wie macht ihr das?Choas-Ida hat unseren haushalt im Griff!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von bibabutzefrau 04.09.06 - 12:38 Uhr

Also ich merke gerade das ich mit meinem 19 Monate altem Wirbelwind an deutliche Grenzen komme.
Mal ganz abgesehen davon das mein haushalt brach liegt-nur wenn sie schläft oder Papa da ist da kann ich endlich mal putzen (und das aus meinem Munde ich hätte da nie dran geglaubt #schock#kratz#gruebel)

Seit längerem haben wir das Chaosproblem nach dem einkaufen.Ich muss montags einkaufen anders lässt es sich nicht organisieren.
Mit Ida beim einkaufen ist ja kein Problem aber das danach-boah Chaos pur!
Das zeug sollte gleich in die Kühle aber mein Kind findet es witzig blöde Sachen zu machen.
Und so bin ich jetzt nachdem sie schon eine halbe Stunde schläft erst damit fertig alles einzuräumen.
Das ganze sollte natürlich geräuschfrei geschehen damit Madamenicht aus ihremMittagschlaf erwacht (Küche ist direkt neben dem Kizi und unsere Böden knarren-Altbau!)

Jetzt mal im Ernst-bin ich die einzige die es nicht geregelt bekommt Kind und Haushalt im Griff zu haben?

Leider habe ich nicht die Möglichkeit Ida regelmässig mal irgendwo abzuliefern nur um mal durchzuputzen (ach was wär das mal schön!)

wenn ich woanders hinkomme blitzt alles und von Unordnung keine Spur!(auch wenn man mal unangemeldet kommt-und manchmal steht da noch ein frisch gebackener Kuchen auf dem Tisch und das Kind steht adrett und liebevoll garniert daneben)
Mh Ida sieht immer aus wie ein Ferkel.Irghendwas kann man doch immer auskippen.Undwenn nicht kann man sich doch inb die nächste Pfütze werfen oder sich mal mit Penatencreme vollschmieren (die Papa hat liegen lassen,grrrr!)

Und wenn man heir reinkommt,alles ist in der Schnelle auf den Schrank geräumt,im Flur liegt der Schlafanzug den Ida rausgerissen hat,die Prospekte liegen verteilt im Flur,Ida musste sich die Angebote der Woche anschauen#augen
Unter unserem esstisch befinden sich noch die Reste vom Frühstück,Bananenstückchen und Brotkrümel.Lecker.
Die Kissen die aufs Sofa gehören liegen alle drumherumverteilt.Dazwischen steht das Bobbycar und geschätze (gefühle) 12 Millionen Stofftiere (na gut es sind 4;-)
Das ist nur der Anfang,meinen Schlüssel mussich auch des öfteren suchen weil meine Tochter findet das er versteckspielen gut findet!#gruebel


Jetzt seid mal alle ehrlich und erzählt mir das es bei euch auch nicht viel besser aussieht.

Wenn Nummer 2 kommt geht bei uns das Chaos bestimmt richtig los.

Und morgen kommt meine Hebamme-da muss ich echt endlich mal aufräumen und vorallem durchwischen.Ida hat heute mit Apfelschnitzen den Boden eingerieben (gut fürs Parkett?)


Ach herrrje ich glaub ich habe ein völlig falsche Organisation.Oder erlaube ich meinem Kind zu viel?Nein ich denke nicht-spielen ist gut für ihr Kinderseelchen und sie macht ja nichts schlimmes (na gut bis auf die Apfelschnitze das muss nicht sein oder die Penatencreme;-)

Bin mal gespannt was ihr berichten könnt!

und wenn ihr eine gut durchdachte Lösung habt dann her damit (abr immer mit der Option :ich kannmein Kind nicht abgeben!)

LG Tina die erst heute abend aufräumt,weil alles andere gar nichts bringt!)

Beitrag von isabel_04 04.09.06 - 12:45 Uhr

Huhu,

ich habe meinem Kind jetzt versucht anzutrainieren, erst einmal alles wegzuräumen, bevor etwas neues zum spielen rausgesucht wird. Manchmal klappt das und manchmal nicht. Da sie aber meistens das "neue" Spielzeug haben möchte, hilft sie mir zumindest flüchtig, das alte wegzuräumen.

