Eine Frage an die Expertenrunde

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von nutellagurke 04.09.06 - 21:49 Uhr

HAllo alle zusammen,

ich wollte mal für Freunde von mir hier etwas fragen.

Also kurz zur Sachlage die Zwei wohnen in einer zwei Zimmerwohnung in Karlsruhe mit Nebenkosten zahlen sie 349€ und an die Stadtwerke zahlen sie monatlich 150€.

Sie macht eine Ausbildung zur Frisörin und verdient netto 300€ und er arbeitet als Leiharbeiter und verdient netto circa 800€. Und muß sich jeden Monat eine Fahrkarte kaufen die 65€ kostet da er sonst nicht zur Arbeit kommt.

Wenn die zwei Pech haben haben sie im Monat grad mal 50€ für zum Leben. Mitunder leben die beiden echt von der Hand in den Mund.

Sie trauen sich allerdings nicht aufs Amt zu gehen um zu fragen ob ihnen irgendeine Hilfe zusteht da da sie einmal dort waren und die Dame hinter dem Schreibtisch zu ihr sagten sie würden 150€ über dem Satz leben.
Allerdings kann ich mir das nicht wirklich vorstellen, berichtigt mich bitte wenn ich falsch liege denn ich war noch nicht in so einer Situation.

Steht den beiden irgendetwas zu oder liegt der Regelsatz wirklich bei nur bei 950€ bei zwei Personen?

Wäre nett wenn ihr mir weiterhelfen könntet, denn die beiden liegen mir schwer am Herzen.

Viele Grüße Corina

Beitrag von junimond.1969 04.09.06 - 22:30 Uhr

Guckst Du mal da:

http://www.geldsparen.de/content/introseiten/index.php?artikel=familie&openmenue=26

Sieht ganz nach Anspruch auf ergänzendes ALG II aus, vor allem, da es auf das Erwerbseinkommen ja noch Freibeträge gibt. Hinweis: Haushaltsstrom (nicht Heizung) zählt nicht zu den Kosten der Unterkunft, wird also nicht extra gewährt.


Gruß
C.

Beitrag von nutellagurke 05.09.06 - 09:03 Uhr

Guten Morgen

Ich danke Dir Junimond, Du hast mir sehr geholfen.

Dachte ich es mir doch das die Dame nicht recht hatte, aber komisch ist das schon wenn man bedenkt das sie Ihnen sagte sie wären 150€ über dem Satz. Naja sie ist ja schließlich auch nur ein Mensch.

Werde das den beiden gleich heute berichten hoffe das sie dann handeln und eine bessere Sachbearbeiterin haben.

Vielen Dank nochmal, #blume die ist für Dich.

Viele liebe Grüße Corina

Beitrag von malawia 05.09.06 - 13:13 Uhr

Hast du berücksichtigt, dass sie sich in Ausbildung befindet die dem Grunde nach durch BAB gefördert wird? Sie persönlich bekommt dann ja wohl kein ALG II.

Beitrag von nutellagurke 06.09.06 - 04:21 Uhr

Hallo Malawia,

nein habe ich nicht, wie gesagt ich kenne mich nicht aus in diesen Dingen.

BAB bedeutet ja Berufsausbildungsbeihilfe, oder?

Wo kann man das beantragen und wie sind denn da die Vorrausetzungen?

Sorry ich habe von soetwas echt null Ahnung...

Vielen Dank Gruß Corina

Beitrag von nutellagurke 06.09.06 - 06:24 Uhr

Hallo ich hätte da nochmal eine Frage...

Muß sie dieses BAB zurückbezahlen und wenn ja in welchen Zeitraum?

Gruß Corina #blume

Beitrag von malawia 06.09.06 - 08:43 Uhr

BAB beantragt man beim Arbeitsamt. Zurückzahlen muss man es nicht.
Hier steht mal was zum BAB:
http://www.beamte4u.de/1302.html

Und hier steht wie die Voraussetzungen sind usw.:
http://www.gesetze-im-internet.de/sgb_3/BJNR059500997.html#BJNR059500997BJNG001700000

Beitrag von nutellagurke 06.09.06 - 09:24 Uhr

Vielen lieben Dank für die freundliche Hilfe.

Gruß Corina#blume