Magnesium in den letzten Wochen vor ET?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von kleinelara 04.09.06 - 15:39 Uhr

Hallo!

Habe ca in der 20 SSW Magnesium verschrieben bekommen gegen Wadenkrämpfe. Kann/Soll ich das nun bis zum ET nehmen, oder ist es besser, schon damit aufzuhören? Glaube irgendwo gelesen zu haben, dass man ein paar Wochen vor dem ET damit aufhören soll.

LG

Ildiko

Beitrag von ydnam69 04.09.06 - 15:43 Uhr

In meiner 1.SS hatte ich Magnesium zwischen 33.SSW und so ca. 38SSW genommen, weil mein Gebärmutterhals schon sehr zeitig verkürzt war. Ich habe es zum Schluß nicht mehr nehmen können, da ich sehr starken Durchfall davon hatte.

Ich würde das Magnesium nicht bis zum Schluß nehmen, aber frag doch einfach mal deinen FA.

D.J.

Beitrag von plda0011 04.09.06 - 15:43 Uhr

Da bin ich mal auf die Antworten gespannt...

Ich hab nämlich erst vor drei Tagen mit Magnesium-Brausetabletten angefangen (hatte Nachts einen Wadenkrampf), weil die Hebi im GVK mal gemeint hat Magnesium wär grundsätzlich nicht falsch in der SS hab ich mir da keine Gedanken gemacht.

Dass es da Einschränkungen gegen Ende gibt hab ich noch nie gehört. Bin mal gespannt was die andren dazu sagen ;-).

Gruß
Dagmar (39. SSW)

Beitrag von alienka 04.09.06 - 15:45 Uhr

Nehme auch Magnesium, wegen Krämpfe, aber ich soll es laut meiner hebi vor der 35.SSW reduzieren und dann absetzen, weil es schlecht ausgeschieden wird. Dann könnte es eventuell die Geburt schwieriger machen oder wie #kratz Ich werde noch Mal googeln.

Alena 30.SSW

Beitrag von eule1206 04.09.06 - 15:46 Uhr

Hi Ildiko,
ich sollte das Magnesium in ab der 37 SSW absetzen, weil es Wehenhemmend ist. Hab auch seit der 28 SSW wegen GBH Verkürzung eine ziemlich hohe Dosis genommen.
Liebe Grüße und alles gute.
Nicki und #baby Luca ET-8

Beitrag von kleinelara 04.09.06 - 15:49 Uhr

Danke für die Tipps! Da ich seit heute in der 36. Woche bin, werde ich es mal lieber absetzen. Wadenkrämpfe habe ich eh schon länger nicht gehabt.

LG

Ildiko und KleineLara 36 SSW

Beitrag von pfauli 04.09.06 - 15:47 Uhr

Hi #freu,

also laut Hebamme im KH soll man das Magnesium ca. ab der 38.SSW nicht mehr nehmen. Die GM soll in den letzten 2-3 Wochen ruhig damit anfangen sich auf die Geburt einzustimmen.

Ich hoffe ich konnte helfen!

Liebe Grüße
Pam + Krümelboy 29.SSW #blume

Beitrag von kleinelara 04.09.06 - 15:51 Uhr

Danke für die Tipps! Da ich seit heute in der 36. Woche bin, werde ich es mal lieber absetzen. Wadenkrämpfe habe ich eh schon länger nicht gehabt.

LG

Ildiko und KleineLara 36 SSW

Beitrag von moepschen 04.09.06 - 16:02 Uhr

Hallo,
ich hatte in meiner ersten Scwangerschaft auch Magnesium gegen Wadenkrämpfe. Du kannst es bis zum Schluß nehmen da Magnesium segr gut ist und es auch von Ärzten empfohlen wird wenn man nicht schwanger ist. Also mir hats nicht geschadet und meinem Sohn auch nicht.
LG:-)

Beitrag von enti1976 04.09.06 - 16:25 Uhr

genau das ist das, was meine Hebamme auch meint, ab 37. SSW kein Magnesium mehr... aber da ich auch schon länger keine Krämpfe mehr hatte, hab ich es auch schon mal abgesetzt.

Magnesium wirkt muskelentspannend und damit wehenhemmend.

LG Irina

Beitrag von die.kleine.hexe 04.09.06 - 20:08 Uhr

hallo kugelbäuche,

die dosis an magnesium die man gegen wadenkrämpfe einnimmt, hindern keine geburtswehen ! wenn das kind raus will,wird es auch von mag. nicht gestoppt !

das wäre ja super und es würde keine frühchen mehr geben, wenn magnesium das könnte#freu

lg,
hexe