gehts euch manchmal auch so?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von michi0512 05.09.06 - 08:43 Uhr

morgen,

siher werden gleich einige ganz bös auf mich los wettern... aber was solls.

momentan stecken wir im 19WS. dazu kam gestern impfung.

seit tagen ist mein kind unausstehlich... nur am nörgeln, den ganzen tag quängelig und am heulen. selten schläft er mal 1h am stück und egal was ich mache...scheinbar ist alles falsch. flasche schmeckt nicht, tee ist doof, hund doof, papa doof, mama doof...alle doof. spielen...nö danke...spiel mal alleine muttern...

an oder ausziehen ist der absolute horror. gekreische und gekeife bis zum umfallen.

bin jetzt schon 2 mal abends mit dem gedanken ins bett: boa man..morgen wieder nen tag mit diesem kind.

verstehts net falsch....ich liebe meinen spatzi ganz dolle sehr. aber momentan freu ich mich gar net mehr auf die tage mit ihm. ich sehe es als ne art "erlösung" wenn der papa von arbeit kommt und ihn mir abnimmt. bei dem geheule zähle ich die stunden bis papa endlich zu hause ist.

seit wochen können wir nirgendshin weil der herr nur theater macht. mit freunden mag ich mich gar nemmer treffen... er heult ja eh die ganze zeit und ne unterhaltung kommt nicht zu stande.

ist man doch mal einkaufen wird man angeschaut wenns kind schreit. die tun fast so als würde man dem kind in hintern zwicken damit es los heult.... und dann dieses "kann man das kind nciht abstellen?" klar.... in der nächsten babyklappe... *grml*

irgendwie ist die luft raus. man wird mit geheule geweckt und denkt gleich: boa ne... net schon wieder son sch.... tag.

dazu kommt das nächtliche 15mal aufstehen zum schnulli geben oder rumschuckeln. hab echt keine lust mehr. und leg ich mich hin wenn er schläft...wird er NATÜRLICH sofort wach.

hoffentlich isses bald vorbei... finds traurig dass ich abends mit grauen an den nächsten tag denke.

ich hoffe es geht andren auch so... vlt. habt ihr ja ne idee...

lg
michi

Beitrag von daira 05.09.06 - 08:52 Uhr

hi,
ich kenn dein gefühl. meine kleine war von der 7. woche an bis etwa zur 13. so unausträglich. nur geweint und wollte rumgetragen werden sonst hat sie randaliert. ich liebe sie sehr war aber in der zeit froh wenn mein mann da war und sich kümmerte weil ich irgendwann keine nerven mehr für sie hatte. wusste mir auch einfach keinen rat mehr. #kratz
sie bekommt seit der 8. woche kg weil sie einen schiefhals hat und seit dem wirds stetig besser mit ihr. es lam raus das sie eine versteifung des obersten halswirbels hat ( daher der schiefhals) und deshalb immer verspannungen und schmerzen. jetzt löst sich langsam alles und die laune wird immer besser. mittlerweile (jetzt 19 wochen alt) kann ich sie auch mal ne viertelstunde auf den boden legen und sie beschöftigt sich mit sich selbst.#freu#
aber deine gefühle kann ich gut verstehen. ich glaub aber es wird von alleine bald besser. vielleicht hat er einen wachstumsschub hab gelesen das sie kann oft furchtbar quengelig sind.
gruß daira

Beitrag von sparrow1967 05.09.06 - 09:01 Uhr

Stell dir einfach vor, wie verwirrend alles für deinen Kleinen ist. Er möchte gerne und kann noch nicht. In seinem Kopf ist schon vieles klar- aber seine Motorik läßt es noch nicht zu. Da würdest du auch sauer werden, oder? ;-)

Mit Liebe und Geduld, ner Tasse Kaffee und etwas Ruhe packt ihr die Phase schon....

sparrow

Beitrag von amazing1976 05.09.06 - 09:10 Uhr

Hallo Michi!
Mein Sohn ist zwar erst knapp 4 Wochen alt, aber ich bin auch nicht immer total happy.
Ich bin immer froh, wenn mein Mann aus der Arbeit kommt und ich mich dann zum Schlafen hinlegen kann. Ich denke mal, die Kleinen merken ganz deutlich, wenn man als Mama gestresst ist. Das ist wie eine Spirale, die sich immer weiter hochdreht. Mir hilft es an solchen Tagen immer, die Tränen einfach laufen zu lassen und zuzugeben, dass ich erschöpft bin. Ich brauch anderen nicht beweisen, was für eine "super-Mama" ich bin. Ich freue mich, wenn wir einen Tag ohne größere Schwierigkeiten haben. Was Andere/Fremde denken, sollte einen ohnehin nicht wirklich belasten. Also, Kopf hoch! Anderen geht es auch so und die Phase geht bestimmt auch vorbei!!!!
Alles Liebe!
Monika

Beitrag von michi0512 05.09.06 - 11:15 Uhr

danke für eure antworten,

am end ehat man eh keine wahl und man muss durch.

aber dieser kleine stinker heult, schaut mich an...grinst und heult wieder los. da komm ich mir echt manchmal mächtig verkohlt vor....

naja.. ich werds mal mit aufräumen versuchen...er schläft ja schon 10 minuten... also bleiben auch etwa noch 10 minuten über *g*