Ist ein Kind wirklich so teuer?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von niner 04.09.06 - 14:54 Uhr

hallo,
ich habe eine frage, die eigentlich schon oben steht.
mich interessieren die laufenden kosten, was muss man für ein kind monatlich aufbringen?
klar, man kann kleidung, bis auf schuhe gebraucht kaufen, oder von der familie bekommen, man braucht windeln, nahrung, etc...
wie schafft ihr das?
wieviel muss man verdienen, um sich ein kind "leisten zu können"?
es soll natürlich gut leben.
#danke im vorraus!

Beitrag von erdwuermchen 04.09.06 - 14:57 Uhr

Hallo

also wir haben ein Einkommen, dass von meinem Mann und Kindergeld und im ersten Jahr noch Erziehungsgeld, das sind netto ungefähr 2800€. Und ich finde wir leben ganz gut. WIr gehören aber auch nicht zu den Menschen die teure Sachen für den Zwerg kaufen.

Aber bei unsgibts Pampers und BEBA und das sind niht gerade die billigsten Versorgungsvarianten.

Man braucht nicht viel für Kinder, wenn man es richtig anpackt.

LG
JAy

Beitrag von kaptainkaracho 04.09.06 - 14:59 Uhr

Also wenn Du stillst sparst Du, wenn Du nicht stillst und auch noch so einen Fresser wie ich hast, kann es teuer werden #hicks
Wir hatten die ersten 5Monate gute 200€ monatlich ausgegeben (Nahrung, Windeln und ca. 30€ Kleidung)
Jetzt seitdem er Beikost bekommt sind es monatlich nur noch etwa 120€

LG Alexa

Beitrag von fiorii 04.09.06 - 15:14 Uhr

Naja,wenn ihr wirklich jeden Monat 30€ an Kleidung ausgegeben habt,braucht ihr euch nicht zu wundern.

fiori#blume

Beitrag von kaptainkaracho 04.09.06 - 16:54 Uhr

Ähm wenn ich 5 Monate à 30€ ausgebe macht das 150€
ich denke das ist schon ganz klein gerechnet ;-)
Unser Sohn ist so schnell gewachsen....
Außerdem hat er NUR Beba HA bekommen und das auch nur in Kümel-Fenchel-Anis Tee (auch 18€ im Monat) und allein das waren schon 178€ im Monat, denn mein Sohn hat ein komplettes Paket Beba HA an 2 Tagen!!!!!! gefuttert #schock

Da rechnet man schon sehr gering und rundet eher ab!

LG Alexa

Beitrag von kaptainkaracho 04.09.06 - 17:03 Uhr

Und das ist kein Scherz!
Er hat 7-10 Fläschchen à 240ml jeden Tag weggehauen #schock
Darum mussten wir auf Anraten der KiÄ so früh mit Beikost beginnen (er hat sich von der 1er moppelig gemampft) #hicks

Und das geht wirklich ins Geld dieses Beba zeugs (aber wegen der Kohliken das einzige was er damals vertragen hatte)

Aber ich hab nirgends geschrieben das unser Geld knapp ist!
Wir bekommen immerhin 454€ für ihn (Kindergeld + Erziehungsgeld) und das reicht mehr als dicke!!!!!!

#liebdrueck Alexa

Beitrag von kja1985 04.09.06 - 15:00 Uhr

hallo,

am anfang deckt das kindergeld den bedarf des babys meiner meinung nach. wenn du stillst, dann ist das natürlich noch billiger.

je älter das kind, desto grösser die erwartungen und ausgaben.

Beitrag von mama_1987 04.09.06 - 15:03 Uhr

Ja ich denke auch so, wenn sie noch klein sind, sind se nicht so teuer umso älter desto teurer werden sie und haben mehrere ansprüche wie "aber der trägt die hose von nike für 90€ auch aus meiner klasse will die haben" usw. ;-) jetz ziehen wir die babys an wie wir es wollen ;-)

Beitrag von mamisteffi 04.09.06 - 15:05 Uhr

Hallo,

ich finde nicht, daß ein Kind viel kosten muß.

Nahrung braucht man erst mal keine, wenn man stillt - Eigenproduktion kostet nichts ;-)

Klamotten, Kinderwagen, Laufstall haben wir viel von Bekannten bekommen, teilweise ganz tolle Sachen und wie neu. Es gibt auch Basare, da kannst Du super Schnäppchen machen. Man kann sich ja auch von der Verwandschaft gezielt zur Geburt was schenken lassen.

