RIKE - vom Standesamt nicht als weiblicher Vorname akzeptiert!!!!???

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von lucczy 04.09.06 - 19:29 Uhr

Hallöchen,
wollten unsere Tochter kurz und knapp RIKE nennen, aber der Name ist wohl im internationalen Namensverzeichnis sowohl männlich als auch weiblich! Alternative: RIEKE (wollen wir aber nicht) oder Ergänzung durch Zweitnamen (wollen wir eigentlich auch nicht)...habt ihr eine Idee????

LG,
lucczy mit kleiner RIKE (14 Tage) ;0)

Beitrag von stern18401 04.09.06 - 19:33 Uhr

hallo,

und wenn ihr, ihr einen zweitnamen dazu gebt?????

ohne strich????

dann würde sie ihn ja nicht mitschreiben müssen....????

schön finde ich z.b. rike zoe

lg

vanessa u. #baby marlon (12.4.06)#stern

Beitrag von kitty1979 04.09.06 - 19:37 Uhr

Hallo Lucczy!

Also ich persönlich würde die Version mit IE nehmen, oder macht die in der Aussprache so viel aus? Das ist doch das Einfachste. Wenn Ihr partout Eure Schreibweise wollt, müsst ihr Euch wohl doch für einen Zweitnamen entscheiden....

Euch bleibt wohl keine weitere Wahl, als diese beiden Alternativen. Es gibt ja Eltern, die jahrelang klagen, um Ihren gewünschten Namen durchzusetzen, davon halte ich allerdings nichts.

Letzendlich kann Euch dabei niemand helfen, die Entscheidung müsst Ihr ganz alleine treffen!

Lieben Gruss Nicole mit Paul *16.03.2006 (der einen eindeutigen Jungennamen hat, aber trotzdem einen 2. Vornamen ;-))

Beitrag von schnuffinchen 04.09.06 - 19:38 Uhr

Oder Du nennst sie UlRIKE oder FredeRIKE, etc.

Wie Ihr sie dann ruft, ist doch Eure Sache.

Ansonsten wird Euch nur ein eindeutig weiblicher Zweitname helfen. Aber der steht ja nur auf den Dokumenten, von daher - wo ist das Problem?

Beitrag von thea20 04.09.06 - 19:41 Uhr

Also bei Wikipediaund Google hab ich bisher nur gefundendas Rike ein WEIBLICHER Vorname ist, welcher ein eigenständiger Name ist und aus den Namen Frederike ect. hervorgegangen ist...

Ansonsten kann Rike wirklich ein Männername sein (ausgesprochen RAIK)

FAllses nicht durchkommt, nehmt doch einfach nen 2. Namen...Sophia hat auch einen, der aber nicht benutzt wird, Rufname ist ja nur Sophia ...der 2. steht später nur im Passund stört niemanden ??!

Thea

Hier der Link http://de.wikipedia.org/wiki/Rike

Beitrag von cathie_g 04.09.06 - 19:44 Uhr

also, Firstname.de hat Rike als nur weiblich

vornamenlexikon.de auch

namen.info auch

Ich wuerde mich da mal nicht abwimmeln lassen.

LG

Catherina

Beitrag von die_schnute 04.09.06 - 19:49 Uhr

halloooo und mooooooment

ich weiß ganz ganz genau, in der ddr gab es den als namen - ohne E.
es gab da mal ein buch mit rike, komm aber nciht auf den titel *ärgs* (kann ja mal muttti anrufen wenns echt wichtig ist) aber schau mal was eshier gibt:

http://www.amazon.de/F%fcrst-das-M%e4dchen-Staffel-1/dp/B000GFRBUQ/sr=8-3/qid=1157392160/ref=sr_1_3/303-1395620-6605848?ie=UTF8&s=gateway
man achte auf die zweite darstellerin...RIKE schmid


LG
schnuti

Beitrag von maxi77 04.09.06 - 19:50 Uhr

Hallo,

da kann ich Lieder von singen. Habe zum Leipziger Amt geschrieben und nach Wiesbaden. Alle wollten entweder eine Colleen oder Zweitnamen. Da man Doreen und Kathleen aber nicht wie Aileen usw. ausspricht wollte ich auch IE also Collien. Geholfen hat mir, Recherche ueber Kinder die auch so heissen. Also kurz finde eine RIKE in Dtl. die ohne alles als weiblich gemeldet ist. Bei mir war es Collien Fernandez, von VIVA in Hamburg so gemeldet. Auch habe ich Buecher und Zeitschriften/Artikel vorgelegt und die Frau vom AMT war so begeistert, das ich um COLLIEN alleine so kaempfe. Ich wollte das auch nicht. Finde allerdings RIEKE fast besser, da wohl enige das RIKE nicht so aussprechen wuerden.

Also das kann schon als Ricke oder Raik gesprochen werden. Verstehst du mich? Ich wollte es meinem Schatz eigentlich mit der Schreibweise einfacher machen. Wie gesagt suche Buecher/Zeitschriften und schreibe Amt fuer Sprache Wiesbaden und Namensgebungsamt Leipzig an. Kostet 10 Euro allerdins.;-) Ach ja vier Wochen darf ein Baby ohne Namen auf der Welt sein ;-)

LG

Beitrag von wasa71 04.09.06 - 20:36 Uhr

Hallo,

was hälst Du denn von Friedericke???

Ansonsten probiert es doch einfach mal bei einem anderen Standesamt.

Grüße

Gritt

Beitrag von tagesmutti.kiki 05.09.06 - 08:40 Uhr

Hi schau mal hier:

http://www.prisma-online.de/tv/person.html?pid=rike_schmidt

wenn die noch mehr Beweis wollen sollen die doch selbst im www schauen. Lasst Euch nicht unterkriegen. manchmal denken die Standesbeamtane die säßen am längeren Hebel#augen

LG KiKi mit Lainie Melia Elin -> derren Name keinen Nachweis brauchte aber noch nie meines Wissens nach so in Deutschland aufgetreten ist.

Beitrag von valeggio 05.09.06 - 10:52 Uhr

Hallo Lucczy!

Hm, ist es Euch den ganzen Aufwand wert, dass unbedingt so durchzusetzen?! #kratz Also ich finde beide Alternativen in Ordnung.
Ist es denn so schlimm, wenn ihr Eurer Kleinen einen zweiten Namen gebt? Der steht dann ja nur auf dem Papier. Ihr könntet ihr z. B. Deinen Namen als Zweitnamen geben (werden wir auch so machen, wenn es so weit ist bzw. bisschen abgewandelt). Unser Sohn hat als 2. Namen den Namen des Papas bekommen (auch bisschen abgewandelt). Das ist auch nicht Rufname! Ich persönlich finde das eine sehr schöne Geste und es ist doch nett, wenn der eigene Name ein Stück weit an sein Kind weitergegeben wird. (Natürlich nur, wenn man seinen eigenen Namen nicht gerade hasst ;-) Aber wie gesagt kann man das ja auch bisschen umwandeln und "modifizieren" ;-)

Und RIEKE (mit E in der Mitte) finde ich auch okay...#kratz Also so ganz versteh ich das Problem auch nicht, sorry! Schlimmer wäre es doch, wenn die Standesämter den Namen gar nicht zulassen würden. #schock

LG und alles Gute für die Kleine
Valeggio #blume