Wer von Euch hat auch ein Spuckkind? Und was macht ihr dagegen?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von karo3301 04.09.06 - 15:06 Uhr


Hallo ihr Lieben,

meine Frage steht ja bereits im Betreff. Meine Kleine (15 Wochen) ist ein Spuckkind (sagt jedenfalls die Kinderärztin).
Es kommt extrem viel raus nachdem ich die Flasche gegeben habe, auch noch 3 Stunden später.
Das macht mich echt fertig, obwohl man ja immer sagt: "Speikinder sind Gedeihkinder."
Seit letzter Woche mache ich jetzt auf Empfehlung der Kinderärztin Nestargel mit in die Flasche, aber das bringt überhaupt nichts.
Wie sind eure Erfahrungen und habt ihr Tipps?

Ganz liebe Grüße, Karolin mit Emma *19.05.06

Beitrag von tinchen1202 04.09.06 - 15:34 Uhr

Hallo

ich hab auch ein Spuckind, bei dem kommt auch oft nach 3 stunden noch was raus. aber er ist jetzt 5 Monate und ich muss sagen ist schon besser geworden mit dem Spucken , am anfang war es schlimmer.

Beitrag von halloweenchen 04.09.06 - 15:37 Uhr

hallo karoline!

mein kleiner ist auch ein "speikind" - und gedeiht prächtig!
zwar kommt bei uns nicht flaschennahrung, sondern muttermilch "retour", aber das auch schon seit anbeginn.
da ich beim stillen gar keine möglichkeit habe, etwas "beizumischen", leben wir damit. moritz nimmt stätig und gut zu und so mach ich mir keine sorgen. nur die waschmaschine tritt vermutlich bald in streik bei den vielen windeln und stramplern, die sie täglich zum waschen bekommt.

versuchs lockerer zu sehen - ist einfach so. und solange es unseren kleinen gut geht, ist doch alles andere egal.

liebe grüße
ingrid & moritz *18.5.2006 (12 min.vor mitternacht) ;-)

Beitrag von spruin 04.09.06 - 17:15 Uhr

hallo,
bei uns ist es genauso. Nur bekommt Linus die Mumi aus der Flasche. Sag mal spuckt Moritz immer nur die Klar Milch wieder aus oder auch mal anverdaute mit Flocken?
Wenn Linus viel gespuckt hat, hat er schnell wieder Hunger. Fütterst du dann gleich hinterher oder wartest du erst ab?

Sabrina und Linus-Finn 12 Wochen

Beitrag von halloweenchen 04.09.06 - 18:41 Uhr

hallo sabrina!

moritz spuckt
- manchmal die gerade getrunkene milch - meistens wenn er ein "bäuerchen" macht.
- manchmal klare flüssigkeit mit anverdauten flocken.
letztere auch noch 2-3 stunden nach der mahlzeit.
habe unseren kinderarzt darauf angesprochen und der meinte, dass das ok ist und bei babys "normal".
ich füttere ihn, wenn er danach verlangt. ist manchmal auch gleich hinterher. habe die erfahrung gemacht, dass er dann nicht gleich wieder speit.

ingrid & moritz 3,5 monate

Beitrag von cldsndr 04.09.06 - 15:40 Uhr

Hallo Karolin,

Ich gehe mal davon aus, daß die KiÄ eine organische Ursache (Magenpförtnerkrmapf, etc) ausgeschlossen hat....

Ich habe auch ein Spuckkind. Tröstend kann ich Dir aber verraten, daß es mit zunehmendem Alter besser wird. Liam ist jetzt 5 Monate und spuckt nur noch selten. Die ersten Wochen trug ich ständig "Eau de Spuck" und war nur am Waschen (ca 10 Maschinen pro Woche). Eine deutliche Besserung hatten wir mit Einführung des Mittagbreis.

Gruß
Claudia (mit Liam *28.03.06)

Beitrag von silver206 04.09.06 - 16:00 Uhr

Hallo,

mein Tobi ist nicht nur ein Spuckkind, er ist sogar ein Joghurt-Maker #cool

Ich habe viel hier im Forum gelesen und war daher der Meinung, ich fütter ihm nur Pre (nach dem ich abstillen musste).
Schön blöd, seit Tobi die 1er bekommt spuckt er weniger, seit der 2er fast gar nicht mehr. Auch seinen Brei behält er gut im Magen. Nur wenn er viel Tee trinkt (so wie jetzt, weil er krank ist), spuckt er auch vom Brei, aber das ist noch lange net so schlimm wie das Joghurt-Zeug ;)

Nestargel hatte bei uns nur anfangs geholfen, irgendwann dann nicht mehr..

Es ist schon nervig, dieses ewige Wäsche waschen, bügeln, etc, aber lieber ein Spuckkind als ein Schreikind :-p

Viele Grüße Irene mit Tobias 14.02.2006

Beitrag von mariemum 04.09.06 - 16:38 Uhr

hallo,

Marie war auch so eine Miss Spuck - und man konnt rein gar nichts dagegen tun. Außer umziehen... ;-) Im Ernst, es wurde erst besser als wir mit der Beikost angefangen haben (sch*** Kürbisflecken...) und etwa 2 Mahlzeiten voll ersetzt hatten.

Das mußt Du (und Deine Waschmachine ;-) ) wohl einfach durchstehen - und solange DeinKind zunimmt , ist alles im grünen Bereich!

Gruß,

Alex mit Marie (27 Monate) und Silas (7 Wochen)