Spermiogramm schlecht!

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von sprudel75 04.09.06 - 09:48 Uhr

Hallo Ihr Lieben,
mein Mann und ich haben gestern erfahren, dass bei uns die Chance, ein Kind auf natürlicher Weise zu zeugen, gleich null ist. Das Spermiogramm zeigt, dass zu wenig Spermien da sind, und die wenigen sind nicht beweglich genug!Der Urologe hat uns zu einer künstlichen Befruchtung geraten. Allerdings hat er gesagt, dass dieser Vorgang nicht "angenehm" für die Frau ist. Könnt Ihr mir vielleicht mitteilen, was nun auf mich zu kommt? Ich habe keine Ahnung! Wie läuft so etwas ab? Es wäre lieb, wenn mir jemand Auskunft darüber erteilen kann.
Mein Mann war gestern total fertig. Ich versuche zwar stark zu bleiben, aber das ist gar nicht so einfach!
Liebe Grüße
Julia

Beitrag von dani1968 04.09.06 - 09:57 Uhr

Hallo,
das tut mir wirklich leid für euch. Meine Freundin hatte letztes Jahr ebenfalls eine künstliche Befruchtung. Hier war es aber umgekehrt (Spermien super, Eierstöcke verklebt und zuwenig Eier). Auf jeden Fall wurden ihr dann über einen winzig kleinen Eingriff die Eier entnommen und zusammen mit den Spermien in der Gebärmutter eingesetzt. Da es aber ziemlich viele unterschiedliche Methoden gibt, würde ich Dir empfehlen Dich bei einer KiWu-Klinik mal ganz genau zu erkundigen und erst dann "Angst" vor dem Eingriff zu bekommen oder eben ne echte Vorfreude. Mein Patenkind ist jetzt 2 Monate alt und erfreut sich - neben meiner Freundin - bester!!! Gesundheit. Es hat auch direkt geklappt. Ich drücke euch alle Däumchen und wünsche euch ganz viel Glück!!!!!
Lieben Gruss