Kurzsichtigkeit bei Babys?!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von kina...lina 04.09.06 - 14:52 Uhr

Hallo,

ich habe letzte Woche bei der Augenuntersuchung meines kleinen Sohnes (7,5 Mon.) erfahren, dass er schon kurzsichtig ist mit Dioptrien über -5 #kratz. Er benötigt eine Brille.

Wer hat auch diese Erfahrung gemacht und wie klappt das so mit Baby und Brille, wie ist die Akzeptanz???

Danke für die Antworten

Kina mit Adrian

Beitrag von anastacia2004 04.09.06 - 14:57 Uhr

Hi,

wieso wurde eine Augenuntersuchung gemacht?

Mein Augenarzt (bin selbst Brillenträgerin) meinte, dass ich den Zwerg mitbringen soll, wenn er 1 Jahr alt ist.

LG
anastacia + Ben (15.03.06)

Beitrag von kina...lina 04.09.06 - 22:10 Uhr

Hallo,

mein mittlerer Sohn schielt wie ich und ist weitsichtig.

Der kleinste schielte auch seit Anfang an, jedoch meinte die KiÄin es wäre normal bei kleinen Babys.
Jedoch bei der U5 hab ich sie nochmal darauf angesprochen, da das Schielen nicht weg war.
Daraufhin hat sie mir eine Überweisung zum Augenarzt gegeben und meinte wir sollten das mal nachschauen lassen.

So war es dann auch geschehen ..... er schielt ..... und die Othoptistin ( oje, hoffentlich richtig geschrieben!!!#augen) meinte wir sollten die Sehschärfe von einer speziellen Kinderaugenärztin ausmessen lassen ..... Gesagt getan, oh Schreck und er ist stark kurzsichtig mit Zylinder!!!!

Die Brille haben wir schon ausgesucht und am Mittwoch können wir sie fertig abholen.

Er sieht super süß aus und behält sie auch an .... hat sich auch nicht beschwert.

Liebe Grüße

Kina

[url=http://lilypie.com][img]http://lilypie.com/pic/060904/WrCl.jpg[/img][img]http://b1.lilypie.com/5tbxp2/.png[/img][/url]

Beitrag von medusa26817 04.09.06 - 15:05 Uhr

Hallo kina,

also persönlich hab ich keine erfahrung damit, aber da ich augenarzthelferin bin hab ich schon öfter babys mit brillen gesehen ich finde das total süß #freu;-)

natürlich wirst du mehr blicke auf euch ziehen "sieh mal da ist ein baby mit brille" usw.

aber aus erfahrung kann ich dir sagen um so früher das behandelt wird um so mehr chansen hast du das es wieder weggeht bei kurzsichtigen geht das aber nicht bei weitsichtigen.

im gegensatz zu meiner vorrednerin muss ich sagen das es sehr gut ist mit einem baby schon zum augenarzt zu gehen vor allen dingen wenn es vorgeschichten in der familie gibt, wir selber haben im okt einen termin und dann ist meine 7 monate alt.

ich wünsch euch alles liebe

daniela und amelie ( die leider etwas schielt :-()

Beitrag von anastacia2004 04.09.06 - 15:14 Uhr

Hi,

das war ja nicht meine Meinung mit dem einen Jahr ;-)

Also ist es sinnvoll, wenn wir auch mit 6 Monaten schon mal zum Doc gehen #gruebel

LG
anastacia + Ben (15.03.06)

Beitrag von jindabyne 04.09.06 - 15:39 Uhr

Babys mit Brille...???

Behalten sie die überhaupt auf der Nase???

Und wie mißt man bei Säuglingen unter einem Jahr die Sehschärfe, wenn das Auge doch noch gar nicht voll entwickelt ist zu diesem Zeitpunkt?

Säuglinge erreichen erst mit ca. einem Jahr die Sehleistung von Erwachsenen. Ca. sechs Monate brauchen sie alleine, um zu lernen, die Krümmung der Linse der Entfernung eines fokussierten Objektes anzupassen. Genau so lange dauert es, um die Kontrastsensitivität auszubilden. Scharfsehen auf Erwachsenenniveau ist erst mit ca. einem Jahr möglich...

#gruebel

LG Steffi

Beitrag von medusa26817 04.09.06 - 22:27 Uhr

Hallo steffi,

im grunde hast du ja auch recht, nu kommt das aber...

kurzsichtigkeit hat nichts mit der linsenkrümmung zu tun sondern das auge ist zu lang die einstrahlung fällt nicht auf der netzhaut sondern hinter der netzhaut da ist es egal wie die krümmung der linse ist, kinder bis zu 12 jahren können das so beeinflussen ich meine die krümmung, so das sie bei einer normalen untersuchung falsche werte heraufbeschwören können, darum gibt man augentropfen für die untersuchung von kindern. die brille hilft das diese einstrahlung dierekt auf die netzhaut kommt, und hoffnung besteht bei kindern immer, vor allen bei kurzsichtigen, das durch das wachstum alles wieder in ordnung kommt.

sorry für die späte antwort.

gute nacht

lg
daniela