Windeln kann man bei Aldi oder einem anderen Discounter kaufen, muß man halt ausprobieren, mit welcher Sorte man zufrieden ist. Andere Pflegeprodukte braucht man eigentlich kaum. Am Anfang reicht zum Baden Wasser mit einem Tropfen Öl oder Muttermilch. Vielleicht braucht man noch etwas Wundschutzcreme, aber auch nur, wenn das Kleine wund wird. Vorsorglich benutze ich sowas nie und Sara hat eine Pfirsichhaut. Die ganzen Produkte die es da so gibt, das ist doch alles Geldmacherei.

Das einzige was natürlich blöd war, ist dass mein Gehalt weggefallen ist, Kinder- und Erziehungsgeld fängt das natürlich lange nicht auf.

Aber wegen dem Geld auf Kinder zu verzichten, halte ich nicht für richtig. Das würde man sicher irgendwann bereuen. Es geht doch immer irgendwie! Wir haben uns das auch gesagt, andere Leute haben ein Haus abzubezahlen, zwei Kinder, einen Hund und fahren jedes Jahr in Urlaub.

Alles Gute bei der Entscheidungsfindung.

VLG Steffi + Sara

Beitrag von agostea 04.09.06 - 15:08 Uhr

Wenn man vernünftig Wirtschaftet, ist ein Kind nicht so teuer,als das man es sich nicht leisten könnte.

Gruss
agostea

Beitrag von ramona2405 04.09.06 - 15:08 Uhr

Hallo,

es kommt drauf an was man dem Kind so kaufen will und was nicht. Wie du schon sagst man kann gebrauchte Anziehsachen kaufen, aber auch davon brauch man im ersten Jahr eine ganze Menge.
Naja hinzu kommen Windeln und Pflegeartikel, Milchnahrung wenn du nicht stillst, naja dann auch Wasser und Heizkosten und so weiter (aber das ist wohl eher geringfügig). Naja und auch sämtliche Dinge die ein Kind halt brauch (Spielzeug, Kinderzimmer, Kinderwagen, Autositz, usw............). Ich denke auch wenn man stillt kann man sparen, aber das sollte man nicht planen denn wie ich z.B. konnte leider nicht lange stillen da meine Maus nicht zugenommen hat.

Also wir haben ein Kind und ich denke wir leben ganz gut. Mein Mann verdient ca. 2000Euro (bekommt er raus), und dann noch das Erziehungsgeld und Kindergeld (insg. 450 Euro). Naja uns geht es gut und können uns immer noch extras leisten und wir kaufen z.B: auch nur Pampers und Artikel von NUK. Da könnte man halt auch dran sparen wenn man es müsste.

Warum interessiert es dich so genau? Hast du einen Kinderwunsch?

LG Ramona und Aylin (*18.05.2006)

Beitrag von niner 04.09.06 - 15:24 Uhr

ja, ich habe schon einen kinderwunsch,
würde mir gern im vorfeld sicher sein, ob es möglich ist.
dazu hatte ich eine diskussion mit meiner stiefmutter, die meinte, dass ein kind sehr teuer sei, aber ich glaube, dass es teurer wird, je älter die kinder werden und je größere wünsche sie haben, bzw, wenn sie schulsachen und "coole kleidung" benötigen.
ich möchte euch allen für eure antworten danken!!

Beitrag von cldsndr 04.09.06 - 15:27 Uhr

naja, inklusive Einkommensverlust der Mutter, eventuelles Studium, etc....rechne mal einen Sportwagen pro Kind ;-) ...blos der sagt nicht so schön Mama

Beitrag von die_schnute 04.09.06 - 16:41 Uhr

sportwagen ?????????????


es haben mal kluge menschen die durchschnittsausgaben bis zum 18. lebensjahr zusammengerechnet (also ohne studium) inkl. wirklich allem (mehrkosten heizung/wohnen, wasser,müllgebühren etc pp.) und es kam ein guteingerichtetes eigenheim dabei raus #schock

aber weißt was....das kuckt auch nicht im entferntesten so suess wenn ich es frühs aus dem bett holund mama sagen kann es auch noch lange nicht so fein....(recht haste ;) )


LG
schnuti

Beitrag von sandra7.12.75 04.09.06 - 21:40 Uhr

Hallo

Mensch da hätten wir ja ne Siedlung bauen können.Wir haben vier Kinder #freu.

lg

Beitrag von ramona2405 04.09.06 - 15:30 Uhr

Hi,

ich wünsche dir viel Glück dass dein Wunsch bald in Erfüllung geht, und lass dir nicht von diesen Schwiegermüttern reinreden, die erzählen manchmal zu viel des GUten. Höre auf dein Inneres. Bei uns kam die Maus ganz unerwartet und dann war sie auch erwünscht und haben uns gefreut. Um das Geld haben wir uns keine Gedanken gemacht. Ich denke das kann man auch mit geringem Verdienst schaffen, man sollte halt dann auf die Preise achten.

Alles GUte für dich!

