3. Schwangerschaft Scheidungsgrund ?

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von binies 04.09.06 - 16:27 Uhr

Hallooooo an alle - brauche eure Ratschläge ganz dringend!!!!

Meine Situation:

Mein Mann und ich haben 2 Kinder. Ein Mädchen (3 1/4 Jahre) und einen Jungen (10 Monate). Für meinen Mann ist die Familienplanung hiermit abgeschlossen. Er sagte zu mir, daß ein drittes Kind für ihn ein Scheidungsgrund wäre.

Ich habe das so akzeptiert. In mir ist zwar noch der Wunsch nach einem weiteren Kind, aber erst in 2-3 Jahren, da ich mit den beiden Kindern auch vollkommen ausgelastet bin. In 2 Jahren wollte ich meinen Mann nochmals wegen eines dritten Kindes bequatschen.

Unsere beiden Kinder sind ja absolute Wunschkinder gewesen. Da mein Mann eingeschränkt zeugunsfähig ist (Befund liegt von 2 unterschiedlichen Urologen vor) haben wir auch lange gebraucht bis ich schwanger geworden bin.

Da wir momentan viel Streß haben (Hausbau) läuft im Bett nicht sehr viel. Bevor wir #sex hatten hat mein Mann mich immer gefragt, ob es gerade "gefährlich" sei. Ich antwortete ihm immer wahrheitsgemäß und habe um den Eisprungtag und 2 Tage davor und 2 Tage danach Sex immer abgelehnt bzw. nur mit Kondom zugelassen.

Irgendwie kam es nun wohl doch zu einer Schwangerschaft. Trotz der wenigen Male und trotz eingeschränkter Zeugunsfähigkeit. Schon komisch, als ich schwanger werden wollte, da hatten wir alle 2 Tage lang #sex und dennoch klappte es ein Jahr lang nicht und jetzt da ich nicht schwanger werden will und nur 2x im Monat #sex habe da klappt es sofort.

Die Schwangerschaft ist noch nicht bestätigt worden (weder durch einen Arzt, noch habe ich einen Test gemacht). Aber nach 2 Schwangerschaften weiß ich einfach das es so ist. In 2 Wochen habe ich aber einen Arzttermin. (Nur zur Sicherheit).

Mein größtes Problem ist jetzt mein Mann. Ich weiß nicht wie ich ihm die dritte Schwangerschaft beibringen soll? Vorallem gerade jetzt wo unser Kleiner erst 10 Monate alt ist und wir gerade ein Haus bauen und mein Mann durch Arbeit und Hausbau doppelbelastet ist?

Wer kann mir Tips geben bzw. wer hat/hatte eine ähnliche Situation?

Was soll ich jetzt bloß machen? Ich habe noch niemandem von der Schwangerschaft erzählt. Ich kann kaum noch schlafen.

Beitrag von susanneh27 04.09.06 - 17:17 Uhr

Hallo,

ich kann mir gut vorstellen, dass du nun angst hast, es deinen mann zu sagen, ich weiß ja nicht wie eure beziehung zueinander ist und ob du dir das kind wünschst, aber versuch dich langsam an deinen mann heranzu tasten und vielleicht erstmal zu hinterfragen, was wäre wenn, es ist bestimmt auch besser wenn du nicht so lange damit wartest, es drückt dir ja auch auf der sehle, vielleicht redest du auch erstmal mit einer guten freundin darüber, die auch deinen mann kennt...

ich drück dir zumindest die daumen das ihr als familie den richtigen weg finden werdet und ich glaube nicht, dass er sich gleich scheiden lassen wird, vielleicht hat er einfach zu viel angst noch eine verantwortung auf sich zu nehmen und es finanziell eng werden kann

toi toi toi
mach dich nicht so viel verrückt
#liebdrueck Susi

Beitrag von anyca 04.09.06 - 17:40 Uhr

Nun ja, Du bist ja nicht im Alleingang schwanger geworden! Dein Mann sollte alt genug sein um zu wissen daß die Kalendermethode keine sehr sichere Verhütung ist! Wenn er definitiv keine Kinder mehr wollte, warum hat er dann nicht auf sicherer Verhütung bestanden oder sich sogar sterilisieren lassen?#kratz

Beitrag von sunlight1811 04.09.06 - 18:53 Uhr

Hallo,

ich kann mir gut vorstellen was in dir vorgehen muss. Ich bin zwar selber schwanger, aber es ist meine erste Schwangerschaft.