Eigentlich bin ich ständig dabei ihr Sachen hinterher zu räumen, denn ich kann mit Unordnung ganz schlecht leben #hicks Also besteht eigentlich mein ganzer Tag aus wegräumen. Würde ich alles mal einen halben Tag liegen lassen, möchte ich auch nicht wissen, wie es bei mir aussehen würde. Wahrscheinlich könnte ich unseren Fußboden nicht mehr erkennen.

Liebe Grüße

Christina

Beitrag von specki1009 04.09.06 - 12:52 Uhr

Hy,witzig wie du schreibst auch wenn du dich sicher nicht danach fühlst.

Unser Wirbelwind ist zwar erst 16Mo alt aber räumt auch für ihr Leben gern aus/um.

Staubsaugen und Staubwischen machen wir gemeinsam.Geschirrspülerund Waschmaschine ausräumen klappt auch (noch) zusammen.

Alles andere verschiebe ich auch meist auf mittags oder abends wobei ich da auch nicht alles schaff.Am meisten bringt mich es auf die Palme wenn sie ihren Kleiderschrank ausräumt und alle Sache verstreut.Dagegen weiß ich auch kein Mittelchen.Unsere Fenster brauchen bald keine Vorhänge mehr aber ich mag einfach nicht putzen obwohl ich ja übern Mittag genug Zeit hätte...

Bis jetzt hält es sich also noch in Grenzen aber sie geht ab heut halbtags in Kiga und ich wahrscheinlich bald ganztags arbeiten und dann bleibt sicher sehr viel liegen.

Mich stört es eigentlcih nur massiv wenn Essensreste rumliegen und sich gleichmäßig verteilen und da bin ich hinterher.Alles andere ist egal und wenns jemandem nicht paßt soll er wegschauen oder anpacken.

Liebe Grüße
Carolin

Beitrag von bibabutzefrau 04.09.06 - 12:59 Uhr

Staubsaugen ging lange Zeit gut.Jetzt hat Ida entdeckt dass man auf dem Staubsauger auh reiten kann-leider ist sie noch nicht so clever um zu verstehen das man sich auch festehalten muss.Also ziehe ich am Staubsauger und meine Tochter knallt runter.Und wenn sie nicht drauf darf tobt sie.
Wenn ich also saugen will muss sie in den Laufstall.
Ja das mit dem Kleiderschrank kenne ich-der hat jetzt eine Sicherung#aha
Die grosse Fensterputzerin war ich noch nie.Ida vertappt eh alles-für was?Perlen für die Säue!
Ein Halbtagesplatz für den Kiga hätte ich auch gern-Ida wär sooooo happy!Aber derkostet für unter 3 jährige 283 Euro-soviel habe ichim Monat gerade mal für LM.

Die Essensreste habe ich gerade weggemacht,alles andere bleibt jetzt liegen.Bring jetzt vielleicht noch ne Wäsche in den Keller.Aber der Rest?
Kann mich mal bis heute abend!

LG Tina

Beitrag von specki1009 04.09.06 - 13:24 Uhr

Da hast du schön Recht.
Laß es liegen und atme durch.

Mein Schlüsselerlebnis war als ich auch den ganzen Tag geputzt und hinterhergeräumt habe und sehr zufrieden mit meiner Leistung war und mein Freund kommt heim und als erstes meint er "wie siehts denn hier aus" -nur weil Spielzeug im Flur lag was die Kleine kurz vorher hingeräumt hatte...


Beitrag von mrs.s 04.09.06 - 12:55 Uhr

Hallo Tina,
also bei uns siehts genauso aus wie bei dir beschrieben;-)
Im Flur liegen auch Spielsachen, der Küchentisch klebt noch von Frühstück(muss Montags immer zum Babyturnen) eben nachHause gekommen. Leni ratzt#gaehn Ich mach jetzt Mittagessen, gerade schnell eine Maschine Wäsche angeworfen. Betten noch nichtgemacht. Bad noch nicht sauber #augenNatürlich könnte ich jetzt statt in Internet zu sein putzen, aber eine halbe Stunde Pause muss drin sein;-)Den Betten ist das egal, ob sie um 13.00 oder um 14.00 Uhr gemacht werden.(und mir auch)
Erst gestern meinte ich beim essen zu meinem Mann, ob wohl alle Kinder essen wie ein kleines Schwein(chen) oder nur Leni?!#schwitz
Heute hab ich ein Plastiglätzchen mit Auffangschutz gekauft#cool
Du siehst also:DU BIST NICHT ALLEIN#schein

