Wie lang ist denn bitte euer Gebärmutterhals?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von land_in_sicht 04.09.06 - 13:36 Uhr

Huhu,

heute wurde zum ersten Mal mein Gebärmutterhals vermessen. Er misst 58mm!!! Das finde ich irgendwie extrem lang! Hab dann mal nachgeschlagen wie das in meiner ersten SS war, da war mein Cervix 48mm beim ersten Messen!

Kommt das vielleicht drauf an wie das Kind liegt? Ich hatte in der ersten SS auch eine HW-Plazenta, jetzt eine VW. Oder hat das damit nichts zu tun?

LG
Julia (16. SSW)

Beitrag von tuningrulezzz 04.09.06 - 13:37 Uhr

Komisch, mir wurde das noch nie gesagt #kratz#kratz#kratz#kratz
Habe schon oft davon gehört :-(
LG Denise 29.Woche

Beitrag von land_in_sicht 04.09.06 - 13:42 Uhr

Komisch,
wie Deine Nachschreiberin schon erwähnte sollte der immer vermessen werden (zumindest ab einer bestimmten Woche!). Das ist echt wichtig.

Ich würde beim nächsten FA Besuch Deinen Doc mal drauf ansprechen warum er den nicht ausmisst?!

LG
Julia

Beitrag von ninniya 04.09.06 - 14:48 Uhr

Ach,was soll denn passieren, wenn er nicht vermessen wird?

Beitrag von csuby 04.09.06 - 13:40 Uhr

Hallo Du!
Zum ersten Mal heute vermessen? Komisch - bei mir misst der Arzt das immer als erstes, weil er sagt, dass das ein ziemlich sicheres Kriterium dafür ist, ob eine Frühgeburt droht...! Der gebärmutterhals muss nämlich länger als 3 cm sein... sonst könnte eine Frühgeburt anstehen...! Von daher wäre ich mal an Deiner stelle froh- je lägner, desto besser! Je näher es auf die Geburt zugeht, desto stärker verkürzt der sich dann...!

Hoffe, ich konnte helfen!

Herzlcihst,
csuby (27+1)

Beitrag von land_in_sicht 04.09.06 - 13:41 Uhr

Ja, er hat heute zum ersten Mal vermessen, das hat er in meiner ersten SS auch zu diesem Zeitpunkt zum ersten Mal gemacht. Danach dann aber bei jeder Untersuchung. In der 22 SSW hatte er sich dann auch schon leicht verkürzt und das ging dann immer heiter so weiter bis zum Schluß!

Danke für Deine Info,
lg
Julia

Beitrag von ninniya 04.09.06 - 14:27 Uhr

Hallo!

Also mein Arzt hat das noch nie vermessen (jedenfalls hätte er es mir dann verschwiegen). Ich denke für eine drohende Frühgeburt gibt es auch noch andere Anzeichen, da muss man nicht jedesmal den Gebärmutterhals messen.

LG NinniYa (37.SSW)

Beitrag von tuningrulezzz 04.09.06 - 13:44 Uhr

Wie wird das denn vermessen?

Beitrag von rumorosa 04.09.06 - 13:55 Uhr

Hallo

Das kann der FA mittels dem Ultraschall vermessen. Wenn er abcheckt ob mit dem Kind alles in Ordnung ist, schaut er meist auch rasch danach. Meiner sagt auch nicht jedes Mal wie lange er ist, da muss ich dann nachhacken wenn es mich wunder nimmt.

Liebe Grüsse
rumorosa & Leon 37 SSW

Beitrag von maxi0906 04.09.06 - 13:44 Uhr

Hatte anfangs auch über 5 cm.
Dein Baby ist auch noch nicht so schwer.
Später kommt es schon darauf an, wie er liegt und wie schwer er ist.
Inzwischen ist er "nur" noch 3 cm (36+4ssw) von 4,6 in der 33.ssw.

Beitrag von schwalbenvogel 04.09.06 - 13:48 Uhr

Weiß jemand wie und ob sowas im MuPass vermerkt wird?

Hör ich auch zum ersten mal. #kratz

LG Tanja 35 ssw+ 0 #baby

Beitrag von maxi0906 04.09.06 - 14:00 Uhr

Moment mal.....
Wirklich nicht?
Wird bei mir im Pass jedes Mal vermerkt.
Gemessen wird das per vaginalem US zusätzlich zu dem "normalen" US, und gefühlt, ob er hart ist oder weich wird.

Beitrag von tuningrulezzz 04.09.06 - 14:03 Uhr

Toll, ich frag mich wieso manche Ärzte das nicht machen? :-[:-[
Haben die keine Lust dazu oder was?
Wenns doch so wichtig ist #kratz, ist ja echt zum kotzen, dass man um alles betteln muß, normalerweise ist das dann eine Selbstverständlichkeit sowas abzumessen :-[

Beitrag von maxi0906 04.09.06 - 14:12 Uhr

Verstehe ich auch nicht.
Ab einem bestimmten Zeitpunkt hat mein FA das bei jeder VU kontrolliert, um eine event.Frühgeburt zu vermeiden.
Denn wenn der Mumu verkürzt ist und das erkannt wird, kann man entsprechend sich verhalten und Magnesium etc.nehmen.
Anfangs wird nur "gefühlt", und Abstrich gemacht, später halt per US vermessen.

