Kinderkrippe- was soll ich alles mitgeben?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von kati1332 03.09.06 - 20:59 Uhr

hallo!
mein kleiner hat morgen seinen ersten tag in der kinderkrippe#augen am anfang bin ich dabei aber mich interessiert jetzt schon einiges:
-braucht er eine kindergartentasche? (hab im internet nur sehr kleine gefunden - für eine flasche und ein lunchbox) also da passen keine pampers oder wechselkleidung rein. soll ich ihm trotzdem eine kaufen?
-was gibt man alles zum essen mit? er ist vormittags in der krippe und braucht nur einen snack. auf dem infoblatt steht, dass es keine süssigkeiten sein dürfen. aber was versteht man unter süssigkeiten#kratz ist "obstgarten" eine süssigkeit? oder ein keks? ich kann mir nicht vorstellen, dass er da etwas essen würde. obst isst er nicht gern, ab und zu mal eine banane oder nektarine aber er wird damit alle wände im kindergarten verschmieren :-D habt ihr vielleicht ein tip für uns?
-und drittens- wie werden die kiga-kosten in der eingewöhungszeit berechnet? ich werde doch nicht gleich den ganzen beitrag zahlen müssen, oder?

danke für eure hilfe im voraus

kati und tim (fast 20 monate)

Beitrag von nanalein 03.09.06 - 21:05 Uhr

Kann Dir nur sagen wie es bei uns war, den Beitrag musste ich trotz Eingewöhnung ganz zahlen. Jedes Kind hat ein Fach indem Wechselkleidung und Windeln etc. untergebracht werden.
Zum Essen kann ich nur sagen, es werden vielmehr Dinge in der Krippe gegessen als zu Hause. Unser Lucas isst zu Hause z.B. keine Nudeln mit Tomatensauce und in der Krippe mit den anderen Kindern isst er sie auch. Auch das Obst schmeckt in Gesellschaft von anderen Kindern wesentlich besser.

Wünsche Euch morgen einen guten Start!
Grüße Nanalein

Beitrag von nanalein 03.09.06 - 21:07 Uhr

Ach ja, Lucas hat einen kleinen Rucksack, in dem tut er seine Brotzeit und seine Trinkflasche.
Des weiteren hab ich vergessen, dass wir Buddelhose und Regenjacke auch in der Krippe im Fach haben.

Nanalein

Beitrag von sternchen200680 03.09.06 - 22:12 Uhr

Huhu Nanalein,

die Kosten musst du voll zahlen, auch wenn du am Anfang die Kita nicht voll in Anspruch nimmst.

Für Windeln und Wechselwäsche gibt es Fächer. Regenjacke und Hose haben auch ihren platz. Die Flasche steht im Normalfall in der Gruppe.
Obstgarten kannst du ihm ruhig mitgeben: einen Keks auch, solange keine Schokolade daran ist.
Süßigleiten sind Bonbons, Milchschnitte und Plätzchen mit Schokolade. Das hätten die anderen auch gern...

Ich wünsche euch viel Spaß!
Einen guten Start!#klee

Lg, Sternchen

Hp in Vk

Beitrag von jonni00 03.09.06 - 21:07 Uhr

Hi ihr zwei,

also erstmal die Kosten. Für die Eingewöhnugszeit wurde uns nichts berechnet. Fände ich auch unsinnig.

Ich habe Mia eine Kindergartentasche gekauft. Passt auch nciht mehr wie ne Flasche und Lunchbox rein. Ihre Wechselsachen hab ich in einem Stoffbeutel, der hängt an der Gaderobe an ihrem Haken.

Die Windeln habe ich so mitgebracht, die haben dort Boxen für jedes kind bzw schreiben den Namen dann drauf.

Zu essen bekommt Mia einen Jogolino und ein paar Weintrauben mit, da es nur eine Ziwschenmahlzeit für sie ist. Süßes wäre in meinen Augen, Schokolade o.ä., als nen Obstgarten ist ein Joghurt und keine Süßigkeit in dem Sinne. Und Keks? Keine Ahnung ;-)#gruebel Aber wenn Tim nur sowas mag, dann würd ich das mit den Erziehern abklären.

so, ich hoffe das hilft.

