Wie ist das mit dem Nachnamen?

Archiv des urbia-Forums Hochzeit.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Hochzeit

Wer eine Hochzeit vorbereitet, hat viel Spaß, eine Menge Arbeit und noch mehr Fragen. Was kostet eine Hochzeit? Wer hat Deko-Tipps für die Festtafel? Wo gibt es die allerschönsten Brautkleider? Empfehlenswert für eine gute Vorbereitung ist eine durchdachte Checkliste

Beitrag von lilly_may1981 05.09.06 - 08:24 Uhr

Hallo ihr lieben,


mein Freund und ich wollen nächstes Jahr heiraten. Wir haben im Mai eine kleine Tochter bekommen, die jetzt meinen Nachnamen trägt, nach der Hochzeit soll sie dann natürlich ebenfalls den meines Mannes bekommen.

Jetzt habe ich aber gehört, dass das Umschreiben des Namens sehr teuer sein soll???

Wer kann mir was dazu sagen, wäre sehr nett.

Lieben Dank


Katja

Beitrag von monique1701 05.09.06 - 11:01 Uhr

Hallo,
mir hat mal ein paar erzählt, die auch erst ihr Kind bekommen haben und danach geheiratet haben, dass wenn erst das Kind geboren wird und den Nachnamen der Mutter trägt, der Vater sein eigenes Kind, wenn Mama und Papa heiraten, adoptieren muss, damit es den Namen des Vaters annehmen kann.
Meine Mutter hat auch grade noch ein Baby bekommen und da hat der kleine aufgrund dessen gleich den Nachnamen vom Vater bekommen.
Ich bin mir aber nicht 100 %ig sicher. Vielleicht weiß jemand noch besser Bescheid.

Liebe Grüße
Monique

Beitrag von schnuffinchen 05.09.06 - 11:38 Uhr

Sorry, aber das ist völliger Blödsinn.

Erstaunlich, dass sich dieses Ammenmärchen von der Adoption immer noch hält.

Beitrag von matw 05.09.06 - 11:08 Uhr

Kostenpunkt: 17€
Bei Anmeldung zur Eheschließung die "Einbenennung des gemeinsamen Kindes" mit beantragen.
Danach mußt Du auf dem Geburtsstandesamt Deiner Tochter noch eine neue Geburtsurkunde ausstellen lassen (Heiratsstandesamt meldet nur hin), das geht nicht automatisch. Das wird sicher auch noch mal kosten, weiß aber nicht, wie viel.
Gruß Silly

Beitrag von tay71 05.09.06 - 11:45 Uhr

Hallo,

heute muss man wohl wirklich für alles zahlen #schock

Als mein Sohn vor 12 jahren geboren wurde, trug er meinen Nachnamen. dann haben wir geheiratet und mein Sohn bekam automatisch bei der Eheschließung eine neue Abstammungsurkunde. nix mit umschreiben oder so. wir haben 10 DM für die neue Geburtsurkunde bezahlt. das war es

hoffe, es ist heute nicht umständlicher als noch vor ein paar jahren.

LG
Tanja

Beitrag von angel_28 05.09.06 - 11:46 Uhr

Also bei uns hat es gar nichts gekostet. Nur die "neue" Geburtsurkunde mussten wir mit 7 Euro bezahlen