Zyste /Schwangerschaft???

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von peppermintpatty 04.09.06 - 10:41 Uhr

Hallo Zusammen,

ich bin total verwirrt!!Komme grade von meiner Gynäkologin...
Ich dachte ich sei nun endlich schwanger :Übelkeit,schwerer Busen,Müdigkeit,etc.Außerdem kommt so milchig-weißes Zeug
aus meinen Brustwarzen#hicks
Ich also ganz froher Hoffnung dahin (heut ist der 45. Zyklustag!!).Im US aber nix zu sehen -außer einer Hammer-Zyste von 5 cm !!!!!! Durchmesser!
Kennt sich jemand damit aus??Benutze seit Monaten Ovutests aber ich kann kein Eisprung ausmachen -kann ich überhaupt schwanger werden#heulJetzt hat sie Blut abgenommen und ich muß bis Donnerstag warten#schock bis ich nach dem Ergebnis fragen kann!!!Ich dacht echt diesmal hats geklappt mit dem#schwanger sein und nach all der Mühe mit alle zwei Tage#sex...Ich bin soooo niedergeschlagen....
Sorry ,daß es so lang war und vielen Dank fürs Ausquatschen

LG

Beitrag von edna71 04.09.06 - 11:10 Uhr

Hallo Peppermintpatty (schöner Name übrigens!), ich kann dir das nachempfinden, war auch total geschockt, als meine Ärtzin eine Zyste von 3-4 cm feststellte...Aber versuch erst mal dich zu beruhigen! Was ist es denn für eine Zyste? Eine funktionelle Zyste ist erst mal nix schlimmes (so meine FÄ), der Follikel ist nicht geplatzt, dshalb entseht eine solche Zyste. Das Ei st also nicht gesprungen. Ich habe meine Zyste schon Ewigkeiten, ein dreiviertel Jahr oder so (es sei denn sie hätte sich jetzt plötzlich verabschiedet). Hatte erst überhaupt keine Unregelmäßigkeiten im Zyklus, erst nach ein paar Monaten (38 Tage, 40 tage, 43 Tage).... Ob ich einen Eisprung hatte damals, kann ich leider nicht sagen. Meine Zyste ist nicht weiter gewachsen, und meine FÄ meinte beim letzten Mal (und auch vorher), ich müsse mir keine Sorgen machen, es sehe eher so aus, dass sie langsam verschwände. Laut einer Blutuntersuchung schien ich auch einen Eisprung gehabt zu haben (alsovor drei Monaten oder so). Seit zwei Monaten nehme ich Agnuscaston/Mönchspeffer, habe meinen Persona-Monitor wieder angeschmissen und messe auch meine Temperatur. Der Zyklus hat sich jetzt wieder normalisiert, einen Eisprung scheine ich laut Tempi und Persona auch zu haben. Und das vermutlich trotz Zyste. Kann ja vielleicht sein, dass sich das alles erst mit der Zeit wieder einpendelt, aber keine Ahnung, ob das immer so ist?!? Wenn du das Ergebnis der Blutuntersuchung hast, bist du schlauer. Wünsch dir alles Gute!
Edna

Beitrag von peppermintpatty 04.09.06 - 11:24 Uhr

Hallo Edna,

es ist ein Endometriosezyste,prall mit Blut gefüllt.Ich hatte im Oktober eine Fehlgeburt und seitdem ist mein Zyklus unberechenbar.Vor vier Jahren hat man mir schon einmal eine Zyste entfernt und ettliche Endometrioseherde.Damals wurde mir ans Herz gelegt,wenn ich Kinder haben wolle soll ich möglichst sofort damit anfangen.Damals kannt ich aber meinen Mann noch gar nicht.Nun hat meine FÄ diese dicke Zyste und noch zwei kleinere entdeckt.Letzten Oktober war sie nur drei cm groß(immernoch groß genug).Meinen Persona kann ich gar nicht nutzen weil ich dauernd über 35 Tage liege und letztes Mal hab ich auch keinen Eisprung erkennen können.Ich bin total verzweifelt.Soll ich die Zysten nun entfernen lassen?Stören sie den Eisprung? Kommt kein Ei dran vorbei?Wie lange dauert das mit dem Einpendeln?Vielen Dank für Deine liebe Mail
und Dir auch alles Gute!

Beitrag von edna71 04.09.06 - 12:40 Uhr

Puuh, mit Endiometriosezysten kenne ich mich gar nicht aus. Keine Ahnung, ob das bei denen anders ist...#kratz Was sagt denn deine FÄ dazu? Und hast du zu ihr Vertrauen (ist ja auch immer wichtig, wie aufgehoben man sich da fühlt...)? Wie gesagt, bei mir scheint die Zyste den Eisprung nicht zu stören. Jedenfalls kann ich das für die letzten drei Monate ziemlich sicher sagen. Wie das in meinen superlangen Monsterzyklen oder auch davor war, kann ich dir leider nicht sagen. Da war ich noch nicht so "wissenschaftlich";-D bei der Sache... Was Persona anbelangt: in diesem Monat lag der Eisprung bei mir auch nicht im Testzeitraum, sondern kam ein/zwei Tage später. Habe die Stäbchen dann einfach so benutzt, und dann zeigten sich an zwei Tagen eben die dicken blauen LH-Striche und dannging auch die Temperatur hoch. Eigentlich soll man das ja nicht ohne Monitor, aber ich bin mir nicht sicher, ob das nicht Politik des Herstellers ist #kratz Entweder das olle Stäbchen misst nun das LH oder nicht, oder?!
Ich würde dir raten, das mal ganz genau mit deiner Ärtzin zu besprechen. Und falls du merkst, sie hat dafür kein offenes Ohr oder du vertraust ihr nicht, würde ich mich vielleicht mal nach einer anderen umhören.
Alles Gute,
Edna

Beitrag von peppermintpatty 04.09.06 - 13:08 Uhr

Ich denke,daß die Dinger wieder raus müssen#kratzMeine Ärztin hat heute noch nix dazu gesagt:ich soll wiederkommen nach der nächsten Blutung!Ich steh beim Arzt immer sehr hilflos und sprachlos da -hinterher fallen mir tausend Fragen ein...Naja ,ich denke ich sollte die Dinger wohl rausschnibbeln lassen(Juchuu,zum 3.Mal!).Und vielleicht klappts dann endlich mit dem schwanger werden.Ich muß jetzt dann wohl warten bis Donnerstag obs mich wahnsinnig macht oder nicht.Aber das ist ja eigentlich eine gute Idee die Stäbchen ohne Monitor zu benutzen#freu wenn man was sieht ist ja prima!!Ich hab schon drüber nachgedacht in die Uniklinik Essen zu fahren zur Sterilitätssprechstunde - manchmal glaube ich meine Ärztin nimmt meinen Kinderwunsch nicht ganz so wichtig ,aber ich mag sie eigentlich sehr gern#kratz.Jedenfalls ganz lieben Dank an Dich!!!

LG
pepper