LG Nicole(die jetzt essen macht& Leni 14 Monate die gleicht damit rumsaut;-)

Beitrag von eisbaer.baby 04.09.06 - 12:57 Uhr

hm, musst grade sehr schmunzeln, als ich das gelesen habe!
meine kleine ist auch ein echter wirbelwind und spielt mit nix lieber als mit den sachen, die sie nix angehen! lieblingsobjekt ist mein geldbeutel!

also thema schlüssel: schlüsselbrett, das hoch genug hängt, dass dein kind auch mit fünf, sechs jahren noch nicht hoch kommt und einfach mal ein, zwei schlüssel aussortieren (oder im baumarkt nachmachen lassen, wenn's nicht anders geht), und ihr einen eigenen schlüsselbund machen mit einem tollen anhänger oder ähnlichem!

thema einkaufen: ich mach immer eine kiste mit den sachen, die in die kühlung müssen und nicht zum rumschmeißen geeignet sind und eine mit sachen, die angelina auf dem boden auspacken darf (also so maggi-tüten, nudeln, küchenrollen, zahnpasta (so lange sie die noch nicht aufkriegt) etc.), dann kommt die mama-kiste auf die küchenanrichte und madame kriegt ihre auf dem boden! klappt super!

in die hausarbeit immer mit einbeziehen - spülmaschine ausräumen: gib ihr den besteckkorb (natürlich ohne scharfe messer) - angelina räumt erst alles raus und gibt es mir dann, dass ich es wegräumen kann, wäsche aufhängen, kann sie dir die wäschestücke und die klammern anreichen, beim staubwischen geb ich ihr einen lappen, damit putzt sie dann ihre spielzeugkiste und irgendwann entdeckt sie, dass da spielzeug drin ist und spielt mit irgendwas!

ich räum der kleinen auch nicht ständig hinterher, ich sehe zu, dass ich mittags schnell durchräume, hab aber nicht länger zeit als minuten, da ich dann arbeite und abends räum ich richtig auf (dauert aber auch nicht länger als eine halbe stunde!)

das einzige was ich nicht mit der kleinen gemeinsam machen kann, ist bad putzen und böden wischen, das mach ich, wenn die maus im bett ist oder mein mann am we mit ihr raus geht!

also bei mir sieht es immer einigermaßen ordentlich aus, aber auch nicht wie geleckt - ich hab ein kind und wem's nicht passt, der soll mich doch mit der kleinen spazieren schicken und selber aufräumen (oder wahlweise andersrum)!

ach ja und ganz wichtig: gegessen wird bei uns nur im hochstuhl, nicht auf dem boden, nicht auf dem sofa, höchstens mal bei mama auf dem schoß, so brauch ich nach dem essen nur um den stuhl rum mal kehren oder kurz aufwischen und das war's!

sonst verbiete ich meinem kind auch nicht zu spielen außer es ist etwas gefährliches, wo sie sich weh tun kann oder was kaputt gehen kann!

also ich wünsch dir alles gute, vielleicht war ja die ein oder andere anregung dabei!

viel glück, wenn nr. 2 kommt - wird wohl noch ein wenig turbulenter!;-)

#herzlich bianca

Beitrag von bibabutzefrau 04.09.06 - 13:05 Uhr

Hm-den Schlüssel haben wir eigentlich im Schlüsselkasten-aber halt nur eigentlich.
Eigentlich hat Ida einen ganzen Schlüsselbund.Eigentlich.Eigentlich ist meiner halt toller #gruebel

Das mach ich sogar ähnlich wie du-aber zur Kühlung muss ich in den Keller.Aberwie schlepp ich Kind und Kiste?Örks-und seitdem Ida mal eine halbe Packung Röstzwiebeln gemampft hat lassich sie nicht mehr ausräzumen-
habe ich eigentlich erwähnt dass wegen Ida letzte Woche unsere Küche gebrannt hat?

Oh no mein Kind ist schon wieder wach...

Nun denn...