Glaubst du den das er das wirklich ernst gemeint hat mit der Scheidung?? Ich meine ihr liebt euch doch, sonst hättet ihr doch keine Kinder und würdet nicht zusammen leben.

Das klingt jetzt vielleicht ein wenig blöd, aber fass es bitte nicht falsch auf. Warum hat er sich den nicht sterelisieren lassen, wenn er keine Kinder mehr möchte? Muss doch nicht immer die Frau für die Verhütung sorgen. Er kann dir ja keinen Vorwurf machen, du hast doch immer darauf geachtet und bist nun mal ungeplant schwanger geworden.

Meinst du nicht, wenn du mit ihm in Ruhe darüber sprichst, dass es dann alles ganz anders kommt als du glaubst??? War doch schon bei so vielen Paaren auch.

Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Glück, dass alles gut läuft und du kannst ja berichten, wie es gelaufen ist.

Ganz liebe Grüße
Anna

Beitrag von mullemaus83 04.09.06 - 19:46 Uhr

Hallo!

ich glaube dir dass du dich schwanger fühlst. aber mache erst einen test, bevor du mit deinem mann redest. Klar hat man azeichen, aber vielleicht ist da ja gar nix und dann hattest du vielleicht einen heftigen streit mit deinem mann.
Hole dir morgen einen test und mache ihn und rede erst anschliessend mit deinem mann!!

Beitrag von susischaefchen 05.09.06 - 09:30 Uhr

Wenn Dein lieber Mann keine weiteren Kinder möchte hätte er Vorsorge durch eine Sterilisation treffen sollen. Es ärgert mich das Männer die Verhütung noch immer nur der Frau überlassen.
Bei uns ist es so geplant das wir noch ein zweites gemeinsames (mein Mann hat zwei Kinder aus erster Ehe) Kind wollen und mein Mann sich dann gleich im Anschluß gleich sterilisieren läßt.

Und er will Dich dann wirklich mit 3 kleinen Kindern sitzen lassen??

Das ist wohl wirklich wahre Liebe.

Beitrag von marion2 05.09.06 - 09:48 Uhr

Hallo,

wenn dein Mann ernsthaft gesagt hat, ein drittes Kind wäre für ihn ein Scheidungsgrund, dann solltest du darüber nachdenken, ob du dich von ihm unter Druck setzen lassen möchtest.

Ich würde ihm erst nach den 12 Wochen von der SS erzählen, oder wenn ich mich SELBST gegen das Kind entschieden habe.

Du schreibst, dein Mann wäre mit Hausbau und Arbeit doppelt belastet. Ihr habt zwei Kinder, du hast den Haushalt, evtl. ne Schwangerschaft - DU bist doppelt belastet (wenn nicht sogar dreifach)

Mein Rat: Stelle fest, ob du wirklich schwanger bist, entscheide dann, ob du das Kind behalten möchtest. Gaaanz zum Schluss: Informiere deinen Mann.

LG Marion

Beitrag von binies 05.09.06 - 10:39 Uhr

Vielen Dank für alle Antworten auf meinen Beitrag. Ich fühle mich verstanden und es geht mir etwas besser.

Das mit der Sterilisation habe ich bei meinem Mann tatsächlich angesprochen. Daraufhin meinte er nur.... mal sehen.... vielleicht. Dabei wäre das wohl das beste für uns alle gewesen.

Ich weiß jetzt noch nicht wirklich wie es weitergehen soll. Abtreiben werde ich keinesfalls. Ich werde jetzt einfach mal abwarten ob auch alles die ersten 3 Monate gut geht.