LG Ramona und Aylin (*18.05.2006)

Beitrag von fiorii 04.09.06 - 15:22 Uhr

Hallo,

also wenn du stillst sparst du jede Menge.

Wenn nicht dann brauch man auch nicht die teuerste Milchnahrung kaufen.
Bei Windeln genauso.Die fliegen eh in den Müll warum also die teuersten kaufen.
Kleidung kann man günstig in 2.Hand Läden kaufen oder bei Takko oder Kik.
Gerade am Anfang lohnt es sich nicht teure Markensachen zu kaufenweil sie gleich rauswachsen.
Pflegemittelgibt es auch No Name Produkte die genauso gut sind.(Babylove,Babydream u.s.w.)
Im Beikostalter muss man nicht ständig diese teuren Gläser kaufen,selberkochen ist angesagt.
Kleidung brauchen sie auch nicht jeden Monat was neues es reicht wenn man was kauft wenn sie es brauchen.

Ich habe anfangs ca.50-80€ pro Monat für Windeln,Nahrung,Pflege,Kleidung gebraucht.
Jetzt sind es nur noch 30€ (Windeln und Milch)

Wenn man gut haushalten kann,kann man sich auch Kinder leisten!

fiori#blume

Beitrag von cldsndr 04.09.06 - 15:25 Uhr

Ich rechne 100 Euro Haushaltsgeld/Woche für 2 Erwachsene und Baby. Das reicht für Humana-Milch, Pampers, "Bio-Futter" (für alle), "normale Kleinigkeiten", Brot, Milch etc. Babyklamotten sind da auch drin. Größere Anschaffungen (KiWa, Buggy, Maxi Cosi, etc) gehen extra.
Ich spare etwas Geld, indem ich auf Fertigprodukte soweit wie möglich verzichte. Es geht aber durchaus auch günstiger.

Beitrag von livinchaos 04.09.06 - 15:47 Uhr

wenn es nur darum geht was man unbedingt braucht, dann kommen wir mit 100 Euro für die Maus locker hin.

beikost-ist noch nicht so viel und windeln-die lidl-hausmarke

aber wenn es darum geht was man meint zu brauchen;)
#augen
wir haben auch sehr wenig Geld-unterm Sozialhilfesatz-aber wir kommen gut hin
klar Urlaub, Hobbys etc sind nicht drin, aber dafür hätten wir sowieso nicht viel Zeit :)

lg
liv

Beitrag von toffifee007 04.09.06 - 15:59 Uhr

Hallo!

Solange mal Erziehungsgeld bekommt, gehts ganz gut. :-) Aber danach... #gruebel Schnell wieder Arbeit finden....

Ich stille nicht und Windeln haben wir uns zur Geburt schenken lassen. Hab jetzt 4 Packungen der 3er Größe zu Hause (Pampers, Fixies, Aldi) und warte darauf, sie endlich benutzen zu können. ich finde, Maya ist ein preiswertes Baby. Wir brauchen für sie im Monat aller höchstens das Kindergeld, mehr auf keinen Fall. Es sei denn, es muss ein Autositz her oder so.

Geht schon alles, man muss sich nur arrangieren. ;-)

LG
Ina + Maya 14Wo.

Beitrag von knuffy09 04.09.06 - 19:46 Uhr

huhu,
also ich stille nicht und ich würde sagen das die milch das teuerste ist!!!

sonst braucht man denke ich in den ersten jahren nur das kindergeld!!!!außer man sollte halt teure sachen kaufen wie z.B ich die für eine jacke 32euro ausgibt was eigentlich sinnlos ist weil sie ihm eh nur 2 monate wenn überhaupt passt!!!aber ich fand die sooo geil und das macht man ja auch nicht immer!!!!

lg mandy und maximilian

Beitrag von sandraxxx 04.09.06 - 23:35 Uhr

#kratz#kratz#kratz#kratz#kratz#kratz
Kindergeld für ganze monat für Babyessen + Pampers und co??#kratz. Das gebe ich bei erstem einkaufen aus und dann bleibt nichs übrig sondern bin immer :-[ wie alles teuer ist und Kindergeld viel zu wenig ist.
Wenn mann keine gebrauchte klammote nicht kauft sondern neuen, dann kosten eine Hose (keine marke)um 12€ und davon braucht mann 10 stck und alles anderes? Manchmal bin am 300€ nun klamotten ausgeben und immer fehlt was(meine fürs Kind).
Wir wundern uns wie eine Familie mit 1500€ Einkommen klar kommt in Monat wenn mann alles andere auch bezahlen muss(Miete ,Strom, Tel ,Handy ,Auto und ....)#schock.

Egal was es kostet aber es gibt nicht schönes als eigenes Kind und dafür ist nichs zu teuer#freu #liebdrueck