LG Tina

Beitrag von stefa78 04.09.06 - 13:00 Uhr

Hallo,
nimms nicht so tragisch, drück ein Auge zu - solche Frusttage habe ich auch ab und an, besonders dann wenns hier ausah wie die Sau und unangemeldet Besuch kam, ich in ollen Klamotten, Wohnung ungesaugt...überall Spielzeug...
ich sauge nur noch 1x am Tag, klar ich putze Krümel nach dem Essen schon unter dem Tisch weg und wische den Boden aber man kann den Kleinen nicht ständig hinterherräumen und saugen...
Ich hebe halt im vorbeigehen schon fast automatisch Spielzeug auf und trags wieder in die Kiste, Klamotten selber aus dem Schrank räumen gibts bei uns nicht, da wird geschimpft (mal mit mehr oder weniger großem Erfolg)
Ich möchte die Zeit in der der Kleine sich selbst beschäftigt oder schläft für mich (Lesen,PC) nutzen und nicht um meinen Haushalt pikobello zu kriegen - das muß einfach neben her gehen...denke ich sehe das nicht als einzige so denn sonst würde keiner hier mehr bei Urbia sitzen :-)
LG Stefa+Max (18Monate)

Beitrag von cajamarca 04.09.06 - 13:05 Uhr

Hallo Tina

Bei uns sieht es ähnlich aus, ich habe allerdings die Ausrede, dass ich arbeiten gehe. Alle zwei Wochen kommt die Putzfrau für vier Stunden, dann ist es wieder für ein Paar Tage auszuhalten. Aber vor unangemeldetem Besuch habe ich inzwischen richtig Angst. Ausserdem stehen inzwischen überall Dinge für Kind Nummer Zwei (Riesensäcke mit geliehener Kinderkleidung, ein zweiter Kinderwagen, Wippe usw...) Dinge die entweder einfach in Erwartung von Nummer Zwei da stehen geblieben sind - lohnt sich ja nicht, sie wegzugeben - oder von fürsorglichen Freunden wieder vorbeigebracht wurden. Mein Mann kocht, kauft ein, wäscht die Wäsche, aber zum Aufräumen hat er weder die Zeit noch das Talent.

Allerdings hat Asta gerade eine Phase, wo sie wegräumen will (nicht ganz so viel wie ausräumen, aber immerhin). Sie räumt die Geschirrspülmaschine mit mir zusammen aus (und weiss sogar, wohin die meisten Dinge kommen), räumt Einkaufstaschen aus, und bringt - auf Auforderung - mit Begeisterung Dinge in den Müll oder Papierkorb. Es ist auch eigentlich kein Problem, den Haushalt zu machen, wenn sie dabei ist, sie beschäftigt sich entweder alleine, oder "hilft" mit.

Aber es gibt einfach Dinge, die mir wichtiger sind, als Haushalt. An meinen freien Tagen gehe ich lieber mit Asta auf den Spielplatz oder in den Wald, abends spiele ich lieber mit ihr, oder wir schauen ein Buch an, und danach bin ich einfach zu müde, um noch aufzuräumen (37. ssw). In zwei Wochen bin ich in Mutterschutz, Asta vier Tage die Woche in der Krippe, und wenn ich dann noch halbwegs durch die Wohnung rollen kann, dann wird radikal aufgeräumt.

Einen Tip habe ich leider nicht, wie du siehst :-), aber sehr viel Mitgefühl.

LG Anke

Beitrag von giks 04.09.06 - 13:41 Uhr

Hallo Anke,

wir sind wieder da! Vielleicht wollen wir das mit dem Spielplatz noch einmal in Angriff nehmen? Oder doch ein Frühstück? Kannst mir ja mal emailen.

Auf jeden Fall verspreche ich, nie unangemeldet vorbei zu kommen... (das darf man bei uns übrigens auch nicht!) ;-)

Hoffe, Dir geht's gut und Du stehst die letzten zwei Arbeitswochen noch gut durch!

