Meine Freundin.... Ist sie überfordert???

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von michback 05.09.06 - 07:40 Uhr

Hallo,

mein Sohn lag nach der Geburt mit einer Infektion auf der Intensivstation. Dort lernte ich eine Mutter kennen deren Kind ebenfalls an einer Infektion litt. Um beide Kinder stand es sehr schlecht. Seit dem treffen wir uns regelmäßig und mir ist schon sehr früh aufgefallen, dass sie ihren Sohn "erzieht".

Letzte Woche Woche waren beide zum Frühstück da und als ihrer Blödsinn schrie sie in einem extrem scharfen Ton "Nein". Wenn ich in so einer Tonlage geredet hätte, wäre meiner vor Schreck glaub ich umgefallen. Meiner war auch erschrocken, ihren hat es gar nicht interessiert.

Gestern Abend haben wir telefoniert und sie beschwerte sich wiedermal was sie für nen Teufel daheim habe. Und wie gut ich es habe, dass mein Kind so ausgeglichen und lieb ist. Ich antwortete darauf, dass mein Sohn auch die Wohnung unsicher macht, ich ihn aber lasse und nur gefährliche Sachen tabu sind. Es ist mir egal ob er zu 1000sten Mal die Tupperschüsseln ausräumt. Ich bin froh, dass er so aufgeweckt ist, es hätte aufgrund der Vorgeschichte auch anders sein können.

Dann erzählte sie mir, dass es bei ihnen ziemlichen Ärger beim Abendessen gegeben hätte. Ihr Sohn hat das Essen ausgespuckt. Sie habe ihm kräftig auf die Finger gehauen #schock. Er wär dann wieder lieb gewesen und hätte brav noch ein paar Löffel gegessen. Ich war richtig erschrocken. Zum einen, wie kann man sein Kind schlagen und zum anderen wie kann man es zum essen zwingen. Ich sagte ihr, dass meiner das ab und zu auch macht. Ich tu dann das Essen weg und gut ist.

Eine Minute später fing sie auf einmal an zu schreien. Ihr Sohn hatte einen Keks aufs Sofa gekrümelt. Sie hat den Kleinen angebrüllt, so würde ich nicht mit einem Hund reden. Ich sagte sie soll sich beruhigen, es gäbe doch Staubsauger. Da bekam ich verbal eine gepfeffert und wir haben aufgelegt.

Was mich am meisten geschockt hat, war, dass der Kleine darauf nicht reagiert. Er hat nach dem Anpfiff weiter fröhlich vor sich hin geplappert. Also gehe ich mal davon aus, dass sowas an der Tagesordnung ist. Ich hab dann erst mal meinen Sohn geknuddelt und mir hat ihre kleine Maus leid getan.

So, dass musste mal raus.

Ach ja, beide Kinder sind erst 14 Monate alt. Also keine großen Rabauken.

LG
Michaela (die, wie sie gestern Abend gesagt bekommen hat, nicht in der Lage ist ein Kind zu erziehen)

Beitrag von mariquita 05.09.06 - 08:08 Uhr

Guten Morgen Michaela

Ja, das ist wahrscheinlich die Art Deiner Freundin, ihr Kind zu erziehen. Finde ich auch ein bisschen heftig, aber es ist nunmal so. Ich habe auch eine Freundin, die hat zwei Jungs und jedesmal wenn ich bei ihr bin, kriegt der Eine oder Andere eine Ohrfeige :-[! Und sie schreit sie auch andauernd an, nützen tuts übrigens nichts, ist ja klar. Schlagen verfeindet die Mutter-Kind-Beziehung, würde ich nicht machen. Aber bei Deiner Freundin nützen offenbar gute Ratschläge nichts. Dann lass es sein. Es ist besser, sanft zu erziehen als die ganze Zeit rumzuschreien. Du machst das absolut richtig #huepf!

Liebe Grüsse und einen wunderschönen sonnigen Tag #sonne

Claudia mit Vivien (3) #blume

Beitrag von marenchen23 05.09.06 - 08:21 Uhr

Hi,

also wenn ich einen schlechten Tag hab, maul ich ja auch mal rum wenn Ian einen Keks "mutwillig" zerbröselt! #cool
Er will natürlich nur gucken was passiert wenn er ihn zerquetscht. Ich bin dann bissi genervt hol Schaufel und Besen und kehr´s weg!
An guten Tagen animier ich ihn den die Krümel noch kleiner zu trampeln :-) dann stehn wir beide auf den Krümeln und trampeln was das Zeug hält.

Schade ist nur bei deiner Freundin dass es bei ihr an der Tagesordung zu sein scheint!
Ich kann mir gut vorstelln, dass ihrer nicht ausgeglichen ist weil er demotiviert ist! Schließlich kriegt er wohl nur Tadel zu hören, ständig NEIN!
Für Lob dürfte da momentan kaum Platz sein!
Das macht ein Kind wütend, weil es denkt, es kann nichts!

Vielleicht merkt sie ja gar nicht mehr recht, dass sie so viel motzt? Versuch doch mal in Ruhe mit ihr zu redenß!
Wenn sie abblockt oder dich wieder nieder macht im ERziehungsstil, dann lass sie in Ruhe!
Dann will sie´s nicht anders!

Lg
Maren und Ian (der jetzt gewickelt wird)

Beitrag von jennyuleon 05.09.06 - 09:51 Uhr

Hallo,
das ist echt schade das sie so mit ihrem Kind umgeht. Mein sohn ist 16 Monate und kann manchmal richtig frech werden aber deswegen schlagen oder anschrein? Ne das ist nicht meine art.
Ich muss zugeben er hat schon 2x locker ein auf die Finger gehauen bekommen. Aber seitden lässt er das wofür er ärger mit mir bekomme hat.
Und Kinder im alter von 14 Monate können manchmal richtige Rabauken sein. Ich spreche aus erfahrung.
Ist deine Freundin alleinerziehend? Wenn ja, vielleicht ist sie überfordert.
Rede doch noch mal mit ihr. Sie will das bestimmt auch nicht.
ICh denke das sie selber die situation nicht mag.

Ich rede auch mit meinem Sohn wenn er nicht hört.
Ich gehe auf augenhöhe mit ihm und erkläre ihm das es so nicht ok ist.
Und wenn er gar nicht hört kommt er für 2min. ins Kinderzimmer und dann hole ich ihn darauf und erkläre ihm wieso weshalb und warum man das nicht macht.
Das hilft auch meistens.
Wünsche deiner Freundin alles gute und viel kraft um eine andere Beziehung an den Tag zu legen

Lieben GRuß Jennyuleon (er grade die Wohnung unsicher macht#schwitz)