wie sieht denn euer tagesablauf aus??? 9 monate

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von holgersengel 04.09.06 - 00:03 Uhr

hallo

ich komm im moment mit nils nicht auf einen nenner! jeder tag ist anders, ich krieg einfach keinen rhytmus rein... heute steht er um 6 auf morgen um 10, wird dann 2 stunden später müde oder auch nicht...
dann zwischen 11 und 15 uhr gibts mittag (je je nachdem wie der herr dann schläft) und nachmittags isst er garnichts, keine chance... abends dann den brei aber den immer zwischen 18-19 uhr.... dann ab ins bett und das theater der nacht geht los....
manchmal steht er 1 mal auf manchmal 10 mal und will ne flasche haben. in der flasche ist tee.... er lässt sich dann durch nichts beruhigen nur durch seine flasche. nuckis nimmt er nicht mehr und mama und papa brüllt er nur an. rausnehmen ist schon granicht, dann geht die welt unter.... ich weiß echt nicht wie ich das auf die reihe kriegen soll....
im moment bin ich ein wenig überfragt. das geht jetzt nen guten monat so, das er nicht schläft schon seit 3... davor hat er nen monat durchgeschlafen.

vielleicht habt ihr ja ein paar tipps wie ich wieder einen geregelten tagesablauf bekomme....


lg

jana+nils (der erstaunlicher weise schon seit 19 uhr schläft)

Beitrag von moni1972hl 04.09.06 - 00:50 Uhr

Hi,

ich kann verstehen, dass du durch den Wind bist. Nina (13 Monate) hat weitestgehend "ihren" Tagesablauf, aber wenn sie z. B. nach dem Mittag nicht geschlafen hat, braucht sie auch nicht versuchen, um 17 Uhr die Augen zuzumachen. Dann halte ich sie noch ne Stunde wach, Abendessen und ab ins Bett.

Genauso vormittags. Wenn sie meint, sie will um 12 Uhr schlafen - nix da, gibt gleich essen, kannst danach schlafen. Dann setze ich sie zu mir auf die Küchenzeile und sie kann beim Kochen zugucken oder bißchen im Abwaschwasser rumplätschern.

Abends bzw. nachts, wenn ich mir denken kann, dass sie gegen 2 Uhr ihre Flasche Milch will, ich aber um 1 Uhr schlafen möchte, dann polter ich im Zimmer so lange rum, bis sie wach wird. Sie kommt immer zwischen Mitternacht und 2 Uhr und will noch ihre Flasche Milch. Manchmal bin ich ja lange auf, aber wenn ich mal "schon" Mitternacht schlafen gehen will, mach ich sie halt wach. Manchmal wird sie auch schon wach, wenn wir die Tür aufmachen.

Wie du ihn nachts mehr ruhig gestellt bekommst, da kann ich dir leider auch keine Tipps geben, Nina kommt nur das eine Mal in der Nacht.

Kennst du das Buch "Jedes Kind kann schlafen lernen"?

Morgens wird sie spätestens um 7 wach, weil dann unser aller Wecker klingelt, da die große zur Schule muss. Doof ist es immer ,wenn sie um 6 schon wach ist......Diese eine Stunde, sie ist hellwach, ich hundemüde. Wenn ich Glück habe, gibts die Flasche und ich lege sie wieder hin, dann schläft sie bis 8 oder halb 9, überhört sogar den Wecker..

Ja, ist alles nicht so einfach, gell?

Ich hoffe, du kannst bald besser entspannen.

LG Moni

Beitrag von steinchen80 04.09.06 - 08:28 Uhr

Hallo liebe Jana,

Mein Constantin ist gestern 9 Monate alt geworden und er hat (mittlerweile) einen sehr schönen Tagesablauf.
Wenn der unterbrochen wird, z.Bsp. am WE dann ist er richtig durch den Wind #augen

Ich habe den Tagesablauf so hingebogen bekommen:

Ich habe angefangen jeden Morgen den gleichen Ablauf zu machen.
(stillen/ jetzt Flasche, neu wickeln, schmusen, nochmal schlafen und dann gemeinsam frühstücken, auch wenn er dabei nur was Kleines isst also seine Vormittagsmahlzeit.

Den Vormittag habe ich so gestaltet, das wir etwas unternehmen (Krabbelgruppe, Pekip, Babytreff, einkaufen) oder wenn wir hier sind, spielen wir viel uns ich lasse ihn an allem was ich mache teilhaben.

