Vom Arzt zurück...

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von julia.e 04.09.06 - 18:33 Uhr

Hi ihr Lieben!

War heute bei der Kernspint. (habe heute Mittag darüber geschrieben) und habe nun das Ergebnis: Ich habe ein Prolaktinom :-(

Wie wird das behandelt? Schadet das meiner Süßen auch nicht??

LG Julia 27. SSW

Beitrag von kati_n22 04.09.06 - 19:04 Uhr

Prolaktinome sind eigentlich sogut wie immer gutartig, solange Du deine Kleine noch in Dir trägst wird das wahrscheinlich nicht behandelt werden, nach der Geburt direkt auch nicht unbedingt, es sei denn Du möchtest eh nicht stillen. Danach kann man Prolaktinhemmer geben.
Was für Beschwerden hast Du denn? Solange es sich "nur" durch einen erhöhten Prolaktinwert(Hast Du Milchfluss?) bemerkbar macht, wird es frühestens nach Entbindung mit Medikamenten behandelt.

LG
Kati

Beitrag von annetteingo 04.09.06 - 19:05 Uhr

Hallo,
hatte vorhin dein Posting gelesen. Das tut mir sehr leid. Lass dich mal #liebdrueck
Ich kann dir leider nicht weiter helfen, denn damit kenn ich mich nicht aus.Haben die Arzte denn nichts gesagt? Ansonsten google doch mal.

LG Annette + Jeremy (1) + #ei (12.SSW)

Beitrag von adira 04.09.06 - 19:50 Uhr

Huhu Julia,

ich hatte dir ja schon bei deinem ersten Thread geantwortet, vor der Untersuchung.

Wie groß ist es denn? Wenn es nicht zu groß ist, bildet es sich normalerweise zurück, wenn dein Prolaktinwert nach der Schwangerschaft mit Medikamenten gesenkt wird.


LG

adira