Angelika

Beitrag von nicoletta75 04.09.06 - 13:12 Uhr

Hallo,

bei uns gibt es solche und solche Tage.
Bin auch eher ein ordnungsliebender Mensch, daher kann ich es auch nicht leiden, wenn man vor lauter Sachen den Fußboden nicht mehr sieht.#augen
Wenn Lennart gut drauf ist, d.h. er beschäftigt sich viel allein, dann geht es mit dem Aufräumen ganz gut.
Mittlerweile hat er in jedem Zimmer seine eigene "Baustelle", z.B. klettert er im Bad in die Dusche und spielt dann mit den Rutschfischen oder untersucht die Duschwand.
Die Zeit reicht meistens aus, um das Bad zu putzen.
In der Küche hat er eine Kiste mit Teebeuteln im Apothekerschrank, die er mit Sorgfalt bearbeitet, da reicht die Zeit dann für Aufräumen und Spülen.
Wäsche mache ich nur noch abends, denn das Bügelbrett lädt doch zu sehr zu Kletteraktionen ein.
Wenn ich schnell mal wische oder staubsauge, kommt er in sein Stühlchen und schaut mir dabei zu. Das darf zwar nicht zu lange dauern, aber es geht.

Soviel zu den guten Tips. ;-)

Wenn mein Sohnemann einen schlechten Tag hat, dann schaffe ich ungefähr .... gar nix!!!!
Dann ist nur "Arm" angesagt, und wehe ich gehe kurz weg oder mache einfach etwas anderes als mit ihm zu spielen!!!#schock


Dann gehen wir nach Möglichkeit viel nach draußen, und für Hausarbeit muß dann die Mittagspause oder der Abend herhalten.

Im großen und ganzen hat es sich für mich bewährt, ihn einfach mal in einer Ecke etwas herumwurschteln zu lassen, wenn er etwas Interessantes und Ungefährliches gefunden hat, um in dieser Zeit aufzuräumen.
Das Chaos, was er in der Zeit veranstaltet, ist dagegen dann schnell beseitigt.

Sorry, ist etwas lang geworden, aber an sochen Chaostagen verzweifle ich dann auch immer..
Es kommen auch wieder bessere Tage!:-)

Liebe Grüße und weiterhin gute Nerven

Nicole und Lennart, der gerade Mittagsschlaf hält, so daß ich das Chaos vom Mittagessen in Ruhe beseitigen konnte.

Beitrag von muttiistdiebeste2 04.09.06 - 13:24 Uhr

Hallo Tina,

bei anderen Leuten ist die Wohnung blitzblank, das Kind adrett und ein Kuchen steht auf dem Tisch?????#schock#kratz#kratz#kratz .....hab ich noch nicht gesehen :-p

Also tendentiell ist es bei uns jetzt auch etwas unordentlicher als vorher, aber nicht so wie du es beschreibst. Das liegt ganz einfach daran, dass ich die Wohnung kindgerecht umgestaltet habe:

1. Schubladen gehören nicht in Kinderhöhe bzw. sie sind zum Ausräumen und Spielen bestimmt oder mit einer Sicherung gesichert

2. Stofftiere gehören ins Kinderbett und basta

3. Der Haustürschlüssel hängt für meinen Sohn unerreichbar an der Garderobe

4. Essen gibt´s nur am Tisch oder zumindest vom Teller, wenn mein Süßer anfängt zu schmieren kommt es weg!

5. Klar liegen ein paar Essenkrümel hier und da rum, na und???

lg Ellen, die auch nummer 2 erwartet#freu

Beitrag von guckguck 04.09.06 - 13:27 Uhr

Hi Tina!

Ha als ich deinen Beitrag gelesen habe, dachte ich das könnte ich geschrieben haben:-p.

Mein kleiner Lump auch Florian genannt ist mit seinen 16 Monate auch so ein Wirbelwind:-p ,wenn ich den kleinen Windel Pupser nur mal ein paar Minuten aus den Augen lasse ist das Kaos schon vor programmiert ,gestern hat Florian in nicht mal 5 Minuten mein ganzen Badezimmer mit den tollen Toilettenpapier geschmückt#schmoll (oh Mann sah das Bad aus)und als ich aus den Bad rief was ist hier den passiert#schock Kam der kleine Täter schon vom Wohnzimmer in den Flur(mit Toilettenpapier um seinen Beinen#kratz) sein Blick war so was von Göttlich ich ich hätte Schrein können aber na ja da konnte ich echt net Böse sein ,als ich Dann wieder ins Wohnzimmer gehen wollte sah ich die nächste Bescherung (Florian hat heimlich die rolle mit genommen:-[) und neben bei die Kekse drüber verstreut und meine Frisch gewaschene Wäsche am Boden verteilt(ich war doch nur ein paar Minuten im Bad #heul).

