Scheidung - kann er mir die Kinder wegnehmen?

Archiv des urbia-Forums Trennung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trennung

Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhaltszahlung ... ? Wenn sich ein Paar zu einer Trennung entschließt, ergeben sich für jedes Elternteil ganz neue Fragen an die eigene Lebensplanung.

Beitrag von nicki_33 04.09.06 - 03:21 Uhr

Hallo, mein Mann und ich werden uns scheiden lassen, wir haben uns auseinandergelebt. Er kümmert sich kaum bzw. nie um seine Kinder. Nun sagt er aber, wenn ich ihn verlasse, nimmt er mir dir Kinder weg. ich bin Hausfrau und würde meine Kinder nie freiwillig bei ihm lassen. Kann er sie mir z.B durch einen erfolgreichen Anwalt etc. die Kinder wegnehmen? Er hat mehr Geld als ich und will auch erstmal keinen Unterhalt zahlen....

Beitrag von brianna123 04.09.06 - 05:04 Uhr

Hallo!

Keine Angst, er kann dir die Kinder nicht wegnehmen! Pack deine Kinder ein und gehe z. B. ins Frauenhaus, wenn du sonst bei keinem Verwandten oder Freunden unterkommen kannst! Lass sie auf keinen Fall bei deinem Mann, wenn du ihn verlässt!

Stell bei Gericht sofort einen Antrag auf Unterhaltszahlung. Er kann sich nicht drücken. Er muss zahlen! Wenn er nicht zahlt, kannst du sein Gehalt pfänden lassen!

Nimm dir am besten gleich einen Anwalt und stelle einen Antrag auf Prozesskostenhilfe. Dann brauchst du die Prozesskosten entweder gar nicht zahlen oder in du kannst sie in Raten zahlen. Aber wenn du nicht arbeitest, brauchst du wohl gar nichts zahlen!

Wenn er dir weiterhin drohen sollte, dir die Kinder wegzunehmen, kannst du auch das Aufenthaltsbestimmungsrecht beantragen.

Erzähle deinem Anwalt alles ausführlich! Er wird dir helfen!!!

Sabrina

Beitrag von manavgat 04.09.06 - 13:41 Uhr

Sorry Schwester,

aber ein Frauenhaus ist für Frauen in Gewaltsituationen und es gibt immer viel zu wenig Plätze.

Frauen deren Ehe einfach nur zu Ende ist, haben da nichts zu suchen!

Ich stimme zu, dass sie die Kinder keinesfalls bei ihrem Mann lassen sollte.

Gruß

Manavgat

Beitrag von brianna123 04.09.06 - 06:53 Uhr

P. S.
Falls du diesbezüglich noch mehr Fragen haben solltest, kannst du mich gern über meine VK anschreiben.

Beitrag von anyca 04.09.06 - 11:36 Uhr

Wenn hauptsächlich Du Dich um die Kinder kümmerst, hat er keine Chance (solange Du nicht gerade Drogen nimmst oder sowas in der Art.) Und beim Unterhalt kommt es nicht drauf an ob er "will", sondern daß er gesetzlich dazu verpflichtet ist!

Beitrag von manavgat 04.09.06 - 13:39 Uhr

Kann er nicht! Lach!

Nimm Dir eine versierte Anwältin, die ihm mal zeigt, wo es langgeht.

Er will keinen Unterhalt zahlen? Egal. Er wird.

Wenn es zu lange dauert oder der Unterhalt nicht reicht, dann beantrage ALG2!!!!!

Gruß und alles Gute

Manavgat

Beitrag von donravello 09.09.06 - 11:20 Uhr

warum immer so aggresiv?

zeig ihm wos lang geht usw. das gibt böses blut und wer hat darinter zu leiden? "DIE KINDER" es gibt auch vernüftige wege.

was ist wenn er es doch kann? geld regiert die welt.:-p

kopfschütelnde grüße wolf

Beitrag von armaggeddon 04.09.06 - 18:08 Uhr

Unterhalt zahlen wollen und müssen sind zwei paar verschiedene Schuhe.

Auch wenn ich das geltende Recht als höchst ungerecht gegenüber Männern empfinde, so kannst Du als Frau,selbst wenn Du Dir keinen Anwalt leisten kannst ( es gibt Prozesskostenbeihilfe!) auf Unterhalt klagen.

i.d.R stehen Dir zu: 3/7 des Nettoeinkommens, von dem der Kindesunterhalt zuvor rausgerehcnet wurde. Anrechnen lassen musst Du Dir Dein eigenes Einkommen, sofern Du eins hast, in Höhe von 4/6 eben dieses Deines Einkommens.

Unberührt davon bleibt der der Kindesunterhalt, der sih nach der Düsseldorfer Tabelle Bemisst, die zwar kein Gesetz darstellt so doch aber eine jurstische Richtlinie.

Die Kinder wegnehmen geht nur sehr selten. Inder Regel werden die Kinder, auch so eine Ungerechtigkeit, den Müttern zugesprochen.Sofern er Dir nichst kriminelles, verwahrlosung der Kinder oder Drogensucht nachweist, beiben die Kinder i.d.R. bei dem Elternteil bei dem sie in den letzten 3 Jahren die Mehrheit ihrer Zeit verbracht haben. Das sind meistens wie gesagt die Mütter......

Männer werden noch dafür bestraft, daß sie brav die Kohle ranschleppen......

Beitrag von donravello 09.09.06 - 11:22 Uhr

auch hier: "ausnahmen bestätigen die regel!";-)
grüßle
wolf