ICSI - wieviele Eizellen lasst ihr euch einsetzen

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von lupa69 04.09.06 - 16:50 Uhr

Hallo,
Ich war vor 2 Wochen bei meinem Frauenarzt um überprüfen zu lassen, ob ich einen Eisprung hab. Das war Voraussetzung daß ich mit dem Spritzen beginnen konnte.
Mein FA fragte mich, wieviele Eizellen wir einsetzen lassen würden? Ich sagte 2. Daraufhin sah er mich so betroffen an und meinte, ob es mir egal wäre, wenn ich Zwillinge bekomme.
Lieber wäre mir das natürlich nicht. Er meinte, da das Problem ja nicht bei mir liegt, sondern bei meinem Mann und anscheinend meine Schleimhaut sehr schön aufgebaut sei, wären Zwillinge sehr wahrscheinlich. Allerdings ist die Wahrscheinlichkeit, daß es klappt, höher bei 2 Eizellen.
Wie habt Ihr Euch entschieden. Wir sind uns momentan etwas unsicher.
lg
lupa

Beitrag von susanneh27 04.09.06 - 16:56 Uhr

Hallo,
also mein Mann und ich haben eine IVF machen lassen, bei mir sind die eileiter zu, aber alles andere ist super
wir haben uns auch für 2 entschieden und nun bekommen wir auch 2#baby #baby. sicher denkt man am anfang zwillinge wie schaff ich das, aber ich denke wenn man schon auf dem normalen weg nicht schwanger wird, dann freut man sich auch riesig über 2. also bei uns ist es zumindest so

man hört auch oft, dass von 2 noch eins abgeht, am anfang war es bei uns auch unsicher ob der 2. bleibt (zu wenig fruchtwasser, aber er hat sich erholt und wächst fein

besprich es einfach genau mit deinem mann und überleg dir ob es für dich eine zu große belastung wäre, am ende werdet ihr schon die richtige entscheidung treffen

Viel #klee für die weitere behandlung, auf das alles gut verläuft

#liebdrueck Susi + ihre 2 #baby #baby (12 SSW)

Beitrag von bestye 04.09.06 - 17:16 Uhr

Also hier mal ne Mail an Susi & ihre Twins im Bäuchlein!......
Ich dachte mid 6 Jahre das ich NICH scgwanger werden KANN,da mit 17 eine "Missbildung" ( Uterus bicornis/ bicollis) festgestellt wurde !.... D.h ich hab 2 GBM,MM!.... Das Septum wurde entfernt!....
Promt wurde ich schwanger! Doch verlor das Kind bereits in der 16 ssw! Bei der 2.Schwangerschaft hab ichs schon in der 6. ssw bemerkt!.... Ein Mädchen !..... Doch wieder sollte es NICHT sein! ! ! In der 28 ssw waren keine Herztöne mehr da!....

Ich weiß zwar nicht wie das bei ner KÜNSTL. Befruchtung ist,aber sooo früh besser nicht ZU doll freun!.... Dachte auch bei meiner 1ten SS das alles gut wird,u. freu ohne ende ! Doch dann!.....

Wünsche EUCH das BESTE !.....
Sarah & ihre ***Sternenkinder ****

Beitrag von susanneh27 04.09.06 - 17:28 Uhr

ich weiß das man sich nie sicher sein kann auch wenn die 3 monate vorbei sind, aber ich versuche immer positiv zu denken und werde es auch diesmal tun, die behandlung an sich ist einer normalen befruchtung gleich gestellt, außer das alles im reagenzglas befruchtet wird, es gibt auch keine statistiken, dass durch künstl. befruchtungen die kinder ein höheres risiko auf missbildung haben und wenn der körper das kind abstößt dann ist es sehr hart und schmerzlich aber dann stimmt auch meistens was mit dem kind nicht

LG Susi

Beitrag von dori1972 04.09.06 - 18:43 Uhr

Wir haben uns zwei einsetzen lassen und eines hat sich eingenistet und ist heute ein Jahr alt!!!

