bin total fertig - Beziehungsaus????

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von matzlmaus 04.09.06 - 11:24 Uhr

Hallo!

Bin seit gestern total am Boden. *heul*
Gehört viell. nicht ganz hierher, muss mich aber mal ausheulen.

Hab mich mit meinem Freund gestritten und bis jetzt herrscht dicke und eiskalte Luft.

Leider ist die Vorgeschichte lang und ich weiß nicht was ich jetzt erzählen soll.

Auf jeden Fall haben wir eine einjährige Tochter, und 2 Katzen die da ne große Rolle mit spielen.

Ich bin schon seit letztem Jahr unzufrieden mit meiner Rolle als Hausfrau. Mama bin ich gern und genieße ich auch.

Aber seit der Schwangerschaft damals bleibt alles an mir hängen, vorallem die Katzen. Ich bin kein Katzenfreund und das weiß er auch.
Und nach langem hin und her, bin bis jetzt auch viele Kompromisse eingeganen, ist jetzt Schluss.

Ich möchte das er die Katzen, bzw. eine weggibt.
Er hat eh keine Zeit für sie, geht den ganzen Tag arbeiten, hat einige Hobbys. Hat ja nicht mal für mich und seine Tochter Zeit.

Gestern dann der große Knatsch. Wollte eingentlich kein Ultimatum stellen, ging aber nicht anders. Leider war auch Laura mittendrin.

Einige seiner Worte: "Ist ja schön, das du dir wenigstens noch ein Kind hast von mir machen lassen". "Kannst mich ja dann ausnehmen wie ne Weihnachtsgans".
"Hab die Katzen schließlich schon 8 und 10 Jahre lang (wir sind "erst 2 1/2 Jahre zusammen")".

Ich hab das Gefühl es ist alles kaputt.

Ich liebe ihn noch, aber so wie jetzt möchte ich nicht weitermachen.
Nur Dreck und Ärger mit den Katzen (Tapete wird zerstört, überall Haare und Dreck, vergreifen sich an Lauras Spielzeug).

Zudem muss ich Schlaf- und Kinderzimmer immer schließen, weil sie sich dort sonst auch noch auslassen würden. Puppy die Miez pullert wenn sie rollig ist oder gestresst ist auch einfach mal wohin.

Vielleicht klingt das für manche von euch gar nicht so schlimm. Aber wie gesagt wir haben jetzt ein Kind und da möchte ich ne gewisse Grundordnung und Sauberkeit.

Und wenn er sowieso keine Zeit und meistens auch keine Lust auf diese Katzen hat. Dann gibt es für mich nur die eine Lösung!!!

Gibt es für uns noch ne Chance? Ich weiß es nicht.
Im Moment würde ich ne Auszeit begrüßen. Einfach weg, soll er doch sehen wie es ohne uns ist.

Doreen

Beitrag von bine3002 04.09.06 - 11:30 Uhr

Von mir wirst Du nichts aufbauendes hören, weil ich der Meinung bin: Tiere weggeben geht gar nicht!!! Vor allem nicht, wenn sie schon so alt sind.

Ich verstehe auch das Problem nicht. Ich habe zwei Langhaarkatzen und ein 240m² Haus, dazu ein Baby. Natürlich machen die Biester Dreck, aber auch nicht mehr als mein Mann ;-) Und auch ich muss aufpassen, dass die Tiere das Baby in Ruhe lassen, aber so ist das halt.

Dann: Wenn Eure Katze pinkelt, wenn sie rollig ist, warum wird sie nicht kastriert?

Meine Meinung ist, dass die Tiere schon da waren, bevor Du kamst und Du sie akzeptiert hast. Nun lebe auch damit!

Beitrag von matzlmaus 04.09.06 - 11:38 Uhr

Klar hab ich gewußt das sie da waren. Aber nicht, dass ich nun alles allein machen muss.

Wenn er sich wenigstens um sie kümmern würde. Macht er aber nicht. Am Ende leiden auch die Katzen drunter, und ich bin mir sicher, das das auch der Grund ist fürs Tapete kratzen und hinpullern.

