einer kommt einer geht?! erfahrungen bei euch

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von niniwani 04.09.06 - 09:27 Uhr

Guten morgen,#blume
ich bins schon wieder.

ich habe eine frage und weiß gar nicht so recht, ob es passend ist#gruebel
aber mich würde interessieren, wie eure erfahrungen sind:
man sagt doch, wenn ein baby geboren wir, geht ein anderer mensch.
wie war das bei euch?
mein vater ist jetzt am 12.07.06 gegangen#heul
liebe grüße
niniwani

Beitrag von sami.flower 04.09.06 - 09:30 Uhr

hallo,

als mein sohn geboren wurde ist 3 tage vorher mein onkel an krebs verstorben#schmoll

ich hoffedas der spruch nicht immer zu trifft....

lg kathi+nicky(3 monate jung)#freu

Beitrag von lila_80 04.09.06 - 09:33 Uhr

Hi

3 Monate, bevor ich erfuhr, dass ich mit Emilia schwanger bin, verstarb ganz plötzlich meine liebe Grossmutter.
Emilia wurde mit 2tem Namen nach ihr benannt.
Aber ich hoffe nicht, dass der Spruch immer zutrifft, den vor 2 Wochen ist mein Neffe zur Welt gekommen.

LG Franziska & Emilia 17.01.06

Beitrag von jindabyne 04.09.06 - 09:39 Uhr

Bei uns ist bislang keiner verstorben!!! Toitoitoi...

LG Steffi

Beitrag von palmeras 04.09.06 - 09:43 Uhr

Guten Morgen Niniwani,

also Sanja ist jetzt 6 Monate alt vor 3 Monaten haben wir erfahren das meine Mutter Krebs hat. Vor 3 Monaten hat meine Schwester erfahren, dass sie schwanger ist.
Am 21.08.06 ist meine Mutter gestorben, die ganze Familie trauert. Es ist für mich schon so, ein Leben kommt das andere geht.
Ich war froh das meine Mutter SAnja noch kennenlernen durfte.
Liebe Grüsse
Doro mit Sanja 18.03.

Beitrag von druschi 04.09.06 - 09:50 Uhr

Huhu...

als ich mit Mara schwanger war, starb der Opa meines Mannes. Als meine Schwester mit Tim schwanger war, starb unsere Oma....
Auf uns trifft das leider auch zu, aber ich hoffe das das nicht immer so ist.

Druschi

Beitrag von lady_chainsaw 04.09.06 - 09:56 Uhr

Hallo Niniwani,

als meine Mutter mit mir schwanger war, verstarb mein Opa (Vater meines Vaters).

Als ich mit Luna schwanger war, starb 6 Wochen vor ihrer Geburt mein Vater.

Bei einer Bekannten, starb bei ihrer 1. Schwangerschaft ihre Oma, bei der 2. Schwangerschaft ihr Opa.

Es ist erstaunlicherweise oft der Fall #gruebel

Gruß

Karen + Luna (3 Jahre)

Beitrag von monja81 04.09.06 - 10:23 Uhr

Hallo, ein Tag nachdem wir erfahren haben das unser Jonas auf dem Weg ist ist die Oma von meinem Mann am 14.12 gestorben, ganz plötzlich.
Als wir dann an Weihnachten erzählt haben das wir schwanger sind kam von meiner Schwiegermutter auch dieser Spruch : "Ist ja schön das ihr ein Kind bekommt, nur schade das dafür die Oma gehen musste" #kratz Suuuper das will man dann ganz bestimmt hören.
Also, ich denke schon irgendwie das da was dran ist, kommt einfach suuper häufig vor.

Beitrag von arwen111 04.09.06 - 10:32 Uhr

Erstmal eine #kerze für Deinen Papa!

Bei uns stimmt es gewissermaßen auch.Allerdings hätten wir dann Zwillinge kriegen müssen...Während der SS starben erst meine Oma,8 Wochen später mein Papa,beide durften unsere Maus nicht mehr kennenlernen...

Beitrag von nonne1 04.09.06 - 10:33 Uhr

Hallo,

also letztes Jahr Anfang Juni starb mein Bruder im Alter von 44 Jahren. 1 1/2 Monate später wurde ich dann schwanger...

Manchmal denke ich, dass es wirklich sehr schade ist, dass mein Bruder seinen Neffen (und natürlich auch umgekehrt) nicht mehr kennenlernen durfte.

Jetzt möchte ich mal eine #kerze für alle von uns gegangenen anzünden.