LG Johanna und Mia *2.09.2005

Beitrag von wolkenwesen. 03.09.06 - 21:10 Uhr

Hallo Kati,

haben die von der Kinderkrippe nicht angegeben, was man mitbringen soll?
Bei uns musste man Wechselwäsche (3-fach), Regenkleidung, Gummistiefel, Hausschuhe und einen Windelvorrat mitbringen. Das wurde alles in der Krippe gelagert.
Zum Essen brauchten wir gar nichts, da gab es Vollverpflegung #freu
Also Kekse sind auf jeden Fall eine Süßigkeit, bei Obstgarten ist das Ansichtssache. Isst denn dein Kleiner gar kein Obst oder zuckerfreie Knabbereien wie Dinkelstangen, Reiswaffeln...? Wie ist es mit Apfel- oder Karottenstücken?
Ansonsten frag doch einfach mal die Erzieherinnen.
Die Gebühr mussten wir von Anfang an voll zahlen, aber möglicherweise ist das nicht überall so - die Kigas/Krippen kochen ja alle ihr eigenes Süppchen.
Einen guten Start wünscht

Henny mit Kiran (34 Monate) und #baby (19. SSW)

Beitrag von kruemel1209 03.09.06 - 21:17 Uhr

Hallo Kati,

meine Tochter 22 Mon. geht seit Freitag in die Krippe.
Den Kindergartenbeitrag musst Du auch in der Eingewöhnungszeit voll bezahlen. Die Kinder sind zwar dann mit den Eltern zusammen da und werden meist nach ein paar Stunden nach hause geschickt, zahlen musst Du aber trotzdem.
Meine Tochter hat eine Kindergartentasche für ihr Frühstück. Unter Süßigkeiten wird jede Art von Naschzeug, Nutella, Schoko-Flakes und auch Kekse gemeint. Die Erzieherinen möchten nur gesundes Frühstück sehen. Meine Tochter ist inder Krippe so gut wie gar nicht. War schon am Schuppertag so. Dort ist es so üblich, das die Kinder auch untereinander das Essen tauschen. Die Kleinen haben Brot mit verschiedenen Aufschnitt drauf mit, Obst und Gemüse, hin und wieder auch Cornflakes. Die werden mittlerweile geduldet, weil nicht jedes Kind für Brot zu haben ist.
Außer ihrer Tasche hat sie noch einen Beutel von mir mitbekommen, in dem die Hausschuhe, Wechselkleidung sowie die Windeln drin sind. Der bleibt im KiGa an der Gardrobe hängen. Nach der Eingewöhnung sollen die Kinder noch Kleidung fürs turnen mitbekommen.

L.G. Andrea

Beitrag von salecha 03.09.06 - 22:17 Uhr

Hallo,
wir mußten die Eingewöhnungszeit auch voll bezahlen, allerdings war unsere Tochter - zusammen mit einem anderen Mädchen die erste, da die Einrichtung ganz neu aufgemacht hatte.

Jedes Kind hat eine Box für Wechselkleidung und zusätzlich noch einen Beutel für Schlafanzug. Diese Sachen werden im entsprechenden Raum aufbewahrt. Zusätzlich hat jedes Kind noch einen eigenen Garderobehacken mit Ablagefach.

Mitbringen müssen wir weder Windeln noch Essen, da dies im Preis miteingerechnet ist. Es gibt Frühstück, Mittagessen und Nachmittagsnack (bis 14 Uhr). Für die Kinder, die dann noch länger da sind auch nochmal nach Verlangen Obst.

Mit dem Essen würde ich mir auch keine so großen Gedanken machen. Unsere ißt dort auch viel mehr als daheim. Habe sogar schon die gleichen Sachen für zuhause gekauft. Dort werden sie aber verschmäht.

Wünsche euch alles Gute für den morgigen Tag.

Ursula mit Amina (6.2.05), die selbst nach 3-wöchiger Sommerpause wieder ohne Probleme in die Krippe gegangen ist

Beitrag von sillebille 04.09.06 - 00:52 Uhr

Hallo Kati,
mein Sohn ist jetzt seit ca. 1/2 Jahr in der Krabbelgruppe. Ich musste auch in der Eingewöhnungszeit die Kita-Kosten bezahlen. Ich habe meinem Sohn einen kleinen Rucksack gekauft, da passt eine Lunch-Box + kleine Dinge gut rein. Ich gebe meinem Sohn zum Frühstück + Nachmittags Brot + Joghurt + geschnittenen Apfel oder Banane mit. Das Brot bringt er meistens wieder mit nach Hause. Er ist leider ein schlechter Esser. In unserem Kindergarten gibt es im Waschraum ebenfalls einen Korb für jedes Kind für Wechselklamotten (Unterwäsche, Pullover, T-Shirt, Hose etc.), Windeln usw. Er benötigt ebenfalls Regenklamotten + Gummistiefel, Hausschuhe und eine Zahnbürste.

Ansonsten würde ich auch die Erzieherin fragen, bei jedem Kindergarten gibt es ja Besonderheiten.

P.S. Falls er noch aus der Flasche trinkt, wird dies in der Anfangszeit beibehalten. Sofern er sich eingelebt hat, wird er jedoch von der Flasche entwöhnt, da die Kinder lernen sollen aus einer Tasse wie alle anderen Kinder zu trinken.

Viel Erfolg in der Eingewöhnungszeit.
Gruß Silke + Sebastian