Bei uns lag es auch an meinem Mann.

LG und viel Erfolg

Dori

Beitrag von tenji875 04.09.06 - 17:24 Uhr

Hallo,

wir haben auch 2 x 2 Eizellen einsetzen lassen. Uns war auch bewußt, daß es Zwillinge werden können. Bei mir ist alles in Ordnung und "es liegt an meinem Mann".

Beim ersten mal hat es aber überhaupt nicht funktioniert und beim 2. Mal hat sich eins eingenistet und ist jetzt 5 Monate alt.

Also ich würde mich wieder für 2 entscheiden, gerade weil man nicht davon ausgehen kann, daß beide bleiben (und 2 Kinder wollen wir sowieso haben).

Also alles Gute.
LG Peggy + Marina (02.04.06)

Beitrag von relax 04.09.06 - 18:59 Uhr

hallo lupa

zeitlich werde ich wohl noch vor dir den transfer haben... wir machen einen blastozystentransfer und werden uns - wenn vorhanden #gruebel - 2 embryos zurückgeben lassen....

ich drücke dir ganz feste die daumen!#klee

#herzlich #herzlich #herzlich

viele grüsse
von der kopfschmerzgeplagten, hitzewallenden, decapeptyl-spritzenden

#drache relax

Beitrag von lupa69 05.09.06 - 07:49 Uhr

Hallo Relax!
Wann soll denn dein Transfer sein? Ich spritze jetzt seit
24. August decapeptyl. Ich schlafe sehr schlecht und schwitze
in der Nacht. Unterm Tag könnte ich jetzt nichts sagen. Auch kommt mir vor, als ob ich geschwollene Beine hätte und ab und
zu, meist am Morgen, hab ich auch etwas Kopfschmerzen.
Wie gehts bei dir jetzt weiter? Hab erst am 11. September meinen nächsten Termin in der Kiwu-Klinik.
Lg. Lupa

Beitrag von relax 05.09.06 - 09:28 Uhr

hallo lupa

ich habe gesehen, dass du aus österreich kommst. bist du zufällig auch in bregenz?

ich nehme decapeptyl seit dem 21.8. und fange am 8.9. mit merional an. die erste us-kontrolle zur follikelschau ist bei mir erst am 14.9., die punktion wird wohl so um den 19.9. stattfinden... schaun wir mal...

deine nebenwirkungen kommen mir sehr bekannt vor. wobei die kopfschmerzen anhalten und ich - nach rücksprache mit dem arzt - nun wenn ich es nicht mehr aushalte paracetamol (dürfen sogar schwangere nehmen....) einwerfe...

liebe grüsse
relax

Beitrag von lupa69 05.09.06 - 09:52 Uhr

Hallo Relax,
bin in Innsbruck bei Dr. Zech. Ich schätze ich werde dann am 11. oder 12. mit diesem merional beginnen und die Punktion
müsste dann etwa 3-4 Tage nach Dir sein. Hast Du keine Bedenken mit Zwillingen? Hab Panik, daß ich heillos überfordert wäre. Meine Schwägerin hat vor 2 Wochen entbunden und ist mit einem Baby fix und fertig. Hab keine Ahnung, wie man das überhaupt hinbekommen kann mit stillen usw. Aber wahrscheinlich werden auch wir das Risiko in Kauf nehmen und 2 Eizellen einsetzen lassen. Ich möchte davor aber gerne noch mit Dr. Zech reden, wie wahrscheinlich es ist, bei meiner körperlichen Verfassung, daß wir Zwillinge bekommen.
Lg lupa

Beitrag von relax 05.09.06 - 10:27 Uhr

hallo lupa

ich bin auch bei dr. zech aber in bregenz, habe ihn allerdings nicht persönlich kennengelernt, sondern mit einem sehr netten kollegen das erstgespräch und weitere telefonischen beratungen gehabt.

zur zwillingsfrage kann ich dir nur sagen: ja es würde hart sein, aber dann wären wir auch durch.... ich werde bald 39 und zwei schwangerschaften über icsi wäre auch eine belastung...

