Was kocht ihr?? Was esst ihr zu mittag??? Still-Mami´s

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von nolle251179 04.09.06 - 22:27 Uhr

Hallo,

meine Fragen stehen ja schon oben. Man hört so viel, dass man dies und das nicht essen soll wegen Blähungen oder weil das Baby einen roten Po davon bekommen kann. Aber da frag ich mich echt, was man denn essen soll..... Wie macht ihr das? Was kocht ihr so zu mittag??? Würde mich mal interessieren, vielleicht bekomme ich so ein paar Ideen.

Danke schon mal für eure Antworten.

LG Nicole & Cedrik (*28.07.06)

Beitrag von sparrow1967 04.09.06 - 22:34 Uhr

Auf jeden Fall vermeide ich bis zum ende der Stillzeit Wirsingeintopf *grr* ich dachte nämlich, da ich nicht mehr voll stille und auch Kümmel am Eintopf hatte- macht das nix- Moritz verträgt eigentlich alles, was ich esse.

Und nu liegt der kleine Mensch und hat ( übelriechende) Blähungen. ICH hab nix.... na ja.
Also- laß Wirsing weg ;-).

Ansonsten esse ich alles.
sparrow

Beitrag von 79stella 05.09.06 - 11:46 Uhr

Ich wünschte, ich würde mir überhaupt mal was kochen... Ich hab dazu nämlich noch gar keinen Antrieb, bin froh, wenn Lukas mal etwas am Stück schläft und ich so was im Haushalt machen kann oder mir mal ein paar Minuten am PC gönnen kann... Ich ernähre mich eigentlich mehr schlecht als recht, furchtbar...

Trau mich auch an vieles nicht ran, in so vielen Gerichten, die ich mag, sind eben Zwiebeln drin, meist nicht wenig... Sind die eigentlich gekocht genauso blähend oder nur roh am Salat?! Hmm...

Ansonsten kam ich bisher meist nur zu Teil-Fertiggerichten, oder Kartoffeln mit Kräuterquark, Bratkartoffeln mit Ei, Hähnchenbrust mit Reis etc.- nicht ausgewogen, ich weiß. Meist ess ich nur Wurstbrot den Tag über, am Wochenende kocht mein Mann. Das muss dringend besser werden, hab echt das Gefühl, ich lass mich hängen... :-[ Aber vielleicht wird es besser, wenn Lukas endlich mal länger nachts als drei Stunden am Stück schlafen will bzw. nicht zwischen 06.00 und 07.00 Uhr wach ist und bespielt werden will... #gaehn

Bin aber gespannt, was die anderen so machen, vielleicht kann ich mir ja noch was abschauen...

LG Stella & Lukas (31.07.2006)

Beitrag von juleska 05.09.06 - 11:58 Uhr

hallo stella,

bin selber kein kochfreak, hab aber zum glück einen mann der gut und gerne kocht #freu
also in der woche siehts bei mir mitunter auch mau aus was essen angeht. aber mein tip: wenn dein mann kocht oder wenn du dazu kommst- mehr machen damit du die hälfte einfrieren kannst oder stehen lassen bis zum nächsten tag. hat mir schon manche unerwartete und dringend benötigte essenszufuhr beschert
und was die ernährung während der stillzeit angeht: bis auf zwiebeln, spargel und kohl jeder art hab ich eigentlich alles gegessen, und saft trink ich wenig oder nur verdünnt,

lg jule, die auch wieder nur butterbrote gegessen hat

Beitrag von lolleken 05.09.06 - 18:42 Uhr

Hallo,

hab zwar noch nicht so lange Still-Erfahrung, melde mich aber einfach mal.

Bei uns gibt es eigentlich nichts, was es nicht gibt (außer Wirsing, Sauerkraut und Rosenkohl - das mag ich nicht und habe nun endlich eine gute Ausrede).

Wir probieren einfach immer mal etwas aus, zum Beispiel gekochte Zwiebeln, Orangensaft, aber nur eins auf einmal. Bisher hat meine Kleine alles vertragen.
Und wenn nicht, weiß ich ja, was ich in Zukunft meiden muss.

Heute Mittag gab es übrigens ganz einfach Nudeln mit Soße. Und Gestern sogar Pommes - da hatte ich einfach Lust drauF.

LG
Juliane und Sophia (jetzt schon drei Wochen alt)

Beitrag von katta0606 06.09.06 - 11:11 Uhr

Hallo,
Mara ist jetzt 3 Monate alt und ich koche jeden Tag, wenn mein Mann von der Arbeit kommt.
Ich achte darauf, ausgewogen zu kochen und nehme Gemüsesorten, die nicht blähen. Ich dämpfe das Gemüse nur. Weiterhin koche ich viel Nudelgerichte, bei den Soßen verzichte ich weitestgehend auf Zwiebeln und Knobi.
Ansonsten esse ich über Tag morgen 1 Brot mit Quark und Marmelade, mittags einen Salat, Obstsalat oder etwas mit Jogurt oder Quark und abends kochen.
Achja, Chinesisch geht auch gut.

LG Katja