Mein Haushalt ich sag mal! abgesehen von verstreuten Schuhen , Klamotten (BH),Koch Löffel Schüsseln Spielzeug und was Florian sonst noch alles findet ist er??? Nein ist er nicht ich kann dich beruhigen ich kann auch nur aufräumen wenn er im Bett ist oder Papa da ist;-).

Frühstücken läuft bei uns auch wie bei dir !unterm Tisch sammelt sich alles Was Florian anständig und heimlich runter schmeißt, biss Mama es schafft zu saugen (kann Stunden dauern)#schmoll.

Aber so Anstrengend die Zeit auch ist !es Gibt Situationen da weis ich ja das ist mein Sohn den ich über alles Liebe (er kann furchtbar lieb sein)

Aber kann ja nur besser werden,und das Andere Mütter ihren Haushalt besser im Griff haben OK da mit kann ich leben (ich gebe mein bestes ;-)) und in meinen Umfeld geht es den Müttern genauso wie mir also Denke ich mir nichts dabei;-).

Liebe grüße und viel Spaß mit deiner Zuckersüßen Ida (Foto ist ja putzig )

Sylvia mit ihren Flo Meister#schein

Beitrag von lifeline0815 04.09.06 - 13:37 Uhr

Hi Tina,

kann leider nur kurz schreiben, da Max gerade erwacht ist und auf meinem SChoß sitzt.

Es freut mich #huepf zu hören, das es anderen auch so ergeht. Hab ich das ganze SPielzeug weggeräumt was im WoZi verteilt ist (sein Kinderzimmer ist eine Etage höher, daher ist alles unten bei uns), schon räumt Max die nächste Spielkiste aus.

Genauso ist es in der Küche. Ich komme tagsüber gerademal dazu, den Spüler auszuräumen und evtl. wieder einzuräumen. Dazwischen renne ich meinem Sohn hinterher, weil er sich aus dem Besteckkorb nen Messer geschnappt hat, oder weil er gerade bissl im Katzenfutter rührt usw.

Also gerade heraus, unangemeldet kann bei uns kaum jemand kommen, es sieht aus wie Bombe. Und da ich heute meine letzte Pille nehme und wir somit wieder in Planung gehen #hicks weiß ich ehrlich gesagt nicht, wie das dann werden soll.

LG und aufrichtige Anteilnahme ;-) :-p

Sandra & Max Valentin 14.02.2005

Beitrag von ostseemaus1975 04.09.06 - 13:46 Uhr

#freu#heul#freu#heul#freu#heul#freu


sorry....aber pi.... fast ein vor lachen.deine situation kenn ich sehhhhhhhhhhhhr gut.
tino kann auch in 3 minuten die aufgeräumte wohnung in einen saustall verwandeln.ob es die tv-zeitung ist die in einzelteilen zerfetzt wird,das bücheregal auseinander genommen wird...(ein buch fliegt ..dann das nächste...evtl. wird noch eine seite rausgerissen.)
mit ein stück gurke wird auch schön an den küchenmöbel langgeschmiert,mit dem hundfutter wird rumgeworfen,der wassernapf wird ausgekippt und danach wird laut geschimpft...nononononooooooooo(macht mich nach).was er noch ganz toll findet...seinen nucki daran zubaden...#augen.sonst stell ich auch immer alles hoch,blos meist vergess ich es und bums...als ob er es ahnt?...ja einen wirklichen ratschlag hab ich nicht.so sind unsre kinder,und ich glaube wir waren nicht anders...ich z.b hab meinen holzroller fein mit zahnpaste geputzt...war ich stolz#freu.meine mutter fand es nicht komisch.ja und ganz toll find ichs wenn er in den blumen:-[:-[:-[töpfen rumtätschelt obwohl ich gerade gesaugt habe#heul#heul.besonders hass ich unseren wohnzimmertisch...der fliegt bald im hohen bogen raus#schmoll.99 mal am tag bin ich am wischen der glasplatte.
#freu#freu#freu ja und spiegelschränke sind ja sowiso sein hit.es wird langgeluuuuuuuuuuuuuutscht und rangesappert was das zeug hält...und dann süß gucken nach dem motto*guck mal mama.ja und ganz besonderen spass hat er.ALLLLLLLLLES INS CLO ZU WERFEN.OB ES NUN KLAMMERN SIND ODER NUCKIS...EINFACH ALLES.

