Wer hat wieviel kg mit welcher Diät oder Ernährungsumstellung abgenomm

Archiv des urbia-Forums Körper & Fitness.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Körper & Fitness

Sich in seinem Körper wohl zu fühlen und ihn schön zu finden, ist für fast jeden Menschen ein wichtiges Thema. Ob es um die richtige Diät und gemeinsames Abnehmen, Tattoos,  oder auch um Sport und Fitness geht, hier ist der richtige Platz dafür.

Beitrag von jassi 05.09.06 - 08:44 Uhr

Hallo!
Ich möchte gerne wissen wieviel kg in welchem Zeitraum ihr mit was abgenommen habt?Brauche mal wieder etwas Ansporn.Ich mache seit Anfang Januar WW und habe 10 kg abgenommen mache es alleine von zu Hause aus ohne online Programm aber immer wenn Wir irgendein Fest haben kann ich mich nicht zurückhalten und so langsam gehen mir das Punkte zählen auf den Wecker.Dann nehme ich mal wieder 2kg zu und dann wieder ab.Kann mir jemand vielleicht was anderes epfehlen z.b FDH oder so?Bitte helft mir.


Lg Jassi (die noch 30 kg loswerden will)

Beitrag von sumsebiena83 05.09.06 - 09:59 Uhr

Hallo,
ich mache jetzt seit ziemlich genau 2 Monaten WW und habe bis jetzt 13 kg abgenommen. Ich mache das online, so kann ich mir das Punktezählen sparen, da ich einfach eingebe, was und wieviel ich gegessen habe und die Punkte dann automatisch angezeigt werden.
Bei Sondersituationen, wie z. B. Reibekuchenessen, Konzerte oder Geburtstage lasse ich die Punkte Punkte sein und esse was mir schmeckt.
FDH würde ich persönlich nicht lange durchhalten, da bin ich zu undiszipliniert für. Vor allem kommt es ja nicht drauf an, wieviel Du isst, sondern was Du isst.
Ansonsten habe ich noch Erfahrungen mit der Brigitte Diät. Mir persönlich, war das Zubereiten der diversen Gerichte zu viel.
Liebe Grüße Katha (die, die letzten 20 kg auch noch schaffen wird)

Beitrag von saraki 05.09.06 - 22:02 Uhr

hallo...

ich habe letztes jahr im november mit WW gestartet und hab bis jetzt 26 kilo abgenommen... war anfangs immer schön fleissig bei den treffen denn das wiegen hat mich motiviert. aber nachdem ich das 20. oder 25. mal da war hatte ich keine lust mir ständig das gleiche anzuhören und hab zuhause weiter gemacht...

inzwischen zähle ich keine p mehr, essen nach gefühl und nehme zwar langsam aber trotzdem noch weiter ab... ich bin 1,72 groß und wiege jetzt 63 kilo noch 3 kilo und ich hab mein wunsch gewicht geschaft... #huepf

lg und weiterhin viel glück beim abnehmen #klee

saraki #blume

Beitrag von luise.kenning 06.09.06 - 10:11 Uhr

da du ja 30 kg abnehmen willst und nicht mmal eben 2 kilo, um in irgendeine jeans zu passen, musst du langfristig planen.

wenn du jetzt also 30 kg zu viel hast, dann hast du die wahrscheinich über einen längeren zeitraum gesammelt, das bedeutet, das sich dein sttoffwechsel wohl an diese positive energiebilanz gewöhnt hat: du nimmst mehr auf als du brauchst un der körper speichert für schlechte zeiten. mutter natur hatte einfach nicht im kopf, dass der mensch im 21. jahrhundert nichts ums überleben sondern um konfektionsgröße 38 kämpft..

ich mache glyx-diät (ist wie ww eine ernährungsumstellung) und nehme jede woche 500 g ab. ich hungere nicht und ich zähle weder punkte noch kalorien.

kurzfassung der idee:

durch den verzehr von viel weissem mehl (brot, kuchen, kekse, zucker) steigt dein insulinspiegel. schwimmt isulin im blut, blockiert es die fettverbrennung. deswegen insulinspiegel konstant halten, viel gesundes eiweiss zu sich nehmen (huhn, fisch, meerestiere, gemüse, hülsenfrüchte), wenig brot und nudeln essen, nur gutes fett benutzen (olivenöl zb) und viel trinken.

nix essen,w as künstlich ist (aromen, verdickungsmittel, säurungsmittel, konservierungsmittel E(kel-)nummern usw.

Ich hab also zunächst meine Küchenschränke ausgemistet und die Nahrunsgmittel, die ich nicht mehr essen wollte, zu den Tafeln gebracht.

dann hab ich echte lebensmittel eingekauft und nicht den Schrott, den uns die Nahrunsg mittelindustrie vorsetzt. Credo: je weniger etwas verarbeitet ist, desto besser. (vollkornmehl ist besser als ganz ausgemahlenes Mehl, Vollmilch ist besser als fettreduzierte Milch, Bio-Obst ist besser als Fruchtsaftgetränk, frisches Fischfilet ist besser als Captail Iglo...)

Mein Speiseplan gestern:


Frühstück: Quarkcreme mit Flocken, etwas HOnig und Zitrone, Himbeeren und Johannisbeeren. (Riesenschüssel)

Mittagessen: zuerst Riesen-Salat (Romanasalat, Tomaten Paprika, Mozarella)
dann lammfleisch mit Zucchini und Tomaten (provence-Kräuter)


Nachmittagssnack: 1 Apfel und eine Hand voll Walnüsse

Abends: schnelle Seezunge (einfach nur dünsten) mit Tomate und Basilikum.

(hab aber nicht die ganze Portion geschafft....)
nascherei: 2 STücke BItterschoki

Jeden Tag hüpfe ich 30 minuten auf meinem Trampolin und zweimal pro woche mache ich bauch-beine-po gymnastik vor dem TV ;-)

wichtig für ich ist nicht das gewicht, sondern der körperfettanteil (waage gibts grad günstig bei tchibo... ).. meiner ist schon um 4 % gesunken (war bei 26 und ist jetzt bei 22. diese 4 % sind jetzt muskelmasse *freu*

FDH kann man nicht empfehlen. du nimmst dann für einen begrenzten zeitraum zu wenige kalorien zu dir, nimmst deswegen auch ab und dein körper gewöhnt sich dran, auf sparflamme zu laufen. isst du dann wieder normal oder sündigst du mal (was bei glyx kein problem ist), bunkert dein körper alles was er kriegen kann auf deinen hüften und lässt es nicht mehr los. das nennt man jojo-effekt.

naschen und sündigen ist nicht so tragisch, man muss danach nur wieder die kurve kriegen und nicht denken: jetzt ist ja eh alles egal...

LG

Luise