Gürtelrose

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von roma13 04.09.06 - 10:40 Uhr

Hallo ihr lieben,

ich war am WE zur Familienfeier und mein Onkel hatte vor ein paar Wochen die Gürtelrose die nun aber schon am abklingen ist.

Als ich das erfuhr war ich total geschockt. Aber alle (auch eine Ärztin darunter) meinten das wäre kein Problem für mich.

Ich war aber dann so verunsichert das ich meine FÄ anrief und sie meinte das es im endeffekt meine Entscheidung ist aber es wäre halt nicht ganz ungefährlich.

Was meint ihr?

Lg
Roma13 + Erdnuss (13+1)

Beitrag von muschamaus 04.09.06 - 10:44 Uhr

Hattest du engen Körperkontakt zu ihm?

Wo hatte er seine Gürtelrose?

Wo hast du ihn berührt?

Und was heißt abklingen?

Hat seine Gürtelrose genässt als du mit ihm Kontakt hattest?

LG
Mel

Beitrag von roma13 04.09.06 - 10:48 Uhr

Also er war angezogen, von daher weiß ich nicht ob sie genässt hat.

Ich hab ihm zur Begrüsung und zur Verabschiedung die Hand gereicht. Mehr nicht. Oder nein, zur Verabschiedung hab ich ihn gedrückt.

Ansonsten war er immer ein ganzes Stück von mir entfernt.

Ich weiß leider nicht wo er sie hat, aber ich nehme an am Bauch.

Beitrag von muschamaus 04.09.06 - 10:51 Uhr

Dann kannst du beruhigt sein, die ist nur ansteckend wenn du mit der flüssigkeit in Berührung kommst und meist ist man dann selbst vom Immunsysthem geschwächt.

ich hatte sie als Kind obwohl ich die Windpocken vorher hatte.

Aber ich war halt nur ansteckend solange sie genässt hatte und andere damit uín berührung gekommen wären.

Also keine Sorge.

Alles Liebe
Mel

Beitrag von roma13 04.09.06 - 10:53 Uhr

Danke schön. Das beruhigt einen doch schon.

Ich hatte die Windpocken in meiner letzten Schwangerschaft und ich hatte schreckliche Panik um mein Kind. Nochmal wollte ich sowas nicht durchmachen.

Beitrag von dimi 04.09.06 - 11:01 Uhr

Gürtelrose bekommt man NUR, wenn man vorher Windpocken hatte - und die Erkrankung kommt eben bei geschwächtem Immunsystem aus einem selber heraus, nicht durch Ansteckung.

Als meine Kinder Windpocken hatten, hab ich die Kinderärztin wegen Gürtelrosegefahr bei meinen Eltern gelöchert, die beide schon Windpocken hatten. Sie meinte, absolut keine Gefahr der Ansteckung.

LG Ulrike

Beitrag von geisslein 04.09.06 - 10:48 Uhr

ist das ansteckend?
meine mum hat die auch, im gesicht und wenn ich sie umarmt hab, hab ich sie ja auch berührt?
nur meine mum weiß noch nichts von der ss und deswegen hab ich auch garnicht gefragt ob es ansteckend ist!

was meinte die fä mit "nicht ganz ungefährlich"?

lg tina#gruebel

Beitrag von dimi 04.09.06 - 10:48 Uhr

Hallo,

hattest du als Kind die Windpocken?
Wenn ja, dann ist das kein Problem. Wenn nein, dann könntest du dich mit Windpocken infiziert haben - ist halt die Frage, wie weit die Gürtelrose schon abgeklungen war.

Was ich nicht ganz verstehe - was ist deine Entscheidung? Ist doch schon passiert, oder?

LG Ulrike

Beitrag von roma13 04.09.06 - 10:50 Uhr

Nein, ich wollte nur wissen ob ich mir jetzt wirklich sorgen machen muss oder nicht.

Ich hatte die Windpocken in meiner letzten Schwangerschaft.

Beitrag von dimi 04.09.06 - 10:56 Uhr

Wenn du Windpocken hattest, dann dürfte die Gürtelrose kein Problem sein.
Es ist ja derselbe Erreger. Du hättest dich höchstens mit Windpocken bei ihm anstecken können, aber da bist du ja jetzt immun - gerade, wenn es noch nicht so lange her ist.

Es gibt zwar immer die absoluten Ausnahmefälle, bei denen jemand zweimal eine Kinderkrankheit bekommt - aber das ist seeehr unwahrscheinlich.

LG Ulrike

Beitrag von simone307 04.09.06 - 10:48 Uhr

Hallo Roma13!

Ich bin Medizinstudentin und mußte 1 Monat lang in Arzt Praxen Praktika machen und habe da einige Patienten mit Gürtelrose gesehen. Hab mir anfnags auch natürlich Sorgen gemacht... Der Gürtelrosenerreger ist der Windpocken erreger der dann nur nochmal rauskommt. Das heißt wenn Du Deine Windpocken als Kind hattest, was wir ja quasi alle mit gemacht haben, brauchst Du Dir wirklich überhaupt keine Sorgen machen das Du Dich irgendwie angesteckt haben könntest und es Deinem Kleinen schadet!!!
Also so ruhig bleiben wie ich und keine Panik!! WIRKLICH! #liebdrueck

Simone auch 13+1!! #huepf

Beitrag von roma13 04.09.06 - 10:52 Uhr

Das beruhigt mich. Danke schön.

Wir sind übrigens gleich weit. Ich bin heut auch 13+1

Beitrag von knugi 04.09.06 - 11:20 Uhr

Also ich hatte als Kind Windpocken und habe jetzt im Frühjahr Gürtelrose bekommen.

Zu mir meinten die Ärzte solange der Ausschlag geschlossen bleibt und nicht nässt sei er auch nicht ansteckend. Ich durfte in meinem Umfeld ganz normal agieren.

Genau in dieser zeit wurde ich jetzt auch schwanger. Und obwohl es mein Hausarzt kaum glauben wollte und sagte wenn es in einem Lehrbuch stünde würde er es für schlecht erklären, sagten Hausarzt wie FÄ, dass weder die ERkrankung noch die Medikamente dem Kind geschadet haben, wenn es so gewesen wäre, wäre es nicht entstanden bzw. vor allem nicht geblieben...war zwar eine zitterpartie aber uns geht es beiden wieder gut.

lg Knugi (15+3)