Wenn Fruchtblase blatzt... wie lange sollte man warten bis ins KKH?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von andrea71 04.09.06 - 15:24 Uhr

Hallo,

ich hätte da mal eine Frage.
Mein Kleiner Paul lag schon tief im Becken, aber er hat sich wieder rausgewrungen... (wie auch immer das geht) - Egal. Jetzt weiß ich nicht (ich sollte ja dann liegend ins KKH) wie lange ich warten kann. Direk`? 1/2 Std? Oder sogar eine Stunde? Wollte dann auf meinen Freund warten, der dann mit mir in die Klinik fährt... was passiert, wenn sie platzt? Ist das Kind dann gefährdet? Oder wegen Infektionsrisiko?
Keine Ahnung.... ich freue mich auf Eure Antworten

LIebe Grüße
Andrea
ET 13.09.

Beitrag von finnya 04.09.06 - 15:28 Uhr

Hallo,

solange du keine Infektionen hast (Pilz usw) und auch nicht mit geplatzter Fruchtblase in ein öffentliches Schwimmbad gehst, ist es SEHR unwahrscheinlich, dass das Baby sich was einfängt.

Ich denke, du kannst auf deinen Freund warten, ist eigentlich kein Problem, wenn das Baby ein paar Stunden ohne Fruchtwasser verbringt.
Allerdings solltest du deinen Freund dann sofort informieren, so dass er sich auf die Socken macht und nicht noch abwarten, bis er von der Arbeit kommt..denn die Wehen werden dann ja auch bald einsetzen und das ist dann nicht mehr so angenehm und leicht auszusitzen ;-)

Beitrag von babsi1785 04.09.06 - 15:31 Uhr

Hallo,

habe das selbe Problem. Mir wurde gesagt, das ich gar nicht mehr alleine zu sein habe, da wenn es ja im Wohnzimmer passiert ich mich sofort hinlegen muss und nicht erst an Telefon rennen kann.

Aufjeden fall würde ich an deiner stelle SOFORT mal Krankenwagen rufen. Das dauert eh was bis die da sind. Und dein Freund kann ja ins Krankenhaus kommen. Ich würde einfach kein Risiko mehr eingehen.

Babsi

Beitrag von andrea71 04.09.06 - 15:36 Uhr

Hallo Babsi,
habe mal grad bei Googel geschaut...also man kann auch auf allen 4ren zum tel. krabbeln :) hihih... aber treppen sind wohl etwas schwierig... gehe jettz auch nicht mehr in den Keller alleine, wenn keiner im Haus ist...
ist viell. übertrieben, aber lieber so, als anders...
Dir alles Gute,
Andrea

Beitrag von rumorosa 04.09.06 - 15:35 Uhr

Hallo Andrea

Ich würde dir raten, dich sofort hinzulegen und den Krankenwagen zu rufen. Dort können sie dir immernoch Auskunft geben, wie lange etc.

Ich würde aber nicht das Risiko eingehen und auf eigene Faust noch ne Stunde warten oder so.

Da dein Kind in dem Fall ja wieder sehr hoch liegt, kann die Nabelschnur quasi am Kind vorbeisausen und wird gefährlich fürs Ungeborene (Gefahr des strangulierens). Also lieber hinlegen und den Krankenwagen rufen.

Alles Gute.

Liebe Grüsse
rumorosa & Leon 37 SSW

Beitrag von zwillima 04.09.06 - 15:39 Uhr

Hallo,

wenn das Köpfchen noch nicht fest im Becken liegt, sollte man ohne Umschweife direkt liegend ins Krankenhaus transportiert werde.
Das Kind ist dann gefährdet weil die Nabelschnur vorfallen kann, ein Händchen oder Fingerchen rausflutscht und einkgeklemmt werden kann.

Wenn der Kopf schon fest im Becken liegt, kann man auch noch in Ruhe einen Kaffee trinken oder duschen gehen ;-)

L.G.
zwillima

Beitrag von michi0512 04.09.06 - 16:01 Uhr

hahaha, das mit dem duschen dachte ich mir auch *ggggg*

rannte halb nackelisch durch die bude bis mein freund nach hause kam. ausziehen ging...aber der wannenrand war zu hoch *ggggg* (wehen gingen gerade los)

also mir wurde zu dem gesagt: wenn kopf im becken kann man max. 4 stunden warten.... naja so wars bei mir..dann kamen die wehen.

ansonsten unbedingt hinlegen. am besten vlt. sogar ner nachbarin den schlüssel geben damit sie notfalls eben rüber kommen kann.... und dann RTW rufen.

lg
michi

Beitrag von curlysue1 04.09.06 - 16:02 Uhr

Hallo Andrea,

mir ist genau das passiert Fruchtblase ist mir eine Woche vor Termin geplatzt als das Köpfchen noch nicht fest im Becken lag.

Meine Hebi meinte dann sofort ins Auto sitz zurücklegen und los.

Halt am besten liegend.

Als ich dann im KH ankam nahm mein Mann so einen Rollstuhl und bei der Untersuchung wurde aber festgestellt dass, das Köfpchen nun fest im Becken ist (zum Glück).

Naja dann kamen ewig keine Wehen erst 11 Stunden später fing es mit Wehen an und nach 31 Stunden Wehen war er dann da.

LG

Curly mit Max 21 Monate und Mia 19.ssw

Beitrag von milain 05.09.06 - 00:17 Uhr

#augen

es wird immer viel wirbel gemacht... in dem moment wo die blase platzt hat man ganz andere sachen im kopf als sich hin zu legen.

Mir ist ganz unerwartet 11 tage vorm et de fruchtblase geplatzt einfach so beim hinsetzen hats knack gemacht. Weil ich mir nicht sicher war was diese "Knack" nun war bin ich erst mal auf klo und dann lief es nur so wie ein wasserfall da wäre hinlegen unmöglich gewesen. Ich sahs etwa 15 min auf klo und lies es einfach laufen aber aufgehört hatte es nicht....
Bin dann immer wieder aufgestanden habe nebenbei noch meine tasche fertig gepackt und ab ins kh. Übrigends auf dem beifahrersitz in sitzen. Als wir dort ankamen war meine ganze hose alles klitsche nass selt mein autositz wo ich noch ein handtuch drunter hatte war nass. Auf jedenfall stellte sich raus als im kh noch us gemacht wurde das meine kleine noch nicht im becken sitzt. Und ich sollte trotz blasensprung und trotz das sie nicht im becken war noch spazieren gehn und so. Also mach dich in dem falle nicht verrückt. Erst eine stunden vor der geburt (von 14 stunden von anfang des blasensprungs) rutschte der kopf erst richtig fest ins becken.

Mach in dem falle einfach was du für richtig hälst... man kann sowas NIE planen.

Viel glück bei der geburt und alles gute.

LG Maren + Amy *06.12.05 (fast 9 monate) #schein