ab wann von stillen auf brei bei allergiegefährdetem baby umstellen?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von reenchen 04.09.06 - 15:27 Uhr

hallo,

meine süsse wird in wenigen tagen 6 monate & ich stille noch voll. man sagte, dass ich so lange wie möglich stillen soll, bevor ich auf brei & co umstelle.

wie lange, also bis zu welchem alter der maus würdet ihr insgesamt stillen? meine muttermilch ist noch voll da ;-)
ab wann auf brei umstellen?
mit was anfangen?
wieviel & wie oft am tag davon?
usw

lg,
reenchen

Beitrag von livinchaos 04.09.06 - 15:38 Uhr

da gehen die Meinungen auseinander

ich habe unsere (allergiegefährdete) Amélie acht Monate voll gestillt-wollte eigentlich nach sechs vollen Moanten mit Beikost anfangen, aber sie hat nichts genommen
-gar nichts außer Muttermilch

habe danach viel gelesen und es ist wohl häufiger so, dass gerade allergiegefährdete Kinder erst mit ca acht Monaten anfangen Beikost zu essen

angefangen haben wir mit kürbis, dann kartoffel dazu
und langsam geht es voran-
es wird empfohlen einmal am tag-mittags brei zu geben

und immer nur eine neue sache eine woche lang dazu,
damit falls das kind drauf reagiert man sofort weiß woran es liegt

bestimmte dinge sollte das kind das erste jahr gar nicht bekommen: zb Nüsse, Fisch, Sellerie

lg
liv

Beitrag von jindabyne 04.09.06 - 15:42 Uhr

Aus allergologischer Sicht ist Stillen bis zum vollendeten 6. Lebensmonat sinnvoll, danach ist Mumi noch gesund und lecker, bringt aber aus allergologischer Sicht nichts mehr.

Sinnvoll ist wohl mit Gemüse wie Pastinake oder Kartoffel anzufangen, auf GAR KEINEN FALL Karotte!

LG Steffi

Beitrag von reenchen 04.09.06 - 15:56 Uhr

hi,

mal ne ganz blöde frage: was ist Pastinake? habe davon noch nie was gehört #schmoll

warum auf gar keinen fall karotte???? gerade dazu hatte mir meine ex-hebi geraten, damit anzufangen... aber die riet mir eh sehr viel zu sachen, die total falsch oder schon längst überholt sind.

lg
reenchen

Beitrag von jindabyne 04.09.06 - 17:11 Uhr

Habe von Pastinaken auch erst das erste Mal gehört, als ich anfing, mich über Beikost zu informieren.

Schau mal hier:

http://www.kochatelier.de/Warenkunde/pastinake.htm

Karotte ist ein klassischer Einstiegsbrei, aber es gibt wohl recht viele Allergikerkinder, die genau darauf reagieren! Allerdings wird das erst in letzter Zeit so langsam bekannt...

Pastinake gibts u.a. von Alnatura im Gläschen (Ökotest "Sehr gut")!

LG Steffi

Beitrag von deluxe26 04.09.06 - 15:46 Uhr

http://www.beebie.de/service/Ernaehrung/nahrungsaufbau.htm