Elternzeit für 18 Monate möglich?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von schnupperhase 04.09.06 - 10:51 Uhr

Hallo an Alle,
ich frage mich schon seit längerem, ob man die Elternzeit auch für z.B. 18 Monate beantragen kann. Ich habe mal am Rande gehört, dass man immer entweder 1 oder 2 oder 3 volle Jahre nehmen muß
Kennt sich damit jemand aus?


Liebe Grüße Schnupperhase (37+4)#danke

Beitrag von marion2 04.09.06 - 10:53 Uhr

Hallo,

du kannst auch 18 Monate nehmen.

LG Marion

Beitrag von enti1976 04.09.06 - 10:59 Uhr

Das ist völlig beliebig, solange es eben nicht länger als 3 Jahre ist (in Summe mit dem Partner). Man kann sich auch abwechseln (allerdings weiß ich nicht sicher, wie oft, glaube 3-mal)

Beitrag von schnuggel 04.09.06 - 11:30 Uhr


Hallo Schnupperhase!

Du kannst den Zeitraum deiner Elternzeit ganz flexibel bestimmen. Du musst dich nur am Anfang schon festlegen, ob und wann du innerhalb der ersten zwei Jahre Elternzeit nehmen willst. Du kannst also 18 Monate oder 3 Monate und 5 Tage oder 22,7 Monate o.ä. Elternzeit nehmen.

Nach Ablauf dieser Zeit bist du dann verpflichtet, wieder zu arbeiten, es sei denn dein Arbeitgeber lässt sich freiwillig drauf ein, deine Elternzeit bis zum Ende des Zweijahreszeitraums zu verlängern.

Das dritte Jahr der Elternzeit (nach dem zweiten Geburtstag des Kindes) kann man dann wieder flexibel nehmen mit einer Ankündigungsfrist von acht Wochen - oder mit Zustimmung des Arbeitgebers (muss vor dem dritten Geburtstag eingeholt werden) auf einen späteren Zeitpunkt verschieben (gedacht hat der Gesetzgeber hier z.B. an die Einschulung).

Ich hoffe, das hilft dir weiter...

LG, Katrin

Beitrag von schnupperhase 04.09.06 - 11:56 Uhr

Hallo Katrin,

ich #danke Dir erstmal für Deine Antwort.
Ist ja gar nicht so leicht sich zu entscheiden. Ich würde ja auch erstmal die 2 Jahre beantragen und in dieser Zeit (nach 18 Monaten z.B.) Teilzeitarbeit beantragen, aber wir sind ein Betrieb unter 15 Mitarbeitern, so dass ich keinerlei Anrecht darauf habe...#gruebel
Und wenn ich nur 18 Monate beantrage und keinen Kindergartenplatz bekomme und nicht wieder voll arbeiten kann und mein Arbeitgeber einer Verlängerung nicht zustimmt, werde ich unter Umständen entlassen????#schock


Liebe Grüße Schnupperhase

Beitrag von schnuggel 04.09.06 - 14:21 Uhr


Hallo Schnupperhase!

So ist es. :-(

Ich habe mir mit der Entscheidung auch sehr schwer getan. Mein Mann und ich sind jetzt zum Ergebnis gelangt, dass ich die zwei Jahre nicht ganz beantrage, sondern das Risiko eingehe. Das geht, weil er sich bereit erklärt hatte, für den Fall, dass wir keinen Betreuungsplatz finden sollten, die restliche Zeit bis zum Ablauf der zwei Jahre in Elternzeit zu gehen.

Inzwischen ist er von dem Gedanken, auch eine Zeit zu Hause zu bleiben, so angetan, dass er wohl die Elternzeit auf jeden Fall in Anspruch nehmen will. Aber das können wir auch später noch endgültig entscheiden. Wenn man nicht von Anfang an in Elternzeit gehen will, ist die Ankündigungsfrist ja nur 8 Wochen, so dass wir das dann entscheiden können.

Finanziell wäre es bei uns gleich, da wir ungefähr gleich viel verdienen - wir müssten dann eben länger mit nur einem Gehalt auskommen.

LG und alles Gute für die Entscheidung! #liebdrueck

Katrin