücklicherweise hat sich bei uns nix bestätigt, aber mir braucht kein mensch mehr zu sagen, wenn man die 12.ssw hinter sich hat.

ich weiß ja, ich soll nicht so ängstlich sein. dennoch.:-(

ich hab mal gelesen, es muss nicht immer einen grund geben, wenn das kleine herz aufhört zu schlagen. grausam. oder?

ich "witzel" immer drüber, dass ich nach der entbindung direkt in kur muss - am besten in eine nervenklinik. doch so witzig ist es ja gar nicht.:-(

ah und es muss mich jetzt keine ansprechen: sei nicht so ängstlich und genieße die ss.#augen
genießen können nur die, die wirklich nix haben!!!!
alle anderen ( auch wir ) haben (fast) nur angst. leider.#schmoll

naja, sorry, dass ich so viel #bla, aber es musste mal raus.

lg und viel kraft an alle, die so schlimme sachen erleben müssen. #herzlich suri ( 23.ssw )

Beitrag von kathleen2605 03.09.06 - 21:05 Uhr

sowas is wirklich schlimm......aber um auf die anderen threads noch mal was zu sgen...es muss nich immer organsich sein oder dass das kind nich gesund war...es kann auch genau so gut passieren, dass das baby sich mit der nabelschnur edrosselt(so hart wie es klingt, aber hab da sim bekannten kreis selber schon erlebt) oder es drückt die nabelschnur einfach nur ab....es is alles möglich, so hart wies auch is.....ich hatte die ganze SS über angst das uns sowas auch passiert und war froh als unsere katharina dann endlich auf der welt war und mir zuminstens darum keine sorgen mehr machen musste!

mach dir jetzt bitte nich son kopf, aber du wolltest eine ehrliche antwort haben und ich habe sie dir gegeben, das nich immer alles organisch sein muss......

liebe grüße kathleen+#babykatharina*14.10.2005

Beitrag von taifunny 03.09.06 - 21:12 Uhr

Ich glaube die Angst das Dein Kind stirbt beginnt mit dem Wissen um die Schwangerschaft und hört nie auf. Meine Nachbarin hat ihr Kind im Alter von 5 Monaten (nach Geburt) verloren. Ein Kind kann immer sterben und das ist schrecklich aber nicht zu ändern. Die Angst davor treibt die Eltern zur Fürsorge (im Normalfall jedenfalls) und die Menschheit am Weiterexistieren. Aber es ist zermürbend sich die ganze Zeit mit dieser Angst auseinanderzusetzen, weil man dann das Lebendig nicht genießen kann. Auch wenn es "nur" im Bauch war. Es ist traurig, aber eben auch zutiefst menschlich die Liebsten zu verlieren oder davor Angst zu haben oder darüber zu trauern.
LG an alle Sternenkinder-Muttis
Sabine 10. SSW mit dem 2. Kind

Beitrag von micna 03.09.06 - 21:15 Uhr

Von uns hat es keiner in der Hand, wenn der Tag gekommen ist, an dem wir gehen!
Mit dem Tag wo wir gezeugt werden, steht auch fest, dass wir an einem anderen Tag sterben werden.
Das ist der Kreislauf den wir alle durchleben.

Ich finds auch immer schlimm so was zu lesen, zu hören und klar mach ich mir auch meine Gedanken und Sorgen.

Aber die werden auch nicht aufhören wenn unsere Baby geboren sind...dann kommen die nächsten Sorgen, das wird immer so sein, solange wir leben, dass wir uns um unsere Kinder sorgen und Gedanken machen.
Ob es im Babyalter, mit 6 wenn sie in die Schule kommen, wenn sie das erstmal alleine ausgehen, wenn sie Roller fahren, wenn der Führerschein da ist, wenn sie ausziehen....

Postiv denken versuchen, damit wir uns nicht verrückt machen.

Lg
Nadine 22. SSW

Beitrag von keimchen 03.09.06 - 22:24 Uhr

hallo...

ich bin ganz ehrlich, auch mir hat der beitrag angst gemacht :-(
es muss schrecklich sein, so etwas erleben zu müssen, doch es hilft nichts, wenn wir uns jetzt alle hier verrückt machen.
wir können nur darauf vertrauen und hoffen, dass es unseren babies gut geht... mehr nicht... auch wenn es, gerade, wenn man so etwas liest, nicht leicht fällt.

passieren kann immer etwas, in der schwangerschaft, aber auch danach...

aber panik kriegen und jetzt überängstlich reagieren, bringt auch nix, niemandem hier...

ich wünsch allen werdenden mamis, dass alles gut verläuft...

lg

susi mit #sonne leon inside (33+4)

Beitrag von zelda 03.09.06 - 22:27 Uhr

Hey Mädels...
Ich muss nun die ganze Zeit an diese Sache denken und ich ärgere mich gerade über mich selbst, dass ich den Thread von babydollbell überhaupt geöffnet habe...
Ich weiß, es gehört alles auch zum Leben und es gibt nun mal diese tragischen Vorfälle, aber seit ich das gelesen habe bin ich total durch den Wind und hab total Schiss...
Ich bin dann immer beruhigt, wenn ich mal wieder einen Tritt im Bauch bekomme... Musste das kurz loswerden und hoffe, dass Ihr anderen damit besser klarkommt... Also ich muss nun versuchen auf andere Gedanken zu kommen!
Gute Nacht Ihr Lieben!

Zelda, 37. SSW (ET -25)

Beitrag von _lasse 03.09.06 - 22:46 Uhr

Moin Anna,
gehört zum Leben dazu......
Ein Baby stirbt nicht einfach so, es wird schon einen Grund geben, wenn wir ihn auch nicht sofort erkennen #heul
Versuch diesen Gedanken wieder von Dir abzuschütteln.
Freu Dich, dass Du schwanger bist und versuche die Schwangerschaft zu geniessen.
LG Karin #katze

Beitrag von babydollbell 04.09.06 - 22:44 Uhr

Hallo!

Keiner weiss es, es kann viele Dinge geben!!
Sie vermuten das er sich mit der Nabelschnur erwürgt hat, aber es kann auch seid, das bei dem kleinen irgendwas nicht stimmt!

Ich wollte Euch keine Angst machen, aber seid froh, wenn Euer Baby bei Euch bleibt, denn ein Baby tot zu gebären wünsche ich NIEMANDEN!!

Nadine