du siehst bei uns ist auch was los!und ich habe noch nicht von sein kinderzimmer geredet....#freu#heul#freu#heul#freu#heul#freu.
schau dir mal das bild in meiner vk an.da siehst schon den schhelm aus de augen hüpfen.


wenn das hier einer liest,der müßte meinen er lebt in einen saustall.im gegenteil ich bin seine putze.und frag mich nicht wie ichs mach es ist immer abends wieder alles sauber.aber ich mit den nerven fertig#schock#schwitz;-)..ich frag mich auch einigemale wie es sein muß mit 2,3 sogar 4 kindern?
trotzdem liebe ich ihn überalles und mir würde sein chaos fehlen.

*TINO ICH LIEBE DICH*

liebe grüße ostseemaus




gruß ostseemaus

Beitrag von danni64 04.09.06 - 15:00 Uhr

Hallo Tina,

süss dein Bericht,könnte von mir sein ;-).

Ich habe aber gleich zwei,die ein doppeltes Chaos anstellen.Bei uns gehören Kissen und Prospekte auch auf den Boden,auf denen man dann prima ausrutschen kann :-(.

Kaum hat man aufgeräumt und freut sich über Ordnung,meinen die Kinder,Mama soll bloss nicht einrosten und es wird wieder Chaos gemacht.

Creme in die Haare, die dreckigen Finger putzt man am Sofa ab:-(,die gerade gemachten Betten müssen als Trambolin herhalten :-( und das Spielzeug gehört sowieso in der Wohnung verteilt.

Manchmal möchte ich einfach ausziehen und die Kinder sich selbst überlassen ;-).Einiges habe ich inzwischen aufgegeben und gründlich aufgeräumt wird abends,wenn sie im Bett sind,damit man sich wenigstens ein wenig wohl fühlt.

Viele Dinge kann ich auch nur machen,wenn Papa oder der grosse Buder da ist,weil sie sonst meinen,sie müssen mit das Bad putzen und 100 mal die Spülung benutzen.
Da hilft nur eines bei diesen Chaotenkindern, Augen zu und durch ;-).

Erziehung ist da aussichtslos,habe alles schon versucht,dafür bekomme ich nur ein müdes Lächeln :-).

Da müssen wir wohl durch und drauf warten,bis sie älter werden.Wenn sie 10 Jahre alt sind,können wir uns wohl neu einrichten ;-).

LG Danni #cool!

Beitrag von bw1975 04.09.06 - 19:33 Uhr

Hallo Tina,

ich kenne Deine Sorgen und habe ab morgen

*trommelwirbel*tusch*

eine Putzfrau#huepf#huepf

Vielleicht für Dich eine Option? So werden wenigstens die Sachen gemacht, die nicht soooo oft sein müssen: Bügeln, Wischen, Staubwischen etc...

Gruß bw

Beitrag von bibabutzefrau 04.09.06 - 21:50 Uhr

Putzfrau#freu ja gerne-nur wer bezahlt die?
Ich habe im Momat für alles! (das heisst Windeln,Idas Milch,Lebensmittel,Kosmetik und Lebensmittel alles was halt so anfällt 400 Euro)

Oder kostet eine Putzfrau nur 2 Euro?
Dann kauf ich in Zukunkt 2 Tüten Nudeln weniger;-)

Nette Idee nur leider beim falschen:-)

LG Tina

Beitrag von bw1975 05.09.06 - 07:32 Uhr

Hallo Tina,

sie kostet 5€ die Stunde! Finde ich eigentlich recht günstig!

Dafür spare ich an anderen Dingen, d.h. ich kaufe Lebensmittel nun immer beim Discounter und verzichte auf ein paar Dinge, die ich immer ganz gern hatte (teures Shampoo, zum Bsp. oder Selbstbräuner #hicks) Ich hatte 3 Stunden die Woche für die Putzfrau eingeplant!

Ich gehe allerdings auch arbeiten, habe deswegen wahrscheinlich etwas mehr geld zur Verfügung!

