"Mama, komm mal kurz"

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von isabel_04 04.09.06 - 12:37 Uhr

Hallo an alle,

ich liebe mein Kind wirklich über alles aber sie ist manchmal soooo anstrengend. Erstmal ist sie ständig in action, es gibt eigentlich keinen Moment am Tag, wo sie mal nichts macht oder einfach nur mal still sitzt. Wenn sie mal 10 Minuten malt, dann fallen dabei ca. 10 mal die Stifte runter, sie macht sie andauernd auf und zu, das wahre Chaos. So wird den ganzen Tag lang gewuselt, nichts beschäftigt sie länger.

Dazu kommt noch, dass sie fast stündlich einen Wutausbruch bekommt und oft quengelig ist. Sie hält mich ständig auf Trab, ich komme nicht einmal dazu eine Tasse Kaffee zu trinken. Sie sagt immer: Mama komm mal kurz. Dann möchte sie meistens irgendetwas haben. Das möchte sie übrigens auch ständig. Oder sie möchte mich einfach nur dabei haben. Beim malen muss ich daneben sitzen, beim puzzeln einfach überall. Es wäre ja alles nicht so schlimm, aber nach ein paar Minuten will sie dann schon wieder etwas neues. Ich habe immer das Gefühl, sie ist ständig unzufrieden.

Ich versuche eigentlich, ihr immer alles zu ermöglichen. Aber manchmal ist es so, dass sie innerhalb von 10 Minuten Seifenblasen will, dann aus dem Fenster gucken, dann kneten. Alles mit Mama. Meistens sucht sie sich ja auch Beschäftigungen aus, die sie gar nicht alleine kann. Sage ich ihr dann mal, dass ich jetzt nicht möchte, geht das Gequengel schon los und endet in einem Wutanfall, der nicht lange dauert, aber häufig vorkommt. Sie zieht dann an meinen Sachen und an meiner Hand wie eine verrückte. Nie ist sie in ihrem Zimmer und spielt mal etwas alleine...

Was macht man dagegen? Ich kann doch nicht den ganzen Tag nur springen? Ich spiele wirklich gerne mit ihr. Wenn sie doch nur mal eine Viertelstunde bei einer Sache bleiben würde und nicht ständig neue Ansprüche hätte...

Geht es jemandem genauso? Was macht ihr da?

Liebe Grüße

Christina

Beitrag von marenchen23 04.09.06 - 12:51 Uhr

Hi,

versuch doch mal konzentrierter und intensiver mit ihr zu spielen. Vielleicht merkt sie, dass du mit den Gedanken oft woanders bist?!
Du kannst ihr doch mal sagen: "Jetzt spiel ich mir dieses Spiel und danach trinkt Mama eine Tasse Kaffee, da spielst du bitte alleine!"
Versuch es so mal. Du sagst ihr immer wie lange du mit ihr spielen wirst und was du danach machen wirst. Und das sie in der Zeit allein spielen muss, oder sie kann dir ja auch helfen?! Bei der Hausarbeit oder so?
Funzt sicher nicht nach 5 Min aber versuch es doch mal 2 Tage lang.... vielleicht klappts?!

LG
Maren

Beitrag von madjulie 04.09.06 - 14:08 Uhr

Nochmal hi,

habe gerade die Antwort gelesen. Also meine wuselt auch den ganzen Tag rum wie ne Irre. Aber glücklicherweise beschäftigt sie sich auch prima allein - sonst würde ich hier sicher mitm AK47 Amok laufen. *g* Das mitm Stifte auseinander basteln kenne ich auch... #augen Dann kommt so "oh!" - und reicht sie mir dann zum Zusammenbauen, damit sie sie erneut zerlegen kann.
Und zwischendurch wird mal mit der hüllenlosen Mine gemalt.

Also die Kleine von der Tochter von der Freundin meines Vaters #schein - die hockt sich 30 min. mit einer Zahnbürste in die Ecke und guckt die von allen Seiten an. Und sie ist nur 2 Monate jünger als meine. Finde das auch irgendwie merkwürdig... #kratz

So in etwa kann ich nachvollziehen, was du durchmachst - hatte diese Phase im Sommer draußen dann. Sie ist zwar immer allein los, aber genau da lag der Hase im Pfeffer... Ständig musste ich hinterherrennen und aufpassen, dass sie keinen Mist macht. Ich glaube, ich habe keine 15 Minuten auf meinem Platz verbracht. ;-)

Ich glaube aber, Kinder in dem Alter können sich noch nicht wirklich lange auf eine Sache konzentrieren. Bei dir wird das sicher nur deswegen zur Belastung, weil sie dich ständig dabei haben möchte... Würde dir gern helfen, aber bin da total planlos.

Kopf hoch! #drueck

Julie

Beitrag von isabel_04 04.09.06 - 14:20 Uhr

Huhu,

ja das ist das anstrengende an der Sache, dass sie mich irgendwie zu allem braucht und ständig fordert.

Als sie noch Kleiner war, da ist sie auch einfach los gelaufen. Ich habe sie irgendwann mal bei Ikea laufen lassen und sie immer im Auge behalten und mich hinter den Möbeln versteckt. Sie ist gelaufen und gelaufen... Ich dachte doch irgendwann müsste ihr doch mal auffallen, dass ich nicht mehr da bin. Aber nichts. Irgendwann bin ich dann aus meinen Verstecken aufgetaucht und sie gab noch mal richtig Gas.

Heutzutage hasst sie einkaufen und wenn ich an einem Ort zu lange verweile, zieht sie an mir und sagt: Nicht gucken Mama! Weiter gehn! Sie will dann immer weiter, die Welt darf einfach nicht still stehen.

Manchmal ist es ja auch einfach so süß! Sie holt ihre Decke und Kissen aus dem Zimmer, legt alles auf den Boden und sagt: Komm Mama, schlafen. Dein Platz! Wie süß! Legt mir ein Kissen und eine Deke hin und deckt mich zu. Wenn sie dann nur mal 2 Minuten liegen bleiben würde. Aber ihr fällt dann immer etwas ein, was sie noch holen könnte oder dass Mama ja doch noch nicht richtig zugedeckt ist.

Ganz schön anstrengend kann ich dir mal sagen. Volles Programm.

Aber was solls! Sie ist trotzdem mein ein und alles! Aber so ein kleiner Dickkopf!

Liebe Grüße

Christina