Kein Unterhalt? Vollen Kinderfreibetrag sichern!

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von crazyfamilyeu 04.09.06 - 20:31 Uhr

Wenn der Unterhaltspflichtige nicht mindestens 75%
seiner Unterhaltspflicht nachkommt, kann man über
einen "Lohnsteuerermäßigungsantrag" den VOLLEN
Kinderfreibetrag anfordern!

Das Antragsformular erhält man bei den Gemeinden
und zuständigen Finanzämter (Internet). Bei erster
Antragsstellung, wird ein "ausführlicher Antrag" ausgefüllt
und mit der gültigen Steuerkarte zur Abänderung an das
Finanzamt geschickt. Innerhalb von ca. 2 Wochen erhält
man die geänderte Steuerkarte mit dem VOLLEN Freibetrag
zurück.

Diese Prozedur muss jährlich wiederholt werden, sobald
die Steuerkarte vorliegt - allerdingst genügt in den
nachfolgenden Jahren der "vereinfachte Antrag auf
Lohnsteuerermäßigung".

Der volle Freibetrag kann auch noch rückwirkend innerhalb
der Steuerklärung beantragt werden.

Beitrag von manavgat 05.09.06 - 14:21 Uhr

Das bringt nichts, wenn man nicht wirklich gut verdient, weil das Kindergeld gegengerechnet wird. Nur wer so viel verdient, dass er mit dem Freibetrag besser dastehen würde hat was davon.

Da die meinsten Alleinerziehenden Geringverdiener sind, nützt das meist nix.

Gruß

Manavgat

Beitrag von crazyfamilyeu 05.09.06 - 16:49 Uhr

Ich handhabe das schon seit 9 Jahren so - unabhängig vom Einkommen - und bin damit immer gut gefahren.

Letzendlich kann es jeder für sich entscheiden, nur die Info
haben wohl nicht viele...

Grüße,
Anette
#blume

Beitrag von manavgat 05.09.06 - 17:41 Uhr

Klar, Du kriegst den Freibetrag. Aber bei den meisten wirkt es sich (leider) nicht aus. Das ist unsere Steuergesetzgebung.

Das war keine Kritik an Deinem Beitrag, der ein oder andere wird was davon haben.

Gruß

Manavgat

Beitrag von crazyfamilyeu 05.09.06 - 18:09 Uhr

Ach du, ich habe es keinesfalls als Kritik empfuden ;-)

Sicher wirkt sich das nicht bei jedem in Bargeld aus...
... aber der andere Teil hat den halben Freibetrag auch
nicht mehr! Und wer sich verhält wie ein Single (keinen
Unterhalt zahlt usw.), der soll auch Steuern zahlen wie
ein Single. Es reicht schon, dass das Kindergeld anteilig
an den Unterhalt angerechnet wird. <- Meine Meinung,
die sicher nicht jeder teilen muss....

Gruß,
Anette
#blume