Probleme am 2. Kindergartentag

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von madi20 04.09.06 - 12:50 Uhr

Bei uns war es heute auch der zweite Tag. Der erste war super, aber heute
Als ich ihn hin gebracht habe, war noch alles super. Er durfte sogar winken...
dann muss es aber los gegangen sein. ER wollte zur Mami, bei der Mami vorbei spazieren gehen, bei der Mami essen...

Er muss der Kindergärtnerin ständig wiedersprochen haben und mit ihr rum diskutiert haben

Und das schlimmste, er hat heute früh sein Brot wieder raus gebracht und heute mittag, nachdem er alles aufgegessen hat, auch wieder die Hälfte Essen
Das hat er noch nie gemacht. Und ich vermute aber das es aus Trotz war, weil er ja bei mir essen wollte

Ich weiß jetzt schon nicht mehr was ich machen soll, denn ich glaube die Kindergärtnerin war auch etwas sauer.

Hat jemand vieleicht ähnliches erlebt?

Beitrag von sunny156 04.09.06 - 12:56 Uhr

Bei uns war es ähnlich und es hat ne Weile gedauert bis es sich gebessert hat! Gib deinem kleinen Zeit, es ist alles neu für ihn und er muß es erst mal verarbeiten! Am Anfang hat Taisha ihr Frühstück immer mit nach Hause gebracht!

Nach einer Zeit wurde es besser und jetzt wo sie dort auch mittag isst, ist es kein Problem mehr!

Taisha hat anfangs fürchterlich geweint! Aber das gibt sich mti der Zeit! :)

LG,
Sunny und KigaKind Taisha Cheyenne (3 Jahre, 4 Monate)

Beitrag von sopherl2211 04.09.06 - 13:12 Uhr

Hi, meine Kleine ist heute den ersten Tag, hole sie gleich ab, mal schauen wie es war...
Ich denke oder besser gesagt hoffe nicht das die Kindergärtnerin sauer auf Dein Kind war, Dein Kind braucht auch Eingewöhnung. Es ist ja auch eine enorme Umstellung für ein Kind, Betreuuer und Eltern. Vielleicht findest Du ja ein schönes Kindergartenbuch und sprichst alles nochmal durch mit Deinem Sohn. Meine Tochter bekommt heute für ihren ersten Kindergartentag eine Kleinigkeit aufs Bett gelegt.
Wie meine Vorrednerin würde ich auch vorschlagen das ihr Euch Zeit lasst.
LG claudia

Beitrag von .claudi. 04.09.06 - 13:59 Uhr

Hallo!

Vielleicht hilft es ja, wenn du ihn anfangs schon vorm Mittag essen abholst. Meine Tochter geht seit 2 Tagen Vormittags in den Kindergarten. Die Erzieherinnen meinten, zur Eingewöhnung ist es besser, wenn sie dort noch kein Mittag ißt, da viele Kinder schon vorm Mittagessen abgeholt werden und sich dadurch die ganze Gruppensituation ändert und für die Kleinen das dann nochmal eine völlig neue Situation ist.

Ich glaube nicht, daß die Erzieherinnen sauer sind. Ich denke, für die ist es anfangs auch nicht leicht mit den vielen neuen kleinen Kindern und sie sind "froh" wenn sich alles eingespielt hat.

Macht euch zusammen einen schönen Nachmittag und vielleicht läuft es ja morgen dann schon bißchen besser.

LG Claudia

Beitrag von madi20 04.09.06 - 16:50 Uhr

Man kann in diesem Kindergarten die Kinder nicht vor dem Essen holen, es werden alle erst nach dem Essen abgeholt. Und selbst da ist er nur einer von 2.
Ich wollte ihn ach unbedingt mit Essen lassen, damit er es endlich mal etwas besser lernt. Zu Hause isst er nämlich sehr schlecht und am ersten Kindergartentag hat er super gegessen. Heute ja auch, alles aufgegessen. Nur danach eben...

Beitrag von .claudi. 04.09.06 - 18:39 Uhr

Und das er vielleicht einfach zu viel oder zu hastig gegessen hat, wenn er sonst ein schlechter Esser ist?

Oder vielleicht hilft es ihm ja, wenn du mit ihm nach dem Kindergarten erstmal ein Eis etc. essen gehst und es ihm früh auch erklärst, daß er im Kindergarten Mittag ißt und ihr danach, sozusagen als Nachspeise ein Eis essen geht.

Ich wünsche euch, daß es morgen wieder besser läuft.

LG Claudia

Beitrag von madi20 04.09.06 - 20:32 Uhr

Meine Mutter ist auch der Meinung, das es vieleicht zu viel war und auch die Aufregung... Aber man macht sich eben Gedanken.
Och, das versteht er schon mit dem Mittag essen, denke ich. Eis essen ist eine schlechte Zeit, könnten wir nur Nachmittags machen, weil er nach dem Kindergarten so fertig ist, dass er erest mal schlafen muss.
Und der kleinere schläft ja auch.

Er hat schon eine Überraschung bekommen jetzt jeden Tag, aus seinen Zuckertüten, die meine Eltern und ich ihm am Freitag geschenkt haben, zum Kindergartenstart.

Danke für die Wünsche!

Beitrag von lekkaspaetzchen 05.09.06 - 12:05 Uhr

hallo,

mein grosser ist seit 1 jahr im spielkreis, aber ich erinnere mich noch wie gestern an seine anfangszeit!!! die ersten 14 tage ging alles super, er war sogar beleidigt wenn er di und do nicht hin konnte! aber nach zwei wochen war alles vorbei! er hat theater gemacht, geschrien, gehauen (er ist sehr kräftig und wenn er sich ins zeug legt hat man echte probleme ihn zu halten!!!). aber ich bin dann halt trotzdem gegangen, und kaum war ich nicht mehr zu sehen war alles vorbei! nach einer woche war alles vorbei und jetzt macht es ihm richtig spass.

also zerbrich dir nicht den kopf darüber ob du das richtige machst! ich glaub viel schlimmer ist es für unsere kinder wenn wir mütter uns im kiga nicht trennen wollen! ach schätzchen, mami kommt doch gleich wieder, ach schätzchen, ei dei dei... dann fällt es den kindern viel schwerer!

ach ja, und wenn die erzieherin genervt ist von deinem sohn hat sie ihren job verfehlt! die hat jedes jahr zu kigabeginn ne ganze horde von neuankömmlingen! die soll sich mal nicht so anstellen! und wenn du das gefühl hast, die ist wegen deinem sohn sauer, sprich sie direkt drauf an! (und sonst sagst du deinem kleinen er soll das nächste mal auf ihre hose zielen!) ;)

dir starke nerven und deinem kleinen bald viel spass im kiga. er wird es geniessen!!!

gruss lekka mit luka (fast 4) und noa (2)