Aussendiensttätigkeit....

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von maiti 04.09.06 - 17:01 Uhr

Gibt es hier eine Mami die wie ich im Aussendienst tätig ist? Heißt, den ganzen Tag im Auto unterwegs ist. Ca. 5 Termine am Tag macht....
Wie habt ihr das mit dem Chef geregelt?

Momentan bin ich wieder ständig müde und habe wohl vom vielen sitzen am Steuer bauchweh. Müdigkeit ist natürlich nicht gut wenn man so viel fährt. Oder gibt es auch welche die ein Beschäftigungsberbot haben?

Und noch was (wenn ich schon mal dabei bin ;-) )
Hat jemand eine Idee wie ich mich schriftlich von meinen Kunden verabschieden kann? Alle persönlich zu besuchen wäre zuviel.

Danke für eure Antworten
Gruß Maiti und Krümmel 25+4 :-)

Beitrag von nicalex 04.09.06 - 18:03 Uhr

hallo! ich bin auch im außendienst! und das mit dem vielen fahren und sitzen ist ja gar nicht gut :-( darum bin ich viel zu hause...hatte vor einem jahr FG und habe leider daher auch viel zu spät gelernt, dass nix so wichtig ist, wie der kleine wurm. letztendlich muss jeder selbst gucken, wie weit es ihm gut tut, aber wenn du schon schmerzen hast, dann ab zum arzt und danach aufs sofa! wenn was passiert (gott bewahre) musst DU damit fertig werden und kein Arbeitgeber dankt dir deinen arbeitseifer....!
aber eben meine meinung! :-)
schöne und trotzdem entspannte SS!! #liebdrueck nicole

Beitrag von goerli01 04.09.06 - 19:18 Uhr

Hi Maiti,

ich bin zwar nicht soooo viel unterwegs gewesen, aber ein paar Tage pro Woche waren es schon. Mein Chef war nicht besonders begeistert von der Nachricht, dass ich schwanger bin. Aber das war mir egal.

Meine Kunden haben es akzeptiert dass ich mit dickem Bauch ankam und so hatten wir immer gleich ein Gesprächsthema. Da ich an die 1.000 Firmen betreue habe ich mich von vielen Kunden einfach nur per mail verabschiedet. Ich habe mich für die Zusammenarbeit bedankt und mitgeteilt wer neuer Ansprechpartner ist. Eine handvoll Kunden habe ich angerufen und mich persönlich verabschiedet. Besucht habe ich keine Kunden extra wegen dieser NAchricht. Wenn ich gerade da war, dann bot es sich ja an sonst habe ich nur angerufen.

Pass auf Dich auf und überarbeite Dich nicht. Erst recht nicht beim Autofahren. Wenn es gar nicht anders geht, lass Dir von Deiner FÄ ein BEschäftigungsverbot ausstellen. Das macht Sie bestimt.

Liebe GRüße Jana + #baby (32.SSW+5)