ich drehe durch

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von lana23 04.09.06 - 10:35 Uhr

hallo zusammen,

bin neu hier , habe dieses forum von einer freundin empfohlen bekommen!! bin in der 9ssw und habe totale angst das mein kind irgendwie tschuldigung hört sich vielleicht blöd an behindert sein könnte!! wie hoch ist die wahrscheinlichkeit mit 23-24 ein behindertes kind zu bekommen??egal ob down syndrom oder irgendetwas anderes??

Beitrag von susi19778 04.09.06 - 10:40 Uhr

hallo,

diese frage wird dir bei der ersten ss untersuchung beantwortet. dort wird dir blut abgenommen... um sowas festzustellen.

bei deinem alter ist aber die Trisomie 21 sehr gering...

lg susi

Beitrag von katrinchen85 04.09.06 - 10:49 Uhr

Hallo,

also hab ich da was nicht mitbekommen?
Meine FÄ hat mir nie Blut abgenommen um sowas festzustellen. Wüßte auch gar nicht nach welcher Methode man durch das Blut der Mutter so etwas rausfindet?#kratz
Und wenn ist das doch sicher eine selbst zu zahlende Zusatzleistung?

LG, Kati und Kleine, ET -9

Beitrag von finnya 04.09.06 - 10:54 Uhr

Ja, das muss man selber zahlen und ist auch nur in Verbindung mit einer ausführlichen Vermessung des Embryos sinnig (Nasenbein, Nackenfalte), alles andere ist ungenau.

Beitrag von finnya 04.09.06 - 10:49 Uhr

Hallo, ich bin 22 Jahre alt und bekomme Anfang nächsten Jahres mein 2. Kind.
Ich habe im Rahmen des Ersttrimester Screenings eine Wahrscheinlichkeitsrechnung machen lassen und dabei kam raus, dass die Wahrscheinlichkeit, dass mein Kind behindert ist 1:20789 steht.

Beitrag von anyca 04.09.06 - 10:55 Uhr

Die Wahrscheinlichkeit für Downsyndrom liegt deutlich unter 1%.

Übrigens: Die meisten Behinderungen sind nicht angeboren, sondern entstehen im Lauf des Lebens!

Beitrag von marion2 04.09.06 - 11:06 Uhr

Hallo,

die Wahrscheinlichkeit ein behindertes Kind zu bekommen, hängt von mehreren Faktoren ab.

Bei deinem Alter ist sie erstmal verschwindend gering. #freu

Gibt es in deiner Familie Behinderungen? Dann ist dein Risiko ein wenig höher, falls diese Behinderungen angeboren sind.

Leidest du an Stoffwechselerkrankungen, Asthma, Allergien? Wenn ja, welche Medikamente?#kratz

Du siehst, dein Risiko musst du mit einem Arzt besprechen.;-)

LG Marion