Meinen Mann wird jedenfalls der Schlag treffen wenn ich ihm von der dritten Schwangerschaft erzähle. Wir werden sicherlich einen furchtbaren Streit austragen. Danach wird es sich zeigen wie sehr er an mir und den Kindern hängt.

Nochmals vielen Dank!!!

Beitrag von hedele 05.09.06 - 14:35 Uhr

Hallo,

wünsche dir auf jeden Fall viel glück und es wäre interessant zu wissen, wie es weitergegangen ist.

Beitrag von eineve 05.09.06 - 19:19 Uhr

einen vorschlag:

treffe in mit seinen eigenen worten im dem du einfach mal termine machst ;-)


warum ich das vorschlage?

ganzeinfach.


von damals als ich ss war. so knapp 2 wochen vor feststellung der ss - hatte ich schriftlich gekündigt. bei dem gespräch meinte mein damaliger vorgesetzter - naja - ihre familienplanung ist ja abgeschlossen trotz kinderlosigkeit - mit fast 40 werden sie ja keines mehr bekommen und die suche wird ja dann nicht lange dauern. tja - war wie erwähnt VOR untermieter entdeckung. - es ergab sich, das mir der antrag gemacht wurde das ich doch bliebe und wir haben uns geeinigt. als es zeit war dem vorgesetzten bescheid zugeben - ca. 2 monate NACHDEM ich um rückzug der kündigung gebeten wurde. - ich leitete das gespräch nach kaffee angebot etcpp mit den worten ein:


sie meinten doch mal zu mir, meine familienplanung sei abgeschlossen - was ja realistisch betrachtet stimmt - nur - die natur hat entschieden das dem so nicht ist. - DIESER vorgesetzte nimmt nicht mehr an ab wann familienplanungen abgeschlossen seien nach seiner meinung ;-)


in deinem fall - ist mir einfach so der gedanken gekommen:

wie wäre es, wenn du einfach still und heimlich einen termin bei einem anwalt für scheidungsrecht machst - für diesen natürlich ZUSAMMEN mit deinem mann (muss ja auch nicth zwanghaft ein scheidungsanwalt sein... aber) - und im dann dort vor ort eröffnest - du hast schonmal vorgearbeitet - weil dummerweise die natur der meinung sei ihr müsstet euch scheiden lassen - da ja seine aussage ist - nochn kind scheidung!

viel verlieren kannst du nicht - wenn er denn überzeugt ist - dann kann auch gleich vor ort mit dem anwalt nägel mit köpfen gemacht werden ;-)

nur so am rande - um evtl. für dich in nicht alleingelassener umgebung ihm da kommende kind klar zumachen.

Beitrag von dasissjakompliziert 06.09.06 - 19:30 Uhr

die Idee ist witzig, aber ich kann mir nciht vorstellen, daß jeder Mann so reagieren wird..zumal er echt viel um die Ohren hat und dadurch sicher der Sinn für Humor nicht der Beste sein wird..vielleicht sollte sie ihm das lieber doch anders beibringen?

Beitrag von orangeleseratte 06.09.06 - 12:44 Uhr

Hallo!
Mein Mann wollte auch nicht unbedingt ein 3. Kind! Jetzt liebt er seine Kleine abgöttisch#baby und ist froh, daß es soweit gekommen ist!!! Ich denke auch, wenn er dich und die Kinder wirklich liebt, wird er sich nach dem ersten Schock darauf einstellen! Außerdem hat er dieses Baby zur Hälfte mitzuverantworten!!!! Laß ihm Zeit!!
Ich wünsch dir und den Kindern alles Gute!!!!!!!#herzlich
L G. von Orangeleseratte:-)

Beitrag von mupfelmaus 06.09.06 - 13:50 Uhr

Hey du, #stern

setze dich nicht unter Druck, wenn du noch kein genaues Ergebnis hast >>> mach einen Test <<< !!!

Ich wusste auch bei allen drei Schwangerschaften, dass es geklappt hat, kann sogar die Zeugungsdaten nennen, eine Frau merkt das eben.