Und ich seh nicht ein das so weiter hinzunehmen.
Denn es gibt auch noch was anderes als putzen putzen putzen.

Und ich geh nä. Jahr wieder arbeiten. Da ist dann noch weniger Zeit für alles.

Schön das du klarkommst, sind ja auch deine. Ich aber nicht. Und ich komm mir in unserer 74 m2 Whg. ziemlich eingeengt vor.

Doreen

Beitrag von bine3002 04.09.06 - 11:46 Uhr

Wenn dein Mann nichts tut, dann sind nicht die Katzen das Problem sondern dein Mann. Putzen müssen wirst Du auch ohne Katzen (das weiß ich aus meiner katzenlosen Zeit). Und das bißchen mehr Dreck, dass eine Katze macht, ist nicht der Rede wert, wirklich!!!

Also ich bleibe dabei: Nicht die Katzen sind das Problem, sondern dein (unerzogener) Mann, der sich um nichts kümmert. Ergo wird auch die Abschaffung einer Katze Eurwe Beziehung zueinander nicht verbessern, denn Euch fehlt der Respekt (oder zumindest ihm fehlt er).

Beitrag von lena84 04.09.06 - 11:50 Uhr

also ich finde schon, das man sehr viel mehr dreck hat wenn man katzen hat die hinpieseln und alles zerkratzen!!!

ich musste damals jeden tag wischen (urin) und saugen (krümel der abgekratzten tapete)....

das war schon nervig!

ich mag katzen sehr, aber selber werd ich nie wieder ein haben!

es gibt liebe tiger, die hören und "ordentlich" sind, aber eine solche zu bekommen... nee nee ich hab meine tiger (mann und sohn) ;-) die machen genug dreck #freu;-)

Beitrag von bine3002 04.09.06 - 11:54 Uhr

Aber zwei Katzen machen nicht viel mehr Dreck als eine. Und sie wollte zumindest eine weggeben. Das wird sie aber nicht weiter bringen.

Und vor allem wird das die Probleme mit dem Mann nicht lösen. Der scheint sie nämlich nicht zu respektieren, wenn er ihre Sorgen nicht ernst nimmt. Und DAS ist das eigentliche Problem.

Beitrag von hasi2606 04.09.06 - 11:36 Uhr

Hallo Doreen,

laß Dich erst mal drücken #liebdrueck.

Hast Du Verwandte oder Freunde, zu denen Du ein paar Tage könntest.

Das hätte 2 Vorteile:

1.
Jeder von Euch könnte in Ruhe nachdenken, was ihr aneinander habt, was ihr besser machen könntet, wie es weiter geht und natürlich Kraft tanken!!!

2.
Dein Freund würde sehen, was die Katzen in seiner Abwesenheit alles "anstellen" und würde somit Deine Argumente besser verstehen. Außerdem sieht er dann, was Du den ganzen Tag in der Wohnung machst.

Wegen der Katzen kann ich Dich gut verstehen, ich bin auch keine Katzenfreundin ;-). Aber da sie vor Dir da waren, solltet ihr versuchen, irgendeinen Kompromiß zu finden...

Es gibt immer eine Chance...ihr müßt "nur" miteinander reden :-).

Ihr schafft das!!!

LG #blume
Katja

Beitrag von vonni1974 04.09.06 - 11:36 Uhr

Ich kann Dich schon verstehen...

Ich selbst hatte allerdings auch schon einmal 2 Katzen, die ich sehr geliebt habe und sie nie weggegeben hätte.

Allerdings sind nicht alle Menschen Tierliebhaber. Das ist auch ganz normal.

Ich finde es ja schon gut, das Du sie akzeptierst, aber dann soll er sich doch gefälligst auch um die Tiere kümmern. Das sehe ich genau wie Du.

Vielleicht wäre es wirklich mal gut, ihr würdet euch eine Auszeit gönnen. Vielleícht solltest Du mal mit Sack und Pack sowie Deiner Tochter nehmen und für ca. 2 Wochen verschwinden, damit er erst mal merkt, was er an euch hat. Manchmal hilft das ungemein. Ich finde es jedenfalls auch nicht fair, Dich mit allem alleine sitzen zu lassen.