Liebe Grüße

Gabi

Beitrag von tenji875 04.09.06 - 10:35 Uhr

Guten Morgen,

als wir erfahren haben, daß Marina unterwegs ist, wäre kurz darauf mein Vater fast gestorben (spritzende Magenblutung, wäre mein Mam nicht dagewesen ..., Not OP und 3 Tage bangen, ob ers schafft oder nicht). Ich glaube schon, daß an dem Spruch was dran ist.

LG Peggy + Marina (02.04.06)

Beitrag von marion2 04.09.06 - 10:36 Uhr

Hallo,

da die Weltbevölkerung ständig zunimmt, kannst du davon ausgehen, dass Tod und Geburt in keiner Beziehung zueinander stehen.

LG Marion

Beitrag von timpaula 04.09.06 - 10:46 Uhr

Hallo niniwani,

mein kleiner ist jetzt 2 1/2 wochen alt, bei uns ist keiner aus der Familie gegangen!

Mich ärgert dieser spruch ganz dolle, jemand geht, wenn die zeit ran ist!

Meine oma hat sich die ganze schwangerschaft verrückt gemacht, dass sie vielleicht diejenige sein kann, die geht! Das tat mir so leid, offiziell weiß ich nichts davon, weil meine oma mich mit diesem gedanken nicht belasten wollte!

Alles Gute

lg susi

Beitrag von bibi13278 04.09.06 - 10:46 Uhr

Hallo

In unserer Familie trifft das leider auch zu... #schmoll

Als ich mit Chiara im 7. Monat schwanger war, ist leider meine liebe Oma gestorben (sie hatte Krebs). #heul#schmoll#heul

Kurz darauf erfuhren wir, dass meine Cousine schwanger geworden ist. #freu

Und dann kam der Schock für uns alle: Sechs Wochen nach dem Tod meiner Oma ist auch mein Opa gestorben... #schmoll#heul#schmoll

Habe mich gefragt, ob an diesem Spruch wirklich was dran ist... #kratz:-(

Zünde hiermit ein paar #kerze#kerze#kerze#kerze#kerze für meine lieben Großeltern (ich denke oft an euch!) und für alle anderen...

LG Bibi #herzlich

Beitrag von tagesmutti.kiki 04.09.06 - 10:59 Uhr

Bei uns stimmt es leider auch nur das bei uns einer kommt und 2 gehen#schmoll

Als ich mit Max schwanger war sind vor seiner Geburt meine Schwiegermutter und meine Uroma gestorben.

Als Jolina geboren war verstarb mein 1. Opa und meine andere Uroma.

Im Mai wurde Lainie geboren und vorletzte Woche verstarb mein 2.Opa. Ich hoffe das hier unsere "Statistik" endet wobei ich schon eine Befürchtung habe.

LG KiKi mit Lainie*08/05/06

Beitrag von kerstinhase 04.09.06 - 11:01 Uhr

Mein Onkel hat im Januar den Kampf gegen den Krebs verloren. Nach 4 Jahren:-(. Ich hab mir auch so Gedanken gemacht - einer kommt, einer geht...
Aber ich denke, er hätte gehen müssen, auch wenn ich kein Kind bekommen hätte.

LG Kerstin mit Sophia *07.10.2005

Beitrag von nitschi79 04.09.06 - 11:04 Uhr

Hallo niniwani

Erstmal mein herzliches Beileid#kerze

Bei uns war es auch so. Einen Monat bevor Ben geboren wurde, verstarb mein Uropa. Er war 94 Jahre und wäre Ururopa geworden. Ich bin sicher, er hätte sich so sehr gefreut:-( Das hat mich auch total runtergerissen, er war der beste Uropa auf dieser Welt.
Meine Oma starb vorletzten Monat, eher unerwartet. Sie litt an Alzheimer aber sonst ging es ihr gut.

Bei meiner Stiefschwester war es fast genauso. Ihre Uroma starb, als der Kleine gerade 1 Monat alt war.

Es ist schon irgendwie seltsam, aber ich denke, da ist traurigerweise was dran. Ein Mensch wird geboren und ein anderer geht#schmoll

LG Nitschi mit Ben

Beitrag von sternchen7778 04.09.06 - 11:38 Uhr

Hallöchen,

das trifft bei uns leider auch zu:

Felix ist am 28.03. geboren. Am 30.06. ist sein Opa gestorben. Naja, immerhin drei Monate hatten die beiden noch miteinander...

LG, Sandra.

Beitrag von berlingigi 04.09.06 - 15:08 Uhr

Hallo,

wir mussten das leider auch erfahren. Lene kam am 3. Februar 2006 auf die Welt und eine Woche vorher, am 25. Januar, verstarb leider ihr Opa, der Vater meines Mannes. Er hatte sich so auf sein erstes Enkelkind gefreut...

Gruß Birgit