ich fände ehrlich gesagt zwillinge ganz süss! bin als einzelkind gross geworden und möchte dies meinen hoffentlich künftigen kindern ersparen.

klar, das risiko während der schwangerschaft und vorzeitiger geburt etc ist natürlich höher bei zwillingen... aber wir werden uns auf jeden fall 2 embryos (hoffentlich klappt das auch....) zurückgeben lassen, denn die chance dass überhaupt einer bleibt ist dann grösser und ich fände es einfach super, wenn es beim ersten mal klappt....

hast du denn schon den therapieplan erhalten?

ich fände es schön, wenn wir uns gegenseitig auf dem laufenden halten. wo wir ja fast in denselben händen sind....

liebe grüsse
relax

Beitrag von lupa69 05.09.06 - 10:53 Uhr

Hallo Relax,
werde im Mai 38, bin also auch kein Frühstarter. Du hast recht, bei Zwillingen wäre alles mit eine ICSI erledigt. Aber ich denke,
ich würde gerne zuerst sehen, wie es mir mit einem Kind geht und dann entscheiden, ob wir noch ein 2. wollen. Therapieplan hab ich noch keinen bekommen aber ich freu mich schon riesig auf Montag, weil dann wieder etwas weitergeht. Freu mich schon so drauf, wenn es endlich geklappt hat. Ist euch diese humangenetische Untersuchen empfohlen worden? Wir haben so etwas nicht gemacht. Mein Mann hatte einen Hodenhochstand, welcher zu spät behandelt wurde und Mumps in der Pupertät. Bei mir ist alles ok.
Vielleicht gibst du mir ja deine e-mail-adresse. Meine lautet:
dani.69@gmx.at
lg lupa

Beitrag von relax 05.09.06 - 11:26 Uhr

hallo lupa

du kannst mich über vk anschreiben....

wir haben eine humangenetische untersuchung bei meinem liebsten machen lassen, weil bei spermiogramme so dermassen schlecht waren... ist aber alles in odnung von genetischer seite her.

liebe grüss
relax

Beitrag von diddlhoppl 04.09.06 - 20:18 Uhr

Hallo Lupa

aufgrund meines Alters wurden mir damals 3 eingesetzt, um die Chancen zu erhöhen, dass sich eins einistest. Sicherlich hätten es dann auch drei werden können. Aber das war uns schon bewusst. #schwitz
Letztendlich haben sich dann zwei eingenistet. Wir hatten uns super gefreut, dass es geklappt hatte und da war es wurscht, dass es zwei waren. Allerdings hatten wir dann das Pech, dass ein Kind nach 4 Wochen abging.#heul
Du siehst letztendlich ist von 3 eines übrig geblieben und meine Kleine hat sich dann super entwickelt. #freu
Wenn ich mir vorstelle wir hätten nur immer zwei oder eines genommen, möchte ich gar nicht wissen, wie lange es gedauert hätte, bis ich schwanger geworden wäre. So hat es innerhalb eines Jahres beim 3. Versuch geklappt.

Also nicht so viele Sorgen machen.
LG
Birgit

Beitrag von katja2103 06.09.06 - 15:38 Uhr

Hallo,
also wir haben uns auch dazu entschieden 2 Eizellen zurücksetzen zu lassen. Hatten schon recht lange einen Kinderwunsch bevor wir endgültig mit künstlicher Befruchtung losgelegt haben und wünschen uns sowieso mehrere Kinder. Am Anfang waren es dann auch Zwillinge, aber man konnte dann schon recht früh erkennen, dass sich nur ein Baby weiterentwickelt. War schon traurig, aber haben uns auf der anderen Seite auch riesig gefreut, dass es überhaupt beim 1. Versuch geklappt hat! Bin jetzt in der 12. Woche, fühle mit Euch Allen und drücke Euch ganz fest die Daumen, dass es bei Euch auch klappt!
LG Katja