Beitrag von lena84 04.09.06 - 11:37 Uhr

hi doreen,

ich kann dich voll und ganz verstehen!

hatte selber 2 #katze (1 kater und 1 miez) und ich liebte sie, ABER:

sie kratzten meine wände kaputt (tapete runter), zerkratzten meine ledercouch komplett :-[:-[:-[:-[:-[:-[ und als ich umzog zu meiner oma (seperate wohnung in ihrem haus) wurde der kater unsauber und pieselte überall hin *stink*.

es war einfach nur noch widerlich! da ich in schichten arbeiten war, hatte ich zu wenig zeit und sie zu erziehen war dementsprechend auch schwer.

nun "wohnen" sie bei meiner oma (ich bin ausgezogen) und sind nicht mehr stubentiger, sondern gartenkatzen. sie kommen nur zum #mampf rein und nachts wenns zu kalt ist!

also unsaubere #katze+#baby find ich auch blöd!

an deiner stelle würd ich ihn auch bitten, die miezen wegzugeben! vielleicht zu nem bekannten der ein grundstück hat?! mein katzen waren von geburt an die ersten 2 jahre NUR in einer kleinen wohnung und haben sich an den garten gewöhnt, denke das es auch bei euren gehen würde!

ansonsten: rede mit deinem freund, versuch ihm klar zumachen, WIE du dich fühlst! wenn alles nix hilft....trennung?!?

wünsch dir aaalles gute! #liebdrueck
lena

Beitrag von linchen 04.09.06 - 11:40 Uhr

Wieso gibt ihr den Katzen kein Freigang? Dann würden die Katzen sich andersweitig beschäftigen. Ich finde, dass Katzen draußen gehören. Wo eine Katze eine Katze sein kann.

Wenn es die Katzen von Deinen Freund ist, dann muss er sich auch um die Katzen kümmern. Ich hätte auch was dagegen, wenn die Katze mir alles zu pisst und alles kaputt macht. aber deshalb habe ich auch keine katze. Ich bleibe doch lieber beim Hund. Die kann man leichter erziehen.

Doch deshalb musst doch keine Beziehung kaputt gehen....Nur wegen Katzen. Wenn er so an den Katzen hängt, dann muss er sich auch um sie kümmern! Es sind schließlich seine Katzen und wenn er keine Zeit für die Katzen hat und er sie vernach lässigt, dann muß man für die Katzen ein anderes zuhause suchen. Doch ich finde, dass er sich um die Katzen kümmern soll und wenn er nicht soviel zeit hat, sollen die Katzen freigang gegeben werden.

Beitrag von kja1985 04.09.06 - 11:56 Uhr

hallo doreen,

eine trennung wegen zwei katzen fände ich ehrlich gesagt etwas oversized..

eventuell wärs da klüger die katzen einfach zu erziehen. wir haben auch zwei katzen (der kater war auch schon vor mir da) und ich würde nie auf die idee kommen, meinem freund sein haustier wegzunehmen...

könnt ihr nicht nen kompromiss schliessen? die katze wird sterilisiert, damit sie nimmer rollig wird und einpullert und dein freund muss katzenklo, katzenschüsseln und futter managen. so handhaben wir das.

Beitrag von christina_franz 04.09.06 - 12:15 Uhr

Hallo du.. lass dich erst mal drücken.. hört sich ziemlich hart an deine geschichte.. Ich hatte auch vor der SS 2 Hasen die ich wegen dem Baby wegegeben habe... damals war es total hart aber im nachhinein war es besser so... versuch doch nochmal mit ihm in einer ruhigen minute zu reden... wenn ihr beide " gut drauf" seid oder schreib ihm einen brief!!Und wenn alles nichts hilft mach wirklich mal ne auszeit.. hilft wunder sprech aus erfahrung bzw geht doch mal zu ner eheberatung ist dann mal ein Gespräch auf neutralen Boden!!
Hoff ich konnt dir ein bissle helfen.. nochwas sag/schreib ihm das er nicht so unfair sein soll denn die Sprüche die er ablässt sind es!!

Lass dich mal drücken liebe Grüße chrissi