Lieben Gruß bw

Beitrag von kopioma 04.09.06 - 20:55 Uhr

hi leidensgenossin,

der beste tip bei sowas, den ich dir geben kann, ist:

helfen lassen, zusammen hausarbeit machen.
mein sohn (19) hat seinen eigenen staubwischer, dann swirlen wir gemeinsam durchs haus, dauert lange, ist nicht perfekt, macht aber spaß und ist sauberer als nix tun, oder er staubsaugt, gibt mir wäsche zum falten an, räumt teile der gespülten sachen aus der maschine (ohne messer und gutes geschirr natürlich), deckt den tisch (butter, brettchen, käse, cornflakes, all sowas, auch schon mal tassen oder ein liter milch- gaaanz vorsichtig), kehrt in der einfahrt herum (völlig uneffektiv, zugegeben), trägt sachen zum müll --- alles ganz spielerisch. dann fühlt er sich wichtig, lernt, dass sowas sein muss und ich schaffe immer ETWAS, während er herumwerkelt.

liebe grüße
kopioma

Beitrag von mariemum 04.09.06 - 23:07 Uhr

Hallo Tina!

Kenn ich... Und es tut gut, daß es noch mehr Leute gibt, denen es so geht wie mir... :-D
Meine Tochter hat eine völlig andere Auffassung von Ordnung als ich - scheint für Kleinkinder normal zu sein.
Kleider im Schrank? So ein Quatsch, auf dem Boden kann man viel besser aussuchen, was man anziehen will... Baulötze in ihrer Kiste? Kann man sie ja gar nicht benutzen... Knete trocknet aus? Blödsinn, nur wenn sie richtig krümelig ist, macht kneten Spaß... Töpfe und Schüsseln sind im Wohnzimmer am richtigen Platz, am Herd darf sie ja nicht kochen... Braucht Silas ein Spieltrapez und eine Krabbeldecke? Wozu? Müssen Puppen angezogen sein? Die Kleider in die Schachtel? Da kann man doch gar nicht sehen, was es für Kleider gibt... Das Geschirr aus der Spülmachine - Mama, das kannst Du im Leben nicht alleine ausräumen! Und sowieso, alleine putzen macht doch keinen Spaß, also "mach ich das, Mama!".... #augen#heul#freu
Freud und Leid im Haushalt mit Kleinkindern...#augen Manchmal treibt es mich echt in den Wahnsinn. Ich bin von Natur aus nicht besonders ordentlich veranlagt und es war vor den Kindern schon immer eher chaotisch bei uns (mein Mann hält auch nicht viel vom Aufräumen, seine Mutter hat ihm leider bis zu seinem Auszug das Zimmer aufgeräumt - ich versteh mich gut mit meiner Schwiegermutter, aber dafür könnte ich sie... :-[). Hat mich früher auch nicht weiter gestört, war jadiemeiste Zeit des Tages nicht zu Hause. Aber seit ich überwiegend daheim bin, hätte ich schon gern ein bißchen Ordnung.... Nur, ich komm mir vor wie Sisyphus...
Ich versuche, Marie so viel wie möglich helfen zu lassen, sie tut es auch gerne, nur leider hat sie beschlossen, daß das, ws sie darf, nicht interessant genug ist - das, was Mama macht, muß besser sein, sonst würde sie es ja nicht tun... #augen
Weil Silas ja auch Zeit einfordert, will ich den Mist mittlerweile zügig hinter mich bringen - nur, zügig und Kleinkind sind zwei Dinge, die sich widersprechen....#augen

Naja, da müssen wir wohl durch. Wer zu Besuch kommt (egal ob unangemeldet oder eingeladen) und der meint, es sei nicht ordentlich genug, der kann getrost wieder gehen - oder aufräumen... ;-) Was mich aber wirklich ärgert sind dann so Aussagen wie "wir sind´s ja gewöhnt, daß es bei der Alex chaotisch ist" - HALLO? Wohn ich allein hier?! :-[

Bin mal gespannt, wie es wird, wenn Silas größer ist - vermutlich werd ich dann kapitulieren... ;-)

Grüße aus dem (jetzt grad mal übersichtlichen) Chaos,

Alex mit Marie (27 Monate) und Silas (7 Wochen)