Eine Puppe für Sohn 20 Monate weil ich wieder schwanger bin?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von stopsel2005 04.09.06 - 21:43 Uhr

hallo mamas,

heute habe ich eine frage die mir schon länger im kopf herumgeistert.......

wie habt ihr eure erstgeborenen auf das neue baby vorbereitet?
#kratz

ich habe einen sohn der jetzt knapp 17 monate alt ist. mit viel erklärungen das ich ein baby im bauch habe ist da noch nicht viel los außer das er mal "eieieiei" auf meinem bauch macht.

ich habe letztens gesehen das er bei meiner freundin und tagesmama (sie hat eine süße tochter im selben alter) ihre puppe gefüttert hat und fläschen gegeben hat. das war süß! #freu
und wenn sie gesagt hat, jetzt nochmal mit der gabel füttern hat er das auch gemacht.

jetzt bin ich am überlegen ob es sinnvoll ist wenn ich dann mit unserem 2.sohn "ankomme" (mitte dezember ist es soweit) das er vorher auch schon "üben" kann und vielleicht dasselbe machen kann (mit der puppe) wie ich mit seinem bruder. #gruebel

ich habe keinerlei erfahrungen darin und denke aber auch ein bischen klischeehaft, naja, er ist ja ein junge und dann mit puppen spielen......... ;-)
aber andererseits ist es ja auch zum lernen gedacht wenn er das denn möchte.
wenn ihm das alles dann eh wurscht ist und er lieber mit seinen autos rumfährt während ich nr.2 füttere, wickle ect.... ist mir das auch recht.
ich möchte nur nicht das er das gefühl hat das ich ihn irgendwie ausgrenze.....
oder soll er mir gleich richtig bei seinem bruder helfen ohne puppe? ist das besser? #gruebel

was würdet ihr machen bzw. habt ihr gemacht, speziell wenn das erste kind ein junge ist?

ich freu mich schon auf eure antworten!#danke

danke und liebe grüße,
conny und adrian fast 17 monate und #ei 26.ssw

Beitrag von natascha_sch 04.09.06 - 21:58 Uhr

Hallo!
Erstens - ich gratuliere dir #freu
Zu deiner Frage: ich habe auch noch in dem Sinne keine Erfahrung - mein 1. Kind ist jetzt genauso alt wie deins. Aber ich habe vor kurzem irgendwo gelesen, dass man den Kleinkindern die Schwangerschaft erst offenbart, wenn der Bauch richtig nicht zu übersehen ist und die interessieren sich dafür. Sie können angeblich, weil sie nochj keine Zetvorstellungen oder- relationen haben, noch nicht einschätzen, wann das Baby da ist und überhaupt wie und warum, usw. Also etwa 4-3 Monate vor der Geburt - die Zeit sollte angeblich für die Vorbereitung reichen :-) - wie gesagt, ich weiß selber nicht Bescheid.
Eine Freundin von mir hat ihr 2. Kind bekommen als ihre Tochter ca. 1 Jahr alt war, sie (Tochter) kommt zurecht mit dem Neuankömmling - nur den Schnuller nimmt sie ihm weg und jammert halt, wenn er gestillt wird. Sonst ist alles prima :)
Ich wünsche dir alles Gute!
Grüsse und gute Nacht!
Natascha

Beitrag von zenaluca 04.09.06 - 23:21 Uhr

Hallo Conny!

Eliano bekommt nächste Woche zu seinem 2. Geburtstag von meinen Eltern eine Puppe mit Bett, Kleidern und Schlafsack geschenkt.

Wegen der Jungen/Mädchen-Geschichte habe ich mir da überhaupt keine Gedanken gemacht. Ich habe als Kind auch leidenschaftlich Fußball und mit Autos gespielt, mein einer Bruder eher mit Puppen. Ich sehe das nicht so eng. Außerdem wickelt und füttert mein Mann ja auch.

Und Deinen Sohn scheint den Puppen ja nicht völlig abgeneigt. Ich finde es auf jeden Fall eine gute Idee, wenn er sich an am Ende doch lieber mit den Autos beschäftigt ist es ja auch nicht schlimm.

LG Larissa (31ssw) + Eliano (15.09.04)

Beitrag von natalia73 05.09.06 - 09:38 Uhr

Hallo Conny,
Max hat schon sehr lange eine Puppe, obwohl ich (noch) nicht schwanger bin. Wie Larissa schon geschrieben hat, wickeln und füttern die Väter heutzutage genauso wie die Mamas. Max hat auch ein Puppenwagen, der meist als solche benutzt wird, aber oft auch als Ladewagen, voll mit Steine, Autos und was auch immer.
Und eine Küche hat er auch (männliche Köche gibt es genug).
Wenn er Spass dran hat, würde ich ihm eine Puppe kaufen, ganz vom Baby unabhängig. Natürlich ist aber ein Geschwisterchen eine super Gelegenheit, um so was zu schenken.
LG,
Natalia und Max (05.05.04)

Beitrag von estragon 05.09.06 - 09:44 Uhr

Hallo Conni,

unser Großer war 26 Monate alt, als der Kurze geboren wurde. Wir haben es ihm relativ spät gesagt, so ca. 8 Wochen vor ET. Dann durfte er eine Wiege für den Kleinen mit aussuchen und natürlich auch mit aufbauen. Er mußte seinen Jogger abgeben, weil wir den, mit seiner Hilfe, wieder zum Kinderwagen umgebaut haben (dafür hat er ein tolles Kiddybord und einen noch tolleren Bagger von Playmobil bekommen). Ich habe ihm meine alte Babypuppe überlassen, die hat er ein paar Mal in die Wiege gelegt, ansonsten war sie uninterressant.
Ich mache übrigens gerade die Erfahrung, daß man gegen die Eifersucht wohl nicht so viel tun kann. Keno durfte von Anfang alles mitmachen - wickeln, Flasche geben, Kiwa schieben usw. und Eifersucht war auch nie ein Thema. Inzwischen ist Lasse 8 Monate und Keno wird im Oktober 3J. und bis vor zwei Wochen etwa dachte ich, puh da sind wir ja glimpflich davongekommen. Von wegen, jetzt geht es erst richtig los, hauen beißen, spucken, ständige Wutanfälle, wenn sich einer um Lasse kümmert und was am schlimmsten ist, er pischt und schietert im Moment überall hin - absichtlich!! sobald ich mich um Lasse kümmere. Es ist wirklich nervig, aber da hilft wohl nur ruhig bleiben und hoffen, daß es schnell wieder weg geht ;-)
Naja, laber fasel, was ich sagen will, laßt es einfach auf Euch zukommen und entscheidet spontan. Eine Puppe kann man ja jederzeit kaufen #freu

Eine schöne Schwangerschaft noch und viel Spaß mit den beiden, Grith mit Monster Keno und Schlafmütze Lasse