mittagschlaf ausfallen lassen ab wann?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von melina24 04.09.06 - 13:37 Uhr

hallo


bin mir nciht soo sicher ob tomes keinen mittagschalf mehr möchte denn er macht jedesmal riesentheater drum.

problem ich hole ihn 11:30 von der krippe ab sind dann 12 uhr hier und gehen gleich ins bett ich lese noch was mit ihm und lasse ihn dann alleine, er hüpft meist aus dem bett raus oder holt sich spielzeug ins bett und spielt.
kucke jdesmal rein und scheuche ihn wieder ins bett oder sage jetzt wird heia gemacht.

manchmal schläft er gegen 13 uhr endlich ein und ist dann auch richtig müde und will 14:30 gar nicht aufstehn, aber wie heute zum beispiel schläft er gar nicht ein , ich höre ihn im zimmer werkeln.

soll ich ihn nun gar nicht mehr mittags hinlegen oder hinlegen und einfach schauen und machen lassen?

hmm er muss bald in der krippe ab und an mitschlafen, weil unser baby bald kommt und ich es zeitlich sonst nicht schafe.

was mache ich denn am besten#augen

danke melina und tomes 26 mon. und baby 38.ssw

Beitrag von 2912 04.09.06 - 13:50 Uhr

Hallo,
Nico ist genau so alt und der Mittagschlaf wird immer seltener. Mit der Krippe brauchst du dir keine Gedanken machen die Erzieherinnen haben da ihre Triks und wenn er da mal nicht schläft dann ist er auch nicht wirklich müde. Zuhause würde ich ihn vielleich erst mal ein paar minuten auf lassen. Vielleicht noch nen Apfel essen oder mittag und was erzählen was er im Kiga gemacht hat und ihn erst um 13 Uhr hinlegen. Einfach mal ausprobieren. Versuchen auf jeden fall wenn er dann spielt dann lass ihn er kann sich dabei ja auch ausruhen und Abends dann eben früher ins Bett.

Gruss Karin

Beitrag von monchibaer 04.09.06 - 13:55 Uhr

Hallo,

warum schläft er nicht in der Krippe? Anschließend kannst du ihn abholen und ihr beide seit viel Entspannter ;-)

Meine Tochter hat in der Krippe keine Probleme Mittagschlaf zu machen, zu Hause schon eher.

lg
Monchi

Beitrag von birke77 04.09.06 - 13:56 Uhr

Hi Melina,

also ich würde mich da nach keinen Vorgaben richten. Schließlich ist Tomes (übrigens ein sehr scöner Name!) nicht nur ein kleiner Junge, sindern auch einfach ein Mensch - und jeder Mensch hat ganz unterschiedliche Bedürfnisse, sei's Schlafen, Essen und vieles mehr.
Ich bin jedenfalls der Meinung, dass man den Mittagschlaf immer so lange unterstützen soll, wie es nur geht. Es ist doch sooo gesund! Wie du es im Endeffekt machst, ist deine Entscheidung, aber wenn Aaron Mittag zu Bett geht, dann spielt er auch im Bettchen (mal länger, mal kürzer) und schläft dann irgendwann ein. Es gibt aber für mich keinen Grund dafür reinzugehen (es seit den er weint) - das würde Aaron nur von seinem Einschlafritual (eben etwas Spielen) nur abhalten und so die Einschlaffase noch weiter hinausschieben. Im Klartext: ich würde Tomes nicht "scheuchen" - das bringt nichts. Er findet schneller zu Ruhe, wenn du ihn "machen lässt". ANdersrum weißt er schon, dass gleich noch mal und noch mal die Tür aufgeht und Mama noch mal zu Besuch kommt ;-)

LG,

Viktoria und Aaron (18 Monate) und Baby (24.SSW) :-D

Beitrag von bibi0710 04.09.06 - 14:16 Uhr

Hallo Melina,

redest du da gerade von meinem Sohn #kratz

Bei Jörn ist es ähnlich. Komischerweise funktioniert ein ganz kleiner Trick. Wenn ich ihm sage, dass er nicht schlafen muss, sondern auch leise spielen oder ein Buch anschauen kann, und ich ihn in einer Stunde wieder hole, dann schläft er seltsamerweise immer ein #gruebel #kratz #gruebel Renn ich aber dauernd in sein Zimmer, weil er immer noch rumturnt, dann schläft er nicht. Ich muss mich halt nur die Stunde wirklich zusammenreissen und nicht in sein Zimmer gucken. Aber nach der Stunde schläft er immer friedlich, wenn ich gucken gehe. Spätestens um 15:00 Uhr wecke ich ihn aber, wenn er noch nicht wach ist, sonst geht er mir abends nicht ins Bett.

Alles Gute
Berit mit Jörn (fast 28 Monate) und Jule (3 Wochen und 4 Tage)

Beitrag von kaeseschnitte 04.09.06 - 16:55 Uhr

hi
wenn tobias aus dem bett hüpft und friedlich und alleine in seinem zimmer spielt, dann lasse ich ihn. dann scheint er noch nicht müde genug zu sein. wenn er aus dem zimmer kommt und theater macht, lege ich ihn wieder hin (oder ich mich mit ihm).
grüsse
kaeseschnitte

Beitrag von sabrinaj 04.09.06 - 21:01 Uhr

hallo melina,
also mein sohn hat mit 18 monaten kein mittagsschlaf mehr gemacht er wollte es ab da nicht mehr und er brauchte eh wenig schlaf und leider auch heut noch nun is er 3 1/2 jahre wo er 18 monate war bin ich froh gewesen wenn er abends von 22 uhr bis um 6 uhr geschlafen ha aber auch da noch mi ein bis 2 mal wach werden in der nach weil er ja was verpassen könnte.
lg sabrina & joshua

Beitrag von shnine 04.09.06 - 22:55 Uhr

Hallo,
meine Kleine schläft Mittags nicht mehr seit sie ca.20 Monate alt war, allerdins schläft sie auch füh bis acht / halb neun, manchmal auch neun. Da ist sie mittags selbstverständlich noch nicht müde.
Nun geht sie auch in den Kindergarten und muss früh spätestens halb sieben aufstehen. Ich hole sie halb zwölf wieder ab, esse dann selbst, gebe ihr noch etwas, wenn sie möchte und spiele noch etwas mit ihr. Lege sie dann gegen eins / halb zwei hin und siehe da, endlich macht sie wieder Mittagsschlaf. Schläft auch recht schnell ein. Das war früher nie der Fall. Wecke sie dann spätestens gegen drei, damit sie abends schläft. Das klappt bei uns jetzt ganz gut so, aber jedes Kind ist eben anders.

Liebe Grüße shnine mit Sarah (28Monate) und Nina (12Wochen)