Beitrag von ninniya 04.09.06 - 14:53 Uhr

Hallo!

Frag doch lieber mal umgekehrt, ob es wirklich so wichtig ist, wie manche hier tun, wenn es so viele Ärzte nicht machen#kratz. Ich vertraue meinem Arzt da vollkommen, er war mal Oberarzt an einer Universitätsklinik und hat zig Bücher geschrieben, ich denke, wenn er wüsste, dass es Sinn macht, da jedes Mal nachzuschauen, rumzufriemeln und zu messen, würde er es tun.
Bei meiner ersten Tochter war ich bei einem anderen Arzt und er hat auch nicht gemessen. Wenn eine Frühgeburt drohen würde, gäbe es auch ein paar andere Anzeichen (Wehen, harter Bauch, ...).

Lasst Euch hier bloß nicht von allen so verrückt machen:-[ ! Wir sind auch gesund auf die Welt gekommen und ich denke, bei den meisten von uns gab es noch nicht mal den Ultraschall !!!

Beitrag von schnuckelchen80 04.09.06 - 14:02 Uhr

also meiner ist 4,5cm etwa. aber das muss ja nichts heißen.

lg monique 19.ssw

Beitrag von estefania25 04.09.06 - 14:07 Uhr

Hallo Julia und alle anderen,

wisst ihr, was mich sehr verwundert. Während meiner gesamten ersten SS wurde ich nur einmal am Anfang und dann logischerweise zur Geburt vaginal untersucht. Dazwischen nie, nur US und CTG.

Irgendwie bahnt sich das nun auch wieder so an. Bei Feststellung der SS und seither nur immer US. Ich denke solange ich keine Beschwerden habe, bin ich von dieser Untersuchung befreit;-).

Alles Gute für euch.
estefania und #baby Knöpfchen 16+4

Beitrag von felidae74 04.09.06 - 14:34 Uhr

Hallo Julia,

ich glaube bei mir sind es über 4 cm.

LG
melanie+#baby 28 ssw

Beitrag von marry20 04.09.06 - 14:35 Uhr

Hi Julia!

Also wie lang er bei mir ist weiß ich nicht!
Die FÄÖ tastet jedes mal und es ist wohl in Ordnung! Zweimal hat sie auch vaginalen US gemacht, weil durch die Lage des Babys der GH nicht gut zu tasten war! War aber auch dann wohl alles in Ordnung!
Aber wie lang genau....keine Ahnung! Ist auch besser so....sonst würde ich nur vergleichen und mich verrückt machen!#kratz

Aber ich denke umso länger umso besser!

LG

Beitrag von danabaldauf 04.09.06 - 18:48 Uhr

Also mein GMH war am Anfang fast 3 cm, hat sich dann verkürzt auf 1cm...Da habe ich eine Krankschreibung, absolute Bettruhe und Magnesium verordnet bekommen und nun ist er wieder bei 1,5cm...Und das schon seit bestimmt 2 Monaten. Mein Muttermund ist aber noch vollkommen geschlossen und auch nicht weich oder so, deswegen muss ich jetzt nur noch Magnesium nehmen und mich etwas schonen....

Der Arzt meinte wenn es so bleibt besteht gar kein Grund zur Beunruhigung.

Liebe Grüße
Dana + Selina Kristin (32+5)

Beitrag von land_in_sicht 04.09.06 - 18:56 Uhr

Danke schön für eure vielen Antworten!

Nur verstehe ich hier so manchen "Diskussion" nicht. Es ist doch nicht so, als wäre das Ausmessen des GMH eine Zusatzuntersuchung, sondern der Arzt macht das so nebenbei beim vaginalen US, den meiner sowieso aus diesem Grunde immer macht. Die Länge wird jedes Mal im Mutterpass vermerkt, damit eine event. Verkürzung sofort entdeckt wird.

LG und #danke nochmals

Julia

Beitrag von ykautz 25.11.06 - 15:14 Uhr

Hallo !
Bin gerade aus dem Krankenhaus entlassen wurden. Ich lage jetzt eine Woche im Krankenhaus da bei einer untersuchung beim Frauenarzt festgestellt wurde das mein Mutterhals verkürzt war. Ich bin in der 22 ssw und mein Mutterhals ist jetzt 3 cm lang. Wurde mit Antibiotika und vaginal tabletten behandelt hatte auch strenge bettruhe.Darf jetzt erst wieder etwas laufen muss mich aber noch ruhig verhalten da sonst eine Frühgeburt droht.