Frage zu Wehencocktail

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von jaydee 04.09.06 - 18:15 Uhr

Hallo zusammen!

Ich bin heute ET+11.

Am Samstag (ET+9) habe ich einen Nelkenöltampon im KH bekommen, Sonntag dann nochmal 2 Stück. Zudem ein Bad mit Zimt, Nelken etc.

Leider haben alle diese Sachen nichts bewirkt.

Heute habe ich eine Bauchmassage und einen Wehencocktail erhalten und zusätzlich noch einen Tampon. Wehen haben zwar eingesetzt, aber sehr schwach. Mein MuMu ist noch komplett verschlossen.

Wie lange hat es bei Euch gedauert, bis die richtigen Wehen angefangen haben???

LG

Jana

P.S. Ab Mittwoch werde ich stationär aufgenommen und dann wird es mit Gel probiert.

Beitrag von buttercup 04.09.06 - 22:01 Uhr

Hallo Jana!

Ich habe den Cocktail aus Rizinusöl, Sekt, Aprikosennektar und Mandelsirup morgens um etwa halb zehn getrunken. Um 15.30 Uhr setzten Wehen ein, um 0 Uhr bin ich in den Kreissaal, weil ich allein nicht mehr zurecht kam. Morgens um halb acht war der Mumu 8 cm auf. Leider mußte mein Sohn dann doch per Kaiserschnitt entbunden werden, weil er für mein Becken zu dick war.

Liebe Grüße,

Sandra mit Timon (fast 12 Wo.)

Beitrag von kiki260476 05.09.06 - 00:18 Uhr

meine Maus war 2 Wochen überfällig - ich hatte die letzten 2 Monate der Schwangerschaft ständig wehen - aber nicht Geburtsauslösend.

Ich hatte schon den cocktail gekauft den meine Vorrednerin angesprochen hat- aber ich habe ihn nicht mehr gebraucht- ich hatte dann eine Sturzgeburt - die kleine war in 2 Stunden da... und der Muttermund war in 15 Minuten von 1cm auf 10 cm offen.

aber glaube nicht das es schön war so schnell zu entbinden !
Es hat mich wie ein Lastwagen überfahren !!!
keine Zeit zu dehnen - alles was man reißen kann - gerissen !
Steißbein gebrochen ! fast nicht ins Krankenhaus geschafft und noch tausend andere Sachen .....

AAAAAAAAAAAAAAAAber die kleinen sind ja soooo lieb und ich habe jetzt ne ganz ganz süße mausi #freu

Tanja u. Kati

Beitrag von ozelotte 05.09.06 - 11:49 Uhr

Hallo Jana,
ich war mit dem zweiten Kind 4 Tage über den TErmin und habe einen Cocktail getrunken (von Hebamme verabreicht). Da war mein Muttermund ca. 3 cm auf und ich hatte auch schon immer wieder mal unregelmäßige Wehen.
Zwei Std. nachdem ich den Cocktail getrunken habe, habe ich WEhen bekommen - aber die waren so anders als bei der ersten GEburt, dass ich sie nicht so "ernst" genommen habe, weil sie nicht so richtig regelmäßig waren, sondern eher wie eine Dauerwehe - aber aushaltbar. Das ging dann über 3 Std. so und dann ging es so schnell: Blasensprung und Presswehen, dass ich es nicht mehr bis ins Krankenhaus geschafft habe... Aber zum GLück war die Hebamme da (10 minuten vorher ;-) ) und alles ist gut gegangen.
Es hat also insgesamt 5 Std. gedauert (von der Einnahme des Cocktails bis hin zur Geburt) und ich wollte dich nur warnen, nicht zu lange zu warten!
Alles Gute!
Lotte