Sauer, ausgepowert, erschöpft und leicht reizbar....

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von snoopfi 05.09.06 - 08:27 Uhr

...das alles bin ich zur Zeit :-(.

aber dennoch: einen guten morgen!

Kurz zur Story: wir wohnen (derzeit noch) in einem Miethaus mit 3 Parteien. Wir ganz oben. Ganz unten wohnt eine Familie mit zwei Kindern und in der Mitte ein älteres Paar, beide Kinder schon ausgezogen. Das ältere Paar steht jeden morgen um 5.15 Uhr auf und macht dermaßen Krach in der Wohnung, daß regelmäßig unser Sohn davon wach wird. Meistens weint er weil er ja noch nicht ausgeschlafen hat und gar nicht versteht wieso denn plötzlich so ein Krach ist. Ich hab schon ein paar mal gebeten ob sie nicht etwas leiser sein könnten, denn immerhin sind wir ja nicht die einzigen mit Kindern um Haus. Sinnlos. Auch die Vermieterin schert sich einen Dreck.

Heute morgen (nachdem ich gestern morgen schon fast die Wände hoch bin) habe ich dann mal Klartext geredet und habe beide als sie das Haus verlassen haben abgefangen, mit meinem weinenden Sohn auf dem Arm.

Sie reagiert natürlich gleich pampig und wir sollten uns erstmal selbst an die Nase fassen.

Klar ist es mit Kind ab und an mal etwas lauter, aber gerade weil ich auch etwas Rücksicht von den anderen verlange bin ich selbst rücksichtsvoll. Ich kann Finn ja auch seinen Mund nicht zubinden.

Ich weiß echt nicht mehr weiter.

Durch diese ganze Sache ist Finn natürlich super anstrengend, klar er ist müde und motzig und ich geh abends schon mit nem blöden Gefühl ins Bett. Wenn Finn nachts mal träumt bin ich mittlerweile sofort wach, schweiß gebadet und bete, daß er wieder einschläft.

Gehts wem auch so? Hat viell. jemand Tipps wie ich was an der Situation ändern kann?

Liebe Grüße
Snoopfi mit Finn (*01.08.05)

Beitrag von florian0507 05.09.06 - 08:58 Uhr

Guten Morgen Snoopfi, mensch das ist echt gemein. Ich würde nicht aufgeben. Es gibt Ruhezeiten. Schau mal ob das in Deinem Mietvertrag drin steht. Bei uns sind die 20.00 Uhr bis 7.00 Uhr. Und wenn das nicht eingehalten wird macht unser Vermieter auch was.
Und mache alles schriftlich, dass ist wichtig.
Ich drück Dich. Viel Kraft. LG Simone

Beitrag von liesschen_1980 05.09.06 - 09:12 Uhr

Ach mensch, ihr Armen.
Ich wra mal in einer ähnlichen Situation, hatte zu der Zeit aber noch kein Kind.
Da hat die "Mieterin" (naja, viell das falsche Wort, sie war die Schwiegertochter des Vermieters), mit der ich spinnefeind war absichtlich morgens um acht (nachdem ich Nachtschicht hatte!!) so laut die Technomusik aufgedreht, dass die Möbel durchs Zimmer gehüpft sind.... Sie selber war aber gar nicht mehr in der Wohnung,! Das war so eine Frechheit.
Da kann ich Deinen Ärger sehr gut nachvollziehen. Hätte ich zu der Zeit ein kleines Kind gehabt, oh Gott, ich glaube, ich wäre ihr so richtig an die Gurgel gesprungen....
damals hab ich keine andere Möglichkeit gesehen und bin ausgezogen nach einem 3/4 Jahr.
Aber es wäre schade, wenn das eure einzige Möglichkeit wäre.
Genau wie meine Vorrednerin geschrieben hat, hat sich das Ehepaar an die allgemeinen Ruhezeiten zu halten. Ihr habt ja sicher eine Hausordnung. Vielleicht täte der/die vermieter/in ja im Bezug darauf etwas unternehmen.
Wie wäre es, wenn ihr Euch mal beim Mieterschutzbund meldet????
Ich denke, das sind da Leute vom Fach, die einem bestimmt helfen könnten.
Ich glaube aber, nachdem, was Du schreibst, dass Eure Nachbarn so verbohrt sind, dass sie nicht gern Rücksicht nehmen werden. Vielleicht versuchst Du es darum besser im Guten, schliesslich haben sie ja auch Kinder und müssten sich ja eigentlich in Eure Lage hereinversetzen können. Ich glaube bald, je mehr man an ihnen herumkritisiert um so mehr denken sie "Jetzt erst recht". Versuchs einfach mal mit einem freundlichen Gespräch. Du hast nichts zu verlieren, es kann nur besser werden.
Ich drücke ganz doll die Daumen, dass ihr da irgendwie hinbekommt.
LG und ganz viel Glück, Anne