Dein Mann steht unter Hausbaustress und ich weiß (du selbst doch auch) wieviel Stress damit verbunden ist.


Dennoch, das 3. Kind wäre ein Scheidungsgrund ???


Entweder der Stress ist ihm in den Kopf gestiegen oder aber ich würde darüber nachdenken ob die Liebe auf der Strecke geblieben ist. Spaß beim Sex habt ihr doch noch, oder ???
Also muss man auch an die Konsequenzen denken, wenn man miteinander schläft, besonders weil bei vielen Frauen der Eisprung immer unterschiedlich ist, dass weiß dein Mann doch hoffentlich auch und außerdem könnte er ja auch ein Kondom benutzen.

Erzähle es deinem Mann nach dem Test sofort und hintergehe ihn nicht, indem du es erst nach 12 Wochen erzählst.

Wenn es so ist, wünsche ich dir viel Freude an deiner 3. Schwangerschaft und schaffen kann man es, man sieht es an mir (Robin 10/03 - Tim 07/05 und ??? 01/07).

Viele liebe Grüße
Maike

#stern

Beitrag von caro2404 06.09.06 - 23:02 Uhr

Hallo!

Naja, es war ja dann wohl ein Unfall. Und dazu gehören immer 2! Wer definitiv keine Kinder will, muss anständig verhüten. Das gilt auch für den Mann. Und das was ihr macht ist definiv keine sichere Verhütungsmethode. Von daher hat er ja auch seinen Beitrag geleistet und sollte jezt ernsthaft üder eine Sterilisation nachdenken, wenn er keine weiteren Kinder will.

Du kannst es ihm gleich sagen oder bis nach der 12. Woche warten. Ich würde es ihm aber gleich sagen. Alles andere wäre nicht fair.

Und ich glaube nicht, dass er sich deswegen scheiden lassen will. Ist übigens auch kein wirklicher "Scheidungsgrund", oder? Und wie gesagt, es trifft ihn ja ein Mitverschulden.

Caro

Beitrag von leonie_79 08.09.06 - 08:54 Uhr

Sorry, wenn ich das jetzt so direkt schreibe. Dein Mann wäre in meinen Augen ds letzte Schwein wenn er Dich wegen einer Schwangerschaft verlassen würde.
Wie schon alle gesagt haben ist der Kalender kein Verhütungsmittel. Auch wenn Dein Mann nur eingeschränkt zeugungsfähig ist, Eure 2 Kinder kommen ja auch nicht vom Postboten (denk ich mal ;-))
Für Dich war diese "Verhütungsmethode" wahrscheinlich ok. Du willst ein 3. Kind und wenn es etwas früher kommen sollte als von die geplant ist es auch ok. Gerade mit dieser Einstellung werden viele Frauen schnell schwanger.
Die Schwangerschaft (wenn du denn wirklich schwanger bist) habt ihr beide zusammen provoziert. Dann müsst ihr auch beide die Konsequenzen tragen.

Erzähle Deinem Mann von Deiner Vermutung und mach einen Test. Oder sag ihm gleich nach dem Test bescheid. Sag ihm aber nicht erst nach 12 Wochen bescheid.
Wenn Du es erst nach den 12 Wochen machst könnte es für ihn geplant aussehen. Er wird Deinen Zyklus ja nicht kontrolliert haben und deshalb nicht genau wissen, dass du immer ehrlich warst.

Lass Deinem Mann die Chance, über Abtreibung nachzudenken und zu reden (wenn er sich wirklich nicht mit der Schwangerschaft anfreunden kann). Ob du es nachher tust ist eh Deine Sache, er hat aber nicht das Gefühl, dass Dir seine Meinung egal ist. Die Gefahr ist größer wenn du sagst "Ätschibätsch, ich bin schwanger aber du kannst eh nix mehr dagegen tun!" (war jetzt etwas fies ausgedrückt, aber so würde ich es in dem Fall hören, egal wie nett es verpackt ist)