Er bekommt spätestens um 12.00 Uhr sein Mittag, meistens allerdings schon um 11.30 Uhr - auch dabei bin ich sehr genau ;-) was die Einhaltung der Zeit angeht.

Nach dem Mittag, geht er ins Bett - am Anfang war es schwierig, er wollte nicht schlafen aber ich habe ihn dann immer solange im Bettchen gelassen, bis er wenigstens 10 min gedöst hatte.
Habe ihn aber nicht schreien lassen, bin immer wieder hin.
Mitterweile geht ohne Mittagschlaf gar nichts mehr #huepf

Wenn er aufwacht, dann essen wir zusammen was Kleines und dann gehen wir raus oder unternehmen was - irgendwas ist ja immer ;-)

Auch wieder sehr pünktlich um 18 Uhr gibt es Abendessen.

Pünklich um 19.15 beginnt unser Abendritual und um spätestens 19.45 Uhr, nach deiner kleinen Flasche schläft er.

ICh habe bei uns bemerkt, das Zeiten einhalten unheimlich wichtig und das er besser drauf ist, wenn Dinge sich wiederholen. Also wenn die tage immer ähnlich ablaufen, wenn feste "REgeln" da sind.
Wenn wir im Urlaub sind, oder sogar am WE ist er oft ganz durch den Wind #augen

Wenn er vormittags mal müde ist dann lasse ich mal 10 min schlafen, wecke ihn nicht selber, sondern sauge oder so, damit er wieder aufwacht ;-)
Ich habe ihn auch am Anfang viel getragen um ihn so bis zum Mittag "rauszuziehen".

Nachts hat er schon früh durchgeschlafen, mit der Abendmahlzeit kamen aber wieder unruhige Nächte #gaehn
Im Moment bin ich dabei ihm die nächtliche Flasche (zw.3 und 4 Uhr ) abzugewöhnen #gruebel
Ih gebe ihm einfach die Flasche, aber nur mit wenig und verdünnt. Drei Nächte habe ich hinter mit und heute war es anstatt um drei schon um 5 Uhr #huepf

Ich kann mir vorstellen wir anstrengend es ist, wenn imme do ein durcheinander ist #liebdrueck

Ich wünsche euch alles Gute und viel Erfolg, das ihr bald einen gereglten Tag habt #liebdrueck

Liebe Grüsse

Steinchen und Constantin 03.12.05.

Beitrag von sully0904 04.09.06 - 08:55 Uhr

Hallo!

Bei Victoria war auch alles etwas durcheinander. Sie hat kaum gegessen (teilweise nur 3 mal am Tag, was ich echt zu wenig fand) und mal hier und mal da geschlafen.

Dann habe ich mich genau an Zeiten gehalten und es hat sich jetzt super eingespielt! Und es geht ihr auch besser!

Sie schläft bis ca. 8.00 Uhr, dann wasch ich sie und zieh sie um. Danach bekommt sie ihre Flasche und wir schmusen etwas. Dann spielen wir oder machen die Sachen, die so anfallen.
Pünktlich um 12.00 Uhr bekommt sie dann ihr Mittagessen, ich achte sehr darauf, dass wir dann wieder zu Hause sind! Dann lege ich sie in ihr Bett und sie schläft, mal 1 mal sogar 2 Stunden.
Dann spielt sie gerne alleine.

Nachmittags gegen 15.30 Uhr bekommt sie dann ein Joghurt.

Dann machen wir dann auch das, was anfällt!

Ich finde es aber auch wichtig nicht jeden Tag etwas zu machen, da Victoria auch gerne ihre Ruhe hat. Wenn wir zu viel machen, ist sie sehr unruhig!

Abend um 19.00 Uhr bekommt sie ihr Abendbrei. Nach schmusen und kuscheln geht sie so gegen 19.30/19.45 ins Bett.

Seit wir uns daran halten geht es ihr viel Besser! Sie ist ruhiger und ausgeglichener!

Ich glaube man sollte nicht zu viel machen, wie jeden Tag zu einer anderen Gruppe gehen o.ä. Kinder können auch eine Reizüberfluß bekommen und dann geht gar nichts mehr!

Ich hoffe, ich konnte Dir ein